Zwei weitere Musiker verlassen das Artemis Quartett

Gründungsmitglied Eckart Runge verlässt nach letzten gemeinsamen Konzerten in der jetzigen Besetzung im Mai 2019 das Artemis Quartett, um sich verstärkt eigenen künstlerischen Projekten und seiner Familie widmen zu können. „Ich habe das Privileg genossen, eine sehr lange Zeit meines Musikerlebens mit vielen wundervollen Kollegen und Partnern spielen und arbeiten zu dürfen, und das einzigartige Quartett-Repertoire mit ihnen und dem Publikum teilen zu können – dafür bin ich aus tiefstem Herzen dankbar“, erklärt Eckart Runge seine Entscheidung zum Ende des Sommers 2018.
Kurz nach der internen Ankündigung Runges, das Quartett zu verlassen, entschloss sich auch die Geigerin Anthea Kreston zu einem Ausscheiden. Das Artemis Quartett nimmt die Herausforderung an. Die Nachfolger für die Positionen der zweiten Geige und des Cellos werden noch in diesem Herbst bekannt gegeben. Zum 30jährigen Bestehen des Artemis Quartetts im Jahr 2019 wird es zwei Neuzugänge geben.

Das Artemis Quartett hat in den letzten zehn Jahren bereits einige Wechsel musikalisch erlebt: 2007 schieden die Gründungsmitglieder Heime Müller und Volker Jacobsen aus, für sie kamen Gregor Sigl und Friedemann Weigle. 2012 verließ Primaria Natalia Prishepenko das Quartett und wurde durch Vineta Sareika ersetzt. Anthea Kreston war nach Friedemann Weigles Tod die letzte Veränderung im Jahr 2016.

 

 


0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.