Meldungen

Barenboim gedenkt in Konzert der Opfer der Flugzeugkatastrophe

Zu Beginn eines Konzert in der Berliner Philharmonie am 27. März gedachte Daniel Barenboim der Opfer des Flugzeugabsturzes vom vergangenen Dienstag. Die Wiener Philharmoniker spielten unter seiner Leitung für die Opfer und die Hinterbliebenen - eigens ins Programm aufgenommen - "Air" von...

Auf zum Südpol - die kommende Saison an der Bayerischen Staatsoper

Die Südpolexpedition von Scott und Amundsen ist Thema einer hochkarätig besetzten Uraufführung, die die Bayerische Staatsoper für die kommende Saison plant: „South Pole“ des tschechischen Komponisten Miroslav Srnka und des australischen Autors Tom Holloway. Leiten wird die Uraufführung kein...

Howard Arman wird neuer Leiter des BR-Chores

Howard Arman, derzeit Musikdirektor des Luzerner Theaters, wird ab der Konzertsaison 2016/17 die Leitung des Chors des Bayerischen Rundfunks übernehmen. Der Engländer  wird die Nachfolge von Peter Dijkstra antreten. Sein Vertrag läuft zunächst über drei Spielzeiten bis Ende der Saison 2018/19....

Streit um Dutilleux in Frankreich

In Frankreich ist ein Streit über den 2013 gestorbenen Komponisten Henri Dutilleux entbrannt. Hintergrund sind Vorwürfe, Dutilleux habe mit dem Vichy-Regime kollaboriert. Aus diesem Grund wird seit einiger Zeit die Anbringung einer Gedenktafel an seinem Pariser Wohnhaus blockiert. Dagegen haben nun...

Thomas Hengelbrock erhält Karajan-Musikpreis 2015

Der Herbert von Karajan Musikpreis 2015/2016 wird dem Dirigenten Thomas Hengelbrock verliehen. Im Rahmen einer Aufführung des Oratoriums „Elias“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy am Samstag, 30. Januar 2016 findet die Preisverleihung statt. Das mit der Auszeichnung verbundene Preisgeld von 50.000...

64. Orgelwoche Nürnberg unter dem Thema Freiheit

Die ION, die Internationale Orgelwoche Nürnberg – Musica Sacra, findet in ihrer 64. Ausgabe mit dem Thema „Freiheit“ vom 19. bis zum 28. Juni 2015 statt. Alle Veranstaltungen sind speziell für bzw. mit der ION konzipiert. Zu den herausragenden Klangkörpern des Internationalen Nürnberger...

Daniele Rustioni wird Chefdirigent an der Oper Lyon

Der 32-jährige italienische Dirigent Daniele Rustioni wird im September 2017 Chefdirigent an der Oper Lyon und damit Nachfolger von Kazushi Ono. Nach seinem Studium in Mailand wurde Rustioni 2009 in London am Royal Opera House Covent Garden Assistent des Chefdirigenten Antonio Pappano, eine...

Andreas Scholl erhält Rheingau Musik Preis

Der deutsche Countertenor Andreas Scholl wird mit dem Rheingau Musik Preis 2015 wird ausgezeichnet. Die durch das Rheingau Musik Festival initiierte und mit 10.000,- Euro dotierte Auszeichnung wird in diesem Jahr zum 22. Mal vergeben. Das Preisgeld stellt das Hessische Ministerium für Wissenschaft...

City of Birmingham Symphony Orchestra zum letzten Mal mit seinem Chef Andris Nelsons auf Europatournee

Vom 19. Mai bis 7. Juni 2015 besteht zum letzten Mal die Gelegenheit, das City of Birmingham Symphony Orchestra (CBSO) unter der Leitung von Music Director Andris Nelsons auf Europatournee zu erleben. Die Amtszeit des Letten endet nach sieben Jahren im kommenden Juli.
Stephen Maddock, Chief...

Rattle übernimmt 2017 Leitung des London Symphony Orchestra

Was schon als Gerücht über längere Zeit die Runde machte, wurde nun bestätigt: Simon Rattle wird neuer Chefdirigent des London Symphony Orchestra (LSO). Bereits im September 2017 werde er sein Amt antreten, da ist er noch Leiter der Berliner Philharmoniker, die er 2018 verlassen wird. Rattle wird...

Theatergemeinde München plädiert für neuen Konzertsaal in München

In einem öffentlichen Brief an Horst Seehofer und Dieter Reiter drückt die Münchner Theatergemeinde ihre Sorgen über die Pläne, die Gasteig-Philharmonie aufwendig umzubauen, aus. Sie befürchtet einen großen Schaden für das Münchner Kulturleben und plädiert dafür, statt des Umbaus einen...

KlassikInfo-Workshop „Schule des Hörens“

KlassikInfo bietet am 8. März 2015 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr einen Tages-Workshop zum Thema „Schule des Hörens“ an. Das Gehör der Teilnehmer soll sensibilisiert werden, um unterschiedliche Interpretationen von Werken klassischer Musik besser wahrnehmen und eigenständig bewerten zu...

Deutsche Musikräte äußern große Sorgen wegen Handelsabkommen

Spitzenvertreter der Musikräte aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Bayern haben dem Leiter der Bayerischen Staatskanzlei Marcel Huber das Positionspapier „Handelshemmnis öffentliche Kulturförderung? Musikleben durch TiSA in Gefahr“ übergeben. Im Rahmen der Übergabe am 24. Februar 2015 in...

Berliner Philharmoniker entscheiden über Rattle-Nachfolge

Die Berliner Phiharmoniker wollen im Mai über einen neuen Chefdirigenten entscheiden. Das berichtet die Berliner Morgenpost. Demnach soll es am 11. Mai eine Abstimmung des Orchesters geben, das seinen Chefdirigenten traditionell in Eigenregie bestimmt. Der bisherige Leiter der Berliner...

