Usedomer Musikpreis für Emilia Lomakova

Im Rahmen eines Konzerts des Ostsee Musikforums beim Usedomer Musikfestival wurde gestern Abend in Schloss Stolpe auf Usedom der Usedomer Musikpreis 2017 verliehen. Die im ukrainischen Odessa geborene Cellistin Emilia Lomakova (25) bekam die Preisurkunde von Festivalintendant Thomas Hummel überreicht. Der Usedomer Musikpreis – ein Sonderpreis, der von der Oscar und Vera Ritter-Stiftung gestellt wird – ist mit 5000 Euro dotiert und dient der Nachwuchsförderung.

Im Konzert spielte Emilia Lomakova die Clara Schumann gewidmeten „Zwei Lieder ohne Worte“ op. 62 von Felix Mendelssohn Bartholdy. Begleitet wurde die Preisträgerin von Ian Fountain. Er gestaltete den Abend musikalisch gemeinsam mit der Violinistin Erika Geldsetzer und dem litauischen Cellisten David Geringas.

Preisträger der vergangenen Jahre sind das Almadin Quartett (2010), das Signum Saxophonquartett (2011), der Pianist Alexej Gorlatch (2012), das Ensemble Berlin Counterpoint (2013), der Hornist Felix Klieser (2014), die Kontrabassistin Katri Maria Leponiemi (2015) und der Violinist Daniel Lozakovitj (2016). Die Preise des Usedomer Musikfestivals gehen an Nachwuchsensembles und -künstler, die durch herausragende musikalische Leistungen auffallen.

Die Oscar und Vera Ritter-Stiftung fördert seit rund 50 Jahren hochbegabte Nachwuchskünstler durch Unterstützung von Institutionen, der Vergabe von Einzelstipendien, Sonderpreisen oder Leihinstrumenten. Laut Angaben des Vorstandes konnten bislang rund 11,5 Millionen Euro Fördermittel für Stipendien und institutionelle Förderung vergeben und mehr als 2.400 Stipendiaten und Preisträger direkt gefördert werden.
27-9-2017

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.