Andechser Kloster-Organistin Sul Bi Yi gewinnt Rheinberger Wettbewerb

Sul Bi Yi hat den 1. Preis beim Internationalen Rheinberger Wettbewerb für Orgel in Vaduz (Lichtenstein) gewonnen. Die erst 28 Jahre alte Organistin, die seit August das Amt der Klosterorganistin in Andechs bekleidet, setzte sich in drei Wettbewerbsrunden gegen fast 100 Mitbewerber aus über zehn Nationen durch. Sul Bi Yi überzeugte an der Orgel der Kathedrale St. Florin in Vaduz die Jury mit ihrer Interpretation der Orgelsonate Nr. 3 in G-Dur des Lichtensteiner Organisten und Komponisten Josef Gabriel Rheinberger (1839-1901), des „Prometheus" von Franz Liszt (1811-1886) und der Sonate in c-moll „Der 94. Psalm" von Julius Reubke (1834-1858).
Weitere Preisträger in der Runde der letzten 15 Teilnehmer waren die Russin Anastasia Kovbyk und die erst 20 Jahre alte Slowenin Stina Strehar. Sul Bi Yi darf sich über ein Preisgeld von 15.000 Schweizer Franken, umgerechnet rund 13.500 Euro, freuen.
Sul Bi Yi wurde 1988 in Pyung-taek (Südkorea) geboren. Ihren ersten Klavierunterricht erhielt sie bereits im Alter von drei Jahren. 2006 begann sie an der Hochschule für Musik und Theater München zunächst das Studium der katholischen Kirchenmusik, zwei Jahre darauf studierte sie das Konzertfach Orgel bei Prof. Harald Feller. Chorleitung studierte sie bei Prof. Michael Gläser, Orchesterleitung bei Prof. Christoph Adt und das liturgische Orgelspiel bei Wolfgang Hörlin. 2013 schloss sie ihre Studien ab und ist seit 2014 Mitglied der Meisterklasse von Bernhard Haas, Professor für Orgel an der Münchner Musikhochschule.
Zahlreiche Preise wurden Sul Bi Yi bisher schon verliehen. 2009 gewann sie den 1. Preis beim Bertold-Hummel Wettbewerb in Regensburg, 2011 den Sonderpreis beim Gasteigwettbewerb in München. 2013 gewann sie den 1. Preis und den Sonderpreis (für die beste Interpretation von Wagner-Liszt) beim Internationalen Orgelwettbewerb in St. Moritz. Den zweiten Platz belegte Sul Bi Yi heuer beim Internationalen Bachwettbewerb für Orgel in Wiesbaden und 2015 beim Internationalen Orgelwettbewerb in Luxembourg-Düdelange.
"Mit ihrer breit gefächerten Ausbildung auf den Gebieten der Orgel- und Kirchenmusik, sowie der Chor- und Orchesterleitung bringt sie beste Voraussetzungen für ihre vielfältigen Aufgaben in der Wallfahrtskirche und im Kloster Andechs mit", freut sich die Klosterleitung von Andechs.
17-10-2016

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.