Rheingau Musik Festival 2019 steht unter dem Motto Courage

Die 32. Saison des Rheingau Musik Festivals findet vom 22. Juni bis zum 31. August 2019 statt und steht ganz im Zeichen des Leitgedankens „Courage“. Als Artist in Residence stehen der Pianist Daniil Trifonov, als Fokus-Künstlerin die Sopranistin Christiane Karg, als Fokus Jazz-Künstler Curtis Stigers sowie als Orchestra in Residence Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen im Zentrum des Festivalprogramms.

Mit dem Leitgedanken „Courage“ will das Festival ein sozial, gesellschaftlich und politisch zentrales Thema unserer Zeit in den Fokus rücken, das sich mit Begriffen wie Mut, Engagement, Toleranz und Menschlichkeit umschreiben lässt. Das Rheingau Musik Festival lädt ein zu besonderen Konzerten mit Künstlern und Ensembles, „die den Leitgedanken auf ganz unterschiedliche Weise beleuchten“, so die Veranstalter. „Sie blicken über den musikalischen Tellerrand hinaus und tragen damit zu einer lebendigen Auseinandersetzung bei.“ Der Blick richtet sich auf die ehemalige Sowjetunion (Dmitri Schostakowitsch in der Stalin-Ära) und nach Berlin (30 Jahre Mauerfall), aber vor allem hin zu gesellschaftlich-politisch engagierten Musikern und interkulturellen Orchester-Projekten aus der ganzen Welt. Das Rheingau Musik Festival 2019 soll ein Ort sein, an dem „Courage“ als verantwortungsvolles Miteinander gefeiert wird. Eine Begegnungsstätte der Kulturen, eine Plattform für Musik aus allen Ecken der Welt, ein Treffpunkt für alle Neugierigen.

Als Artist in Residence spielt Daniil Trifonov beim Rheingau Musik Festival in sechs Konzerten Klavierwerke von Beethoven bis Arvo Pärt. Auch sein eigenes Klavierkonzert führt er im Rahmen des Festivals zum ersten Mal in Deutschland auf. Die Sopranistin Christiane Karg wird als Fokus-Künstlerin in acht Veranstaltungen mit Musik von Mozart bis Smith zu erleben sein. Als Fokus Jazz-Künstler präsentiert Curtis Stigers beim Rheingau Musik Festival in vier Veranstaltungen seine musikalische Bandbreite u. a. mit Till Brönner, Larry Goldings und dem Stuttgarter Kammerorchester.

Mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen hat das Festival zum ersten Mal ein Orchestra in Residence. Die Kammerphilharmonie wird in vier Konzerten mit Musik von Bach bis Tschaikowski zu hören sein. Daneben stehen in diesem Jahr die Themenschwerpunkte „Next Generation“ und „Jazz & more“ im Vordergrund. 146 Konzerte werden an 37 Spielstätten des Rheingaus und benachbarter Regionen veranstaltet. Die Hauptveranstaltungsorte sind Kloster Eberbach, Schloss Johannisberg, Schloss Vollrads und das Kurhaus Wiesbaden. Dazu kommen zahlreiche Kirchen und Weingüter. Auch im Rettershof in Kelkheim finden wieder Veranstaltungen statt. Als neue Spielstätten konnten der Garten des Eltzerhofs in Eltville am Rhein sowie das Weingut Schloss Westerhaus und das Weingut Wasem in Ingelheim am Rhein gewonnen werden.

122.000 Eintrittskarten stehen für 146 Konzerte an 37 Spielstätten zur Verfügung. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 8 Mio. Euro. Langjährige Sponsoren und Konzertpaten und die Beiträge der Mitglieder des Fördervereins sowie ein Landeszuschuss in Höhe von 25.000 Euro sichern die Finanzierung des Rheingau Musik Festivals.

Kartenbestellungen und Programminformationen:
Rheingau Musik Festival Service GmbH & Co. KG
Postfach 1125 – 65367 Oestrich-Winkel – www.rheingau-musik-festival.de
Karten- und Infotelefon: 0 67 23 / 60 21 70

 

 


0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.