Marthaler inszeniert Offenbach – die kommende Saison an der Oper Stuttgart

Sechs Premieren präsentiert der Intendant der Stuttgarter Staatsoper Jossi Wieler in der kommenden Saison. Von Fairy Queen (UA 1692) bis Reigen (UA 1993) stehen Musiktheaterwerke aus drei Jahrhunderten auf dem Programm. Dabei wird er selbst Bellinis Puritani sowie Beethovens...

Nouvel verklagt Pariser Philharmonie

Der Architekt der neuen Pariser Philharmonie Jean Nouvel verklagt die Betreiber des Konzerthauses. Als Grund werden unauthorisierte Veränderungen an seinen Plänen genannt, wie die Zeitung Le Monde schreibt. 26 Änderungen seien ohne seine Zustimmung an den Plänen vorgenommen worden. Nouvel fordert...

Erfolgreiche Wiederbelebung von Jommellis Oper Il Vologeso (Berenike) in Stuttgart

Fast 250 Jahre nach der Uraufführung der Oper „Il Vologeso“, die Niccolo Jommelli als Hofkomponist für den württembergischen Herzog Carl Eugen geschrieben hatte brachte Intendant und Regisseur Jossi Wieler das Werk an der Stuttgarter Staatsoper heraus. Unter der musikalischen Leitung von Gabriele...

Hong Kong Philharmonic Orchestra startet Europa-Tournee

Im Februar und März 2015 wird das Hong Kong Philharmonic Orchestra (HK Phil) seine erste Europa-Tour seit über zehn Jahren unternehmen. Unter der Leitung des holländischen Dirigenten Jaap van Zweden wird das Orchester in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie England und Holland...

zum Archiv ->

Armut ist erblich

Die Wozzeck-Welt, wie Anna Viebrock sie in Paris sieht. Bild: Ruth Walz/Opéra Nationale de Paris

Christoph Marthaler inszeniert Alban Bergs "Wozzeck" als Sozialstudie in Paris, Sylvain Cambreling dirigiert

(Paris, 29. März 2008) Es ist eine Welt ohne Hoffnung, in der der gute Mensch Wozzeck - umstellt von allerhand zwielichtigen Gestalten - ums Überleben kämpft. Vom Hauptmann wird er drangsaliert, vom Doktor als Versuchskaninchen missbraucht. Schließlich betrügt ihn seine Frau Marie mit einem Offizier.
Noch seine Verzweiflung, den schleichenden Wahnsinn, der sich seiner bemächtigt, macht sich der Doktor nutzbar und freut sich über das gelungene Exmperiment: "Er hat eine schöne fixe Idee, eine köstliche Aberratio mentalis partialis."
Dieser Wozzeck ist ganz unten angelangt, ohne Mindestlohn und ohne Hartz IV. Christoph Marthaler lässt ihn in seiner Pariser Inszenierung in einem billigen Vergnügungszelt arbeiten, mit Plastikplanen als Wände und lustigen Papierlampions, die von der Decke hängen. Er serviert und räumt die Tische ab, rasiert den Hauptmann. Die gesamte Handlung spielt an diesem Ort. Die Bühne hat wie immer Anna Viebrock entworfen. Im Hintergrund spielen Kinder in einer Hüpfburg - auch Wozzecks Kind ist darunter. Am Ende des Stücks wird es ohne Eltern sein. Da hilft auch keine Hüpfburg mehr.  

Simon Keenlyside und Angela Denoke Foto: R. Walz/ Opéra national de Paris

Simon Keenlyside singt und spielt die Demütigungen und Erniedrigungen, die diesem Wozzeck widerfahren, mit geradezu erschütternder Eindringlichkeit. Je auswegloser seine Lage wird, desto hektischer räumt er die Tische ab, desto verschwitzter ist sein Hemd, desto jämmerlicher seine Erscheinung. Marthalers Psychorealismus macht ihn zu einem Mahnmal der geknechteten menschlichen Kreatur. Die Aktualität der Kostüme lässt keinen Zweifel daran, dass Marthaler und Viebrock sich diesen Wozzeck als gegenwärtige Figur vorstellen. Im Lauf der Handlung fällt Wozzeck mehr und mehr in sich zusammen - bis er am Ende an einer Wand kauert und nur mehr Mord und Selbstmord seine Gedanken beherrschen. Ganz zum Schluß wird auch sein Kind genau an dieser Stelle stehen.
Musikalisch ist die Aufführung von ebensolcher Intensität. Wobei Sylvain Cambreling am Pult des Opernorchesters die Partitur immer wieder mit der großen Opern-Geste des 19. Jahrhunderts auflädt. Angela Denoke gibt stimmlich souverän die Marie geradezu als Verismo-Heroine, während Roland Bracht als Doktor und Gerhard Siegel als Hauptmann beissende Karrikaturen veranschaulichen - gesanglich und deklamatorisch überragend. Jon Villars als brutal-viriler Tambourmajor ist ein Testosteron-Vulkan, der nicht lange fackelt und die Hose öffnet, wo sich eine Gelegenheit dazu bietet. Marie wird nicht verführt, sie wird einfach niedergeworfen.
"Moral ist, wenn man moralisch ist", weiß der Hauptman. "Ja, wenn ich ein Herr wär', und hätt' einen Hut und eine Uhr und ein Augenglas und könnt' vornehm reden, ich wollte schon tugendhaft sein!", antwortet ihm Wozzeck.
Robert Jungwirth

Weitere Aufführungen: 1., 7., 10., 13., 16. und 19. April
www.operadeparis.fr