Yundi

CD der Woche

Chopin: 24 Preludes op. 28. Yundi. Label DG
Wenn ein neues Klaviertalent mit Chopins berühmten Préludes an die Öffentlichkeit tritt, ist man geneigt ein wenig die Augen nach oben zu verdrehen und zu denken: Ach ja, schon wieder. Wenn aber ein weltweit geschätzter und trotz seiner noch immer jungen Jahre gereifter Musiker wie der 33-jährige chinesische Pianist Yundi sich diesen 24 herausragenden Miniaturen widmet, darf man doch gespannt sein auf das Ergebnis. Und Yundi enttäuscht seine Hörer nicht.  Immerhin hat er ja schon als 18-Jähriger beim Warschauer Chopin-Wettbewerb die Jury von seinem Chopinspiel überzeugt und einen ersten Preis errungen. 2005 war das.
Der Pianist widmet sich den miniaturhaften Seelengemälden in Chopins Zyklus auf seiner neuen CD mit einer bestechenden Mischung aus gedanklicher und klanglicher Klarheit – und einer geradezu meditativen Versenkung. Eine faszinierende Einspielung, in der es Yundi gelingt durch eine persönliche Färbung diesen so bekannten Stücken neuen Geist und neues Leben einzuhauchen, in dem er Tiefgang nicht mit Pathos zu verwechseln.
Robert Jungwirth

[zur nächsten CD-Rezension]

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.