Der große Sänger Dmitri Hvorostovsky gestorben

(22. November 2017) Der russische Bariton Dmitri Hvorostovsky ist im Alter von 55 Jahren an seiner Krebserkrankung gestorben. Hvorostovsky sei am heutigen Mittwochmorgen in London friedlich im Familienkreis verstorben. Das teilte seine Familie mit. „Die Wärme seiner Stimme und seine Energie werden immer bei uns sein“, heißt es in einer Stellungnahme seiner Familie.

Hvorostovsky war einer der weltbesten Opern- und Liedersänger. 1962 im sibirischen Krasnojarsk geboren, eroberte er nach einem Sieg bei einem Opern-Wettbewerb im walisischen Cardiff rasch die internationalen Opernbühnen. So war er bei den Salzburger Festspielen ebenso zu hören wie an der New Yorker Met oder an der Wiener Staatsoper. Aber auch als Liederinterpret war Hvorostovsky herausragend – siehe dazu unsere Kritik seines Münchner Liederabends von 2009: www.klassikinfo.de/hvorostovsky/

Vor etwa 2 Jahren war bei Hvorostovsky ein Gehirntumor entdeckt worden. Daraufhin hatte er seine geplanten Auftritte fast vollständig abgesagt. Im Mai 2017 überraschte er seine Fans mit der Teilnahme an einer Operngala der New Yorker Met, bei der er eine Arie aus Verdis „Rigoletto“ sang. Hvorostovsky Tod kommt zwar nicht völlig überraschend, aber er schockiert dennoch und lässt seine erschütterte weltweite Fangemeinde in Trauer zurück.


0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.