Einträge von Robert Jungwirth

Giardino Armonico

Der Hauch der Geschichte Il Giardino Armonico mit einem sensationellen Konzert bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik Von Robert Jungwirth (Innsbruck, 13. August 2016) Wie soll man den Klang eines Ensembles rühmen, wenn es nicht ein Klang ist, sondern mindestens ein halbes Dutzend. Das italienische Originalklangensemble Il Giardino Armonico hat sich nach seiner Gründung […]

Lucerne Festival 2016

Geisterhafte Pianissimi Glanzvolles Eröffnungskonzert des Lucerne Festivals: Riccardo Chailly dirigiert Gustav Mahlers achte Symphonie, die "Symphonie der Tausend" als Hommage an Claudio Abbado Von Derek Weber (Luzern, 13. August 2016) Wer am Luzerner Bahnhof ankommt, wird den Willkommensgruß an den neuen Chefdirigenten des Lucerne Festival Orchestra – eine Funktion, die seit dem Tod Claudio Abbados […]

Davos Festival

Appetitanreger Eindrücke vom Davos Festival zum Thema „Famlienzone" Von Georg Rudiger (Davos, 6.-8. August 2016) Die Noten werden mit Wäscheklammern befestigt. Auf dem Büffet-Tisch warten Bircher Müsli, Kipfeli und Schweizer Käsevariationen auf die Konzertbesucher. „Landpartie –Familienbrunch am See", heißt das zweite Konzert des Davos Festivals. Das Open-Air-Konzert am Schwarzsee ist eine Premiere. Wieder einmal hat […]

Heimliche Ehe Innsbruck

Wenn dem Brautvater der Kamm schwillt Die Innsbrucker Festwochen der Alten Musik feiern 40-jähriges Jubiläum mit Cimarosas Oper "Die Heimliche Ehe",  die hier in einem Hühnerstall spielt – Alessandro de Marchi dirigiert seine Adademia Montis Regalis Von Robert Jungwirth (Innsbruck, 12. August 2016) Die Wahrheit kommt in Domenico Cimarosas „Heimlicher Ehe“ erst ganz zum Schluss […]

Faust Salzburger Festspiele

Faust unter Clowns Reinhard von der Thannen bebildert, stattet aus und inszeniert Gounods „Faust“ mit Piotr Beczala in der Titelrolle bei den Salzburger Festspielen Von Klaus Kalchschmid (Salzburg, 10.August 2016) RIEN steht in großer Leuchtschrift über dem nicht weniger gewaltigen schwarzen Ohrensessel, in dem Faust zu Beginn der gleichnamigen Oper Gounods, die bei den Festspielen […]

Viotti / Grubinger Salzburg

Der Schlagzeuger, sein Vater, die Frau des Schlagzeugers und ihre Schwester Zwei Konzerte bei den Salzburger Festspielen: Der Gewinner des Salzburger Dirigierwettbewerbs Lorenzo Viotti überzeugt auf großer Bühne in der Felsenreitschule, Martin Grubinger and family geben ein Heimspiel im Haus für Mozart Von Robert Jungwirth (Salzburg, 6. und 7. August 2016) Gute Zeiten für junge […]

Weinberger

CD der Woche Jaromir Weinberger: Werke, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Gerd Albrecht (Capriccio 5272) Jetzt, wo der Komponist Mieczyslaw Weinberg wieder stark „im Kommen“ ist, könnte die Ähnlichkeit des Nachnamens Gedanken u.U. auch in Richtung Jaromir Weinberger lenken. Von ihm kennt man wohl vor allem Polka und Fuge aus „Schwanda, der Dudelsackpfeifer“, eine Oper, die aufführungsstatistisch […]

Lockenhaus II

Bei kühlerer Temperatur Besuch beim Kammermusikfest Lockenhaus nach zehn Jahren Absenz – unter Nicolas Altstaedt wird virtuos musiziert und weniger improvisiert Von Laszlo Molnar (Lockenhaus, 13.-16. Juli 2016) Während KIassikInfo-Autor Derek Weber ein regelmäßiger Besucher des Kammermusikfestes in Lockenhaus auch seit Beginn der Leitung durch Nicolas Altstaedt ist, bin ich dieses Jahr erst neu dazu […]

Exterminating Angel

Die Abgründe der Bourgeoisie Thomas Adès dirigiert die Uraufführung seiner Oper „The Exterminating Angel“ zur Eröffnung des Hauptprogramms bei den Salzburger Festspielen und kann doch mit seinem Werk nach einem Film von Bunuel nicht ganz überzeugen Von Georg Rudiger (Salzburg, 28. Juli 2016) Eine elegante Gesellschaft trifft sich nach einer Opernpremiere zum Dinner in der […]

Jose Peris

Orff in Spanien Porträtkonzert José Peris im Münchner Orff-Zentrum Von Robert Jungwirth (München, 27. Juli 2016) Madrid, Paris, München. Diese drei Orte waren prägend für den spanischen Komponisten José Peris. In Paris ging er bei Nadia Boulanger und Darius Milhaud in die Lehre, in München bei Carl Orff, dessen Meisterklasse Peris von 1955-1960 besuchte. Eine […]

Parsifal Bayreuth

Parsifal im Harem (II) Der neue Bayreuther „Parsifal“ tönt vor allem aus dem Graben festspielwürdig, szenisch ist er enttäuschend bis peinlich Von Klaus Kalchschmid (Bayreuth, 25. Juli 2016) Wer ist bloß der Mann, den man von hinten auf einem Stuhl sitzend den ganzen Abend hinter Gittern unter der Kuppel betrachten durfte? Der sitzt nun immer […]

Les Indes galantes

Von der Bildung und Verbildung des Menschengeschlechts "Les Indes galantes" von Rameau als Schule der Menschlichkeit bei den Münchner Opernfestspielen in angespannten Zeiten Von Robert Jungwirth (München, 25. Juli 2016) Ein Wochenende im Zeichen von Gewalt und Tod und dazwischen eine Opernpremiere – gibt es einen größeren Gegensatz? Zumal die Opernpremiere auch noch in München […]