Bau des neuen Münchner Konzertsaals verzögert sich – wegen eines Riesenrads

Der Baubeginn des neuen Münchner Konzertsaals soll sich bis 2022 verzögern. Das hat der Münchner Stadtrat bekannt gegeben. Der Grund ist ein Riesenrad, das auf dem sogenannten Werksgelände beim Ostbahnhof als Zwischennutzung installiert werden soll und das erst Ende 2021 abgebaut wird. Erst danach sei die Bebauung des Geländes möglich, heißt es. Ursprünglicher Termin für den Beginn des neuen Konzertsaals sollte in diesem Jahr sein. Der Landtag hatte sich dann dazu entschieden, mehr Zeit für weitere Planungen (z.B. Akustik) vorzusehen. Wann mit der Eröffnung der neuen Münchner Philharmonie zu rechnen ist, ist bislang offen. Und ob Mariss Jansons dann noch Chefdirigent des Symphonieorchesters des BR sein wird, das darin seine Heimat haben soll, ebenso.

 

 



0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.