Wunschmusik mit Galina Vracheva

Die bulgarische Pianistin und Meisterin der Improvisation Galina Vracheva spielt und improvisiert am 29. Oktober, 20 Uhr, im Münchner Cuvilliéstheater über Werke von Schumann, Chopin und Beethoven und improvisiert nach den Wünschen ihres Publikums.

Ob Farben oder Gedichte, Bilder oder Emotionen, Opern oder Sinfonien, Galina Vracheva geht auf die Themenwünsche der Konzertbesucher ein und setzt sie spontan in Musik um. "Improvisation ist für mich Sprechen in Musik".
Musik des Augenblicks – im Bruchteil von Sekunden, in dem kurzen Moment zwischen einem Wunsch und seiner Umsetzung, entsteht in Galina Vrachevas Vorstellung bereits die musikalische Struktur ihrer Improvisation. In der Tradition großer Meister der Improvisation wie Bach oder Liszt lässt sie die Kunst der Paraphrase dabei in einem traditionellen wie auch in einem zeitgemäßen Licht erscheinen.
"Ich versuche, die erlernten Werke so zu spielen, als würde ich sie im Augenblick komponieren, dafür meine Improvisationen so, als hätte ich sie gründlich gelernt", so Galina Vracheva.
In der zweiten Konzerthälfte wird Vracheva gemeinsam mit dem syrischen Oud-Spieler Kinan Idnawi improvisieren, ein musikalischer Gedankenaustauschs zwischen Orient und Okzident.
Galina Vracheva wurde in Bulgarien geboren und lebt heute in der Schweiz. Stationen ihrer Ausbildung zur klassischen Konzertpianistin und Komponistin waren Moskau, Sofia und München. Heute hat sie selbst einen Lehrauftrag für Improvisation am Conservatorium van Amsterdam und gibt Meisterkurse im Haus Marteau. 2009 erschien ihre Debüt-CD bei der Deutschen Grammophon mit Paraphrasen über Schweizer Volkslieder. Die Herausgabe weiterer CDs mit Aufnahmen von 2010 ist in Vorbereitung.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.