Thielemann geht nach Dresden

Thielemann geht nach Dresden – München hat das Nachsehen

Christian Thielemann wird ab der Saison 2012/13 neuer Chefdirigent der Staatskapelle Dresden. Thielemann folgt damit Fabio Luisi nach, der als Generalmusikdirektor an das Opernhaus Zürich wechselt.
Thielemann ist der Sächsischen Staatskapelle Dresden seit längerer Zeit verbunden. 2003 hatte er erstmals das Orchester mit großem Erfolg in Konzerten in Dresden und Berlin dirigiert. Viele Musiker der Staatskapelle Dresden musizieren mit Christian Thielemann regelmäßig als Mitglieder des Bayreuther Festspielorchesters, in dem die Staatskapelle seit Jahren den größten Musikeranteil stellt. Mitte September dieses Jahres hatte Thielemann kurzfristig für den erkrankten Fabio Luisi die Leitung des 2. Sinfoniekonzertes der Sächsischen Staatskapelle in der Semperoper übernommen und wurde für seine Interpretation der achten Sinfonie von Anton Bruckner von Presse und Publikum gleichermaßen gefeiert.
Der Vertrag mit Thielemann soll Mitte November 2009 unterschrieben werden. Die Nachverhandlungen, die man in München anstrengte, um den Dirigenten doch noch bei den Münchner Philharmonikern zu halten, sind offenbar erfolglos geblieben.
Für Christian Thielemann ist «die Verpflichtung zum Chefdirigenten der Sächsischen Staatskapelle ein Traum. Mein Mentor Herbert von Karajan verglich den Klang dieses einzigartigen Orchesters einmal mit ‚Glanz von altem Gold‘. Besser kann man dies gar nicht in Worte fassen! Schon in der ersten Probe zu den Konzerten mit der achten Sinfonie von Bruckner konnte ich erneut erleben, über welch singuläre Qualitäten die Staatskapelle verfügt. Hier spielt natürlich auch die Erfahrung im Operngraben eine maßgebliche Rolle, aus der ein Ensemblegeist und eine Flexibilität resultieren, die ein reines Konzertorchester kaum erreichen kann. Ich freue mich außerordentlich auf die gemeinsame Arbeit in den kommenden Jahren.»
Bereits im Februar 2010 kehrt Christian Thielemann an das Pult der Dresdner Staatskapelle zurück, um im Rahmen der alljährlichen Gedenkkonzerte am 13. und 14. Februar Beethovens «Missa solemnis» in der Semperoper zu dirigieren.
Zur Entscheidung für Christian Thielemann sagte Fabio Luisi: «Mit der frühzeitigen Bekanntgabe meiner Zukunftspläne wollte ich den Musikerinnen und Musikern der Staatskapelle alle Möglichkeiten einräumen, sich rechtzeitig um die Nachfolge meiner Position bemühen zu können. Mit der Berufung von Christian Thielemann hat das Orchester eine ausgezeichnete Wahl getroffen, zu der ich von ganzem Herzen gratuliere.»

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.