Tölzer Knabenchor beendet Leipziger Bachfest

Am Sonntag, 23. Juni 2019, ging in Leipzig das diesjährige Bachfest zu Ende. Über 150 Veranstaltungen waren in den letzten Tagen in der Bach-Stadt zu erleben, und wie seit zwanzig Jahren üblich, wurde das traditionsreiche Festival auch 2019 mit einer Aufführung der Messe in h-Moll beschlossen. In diesem Jahr hatte der Tölzer Knabenchor die Ehre, dieses besondere Konzert zu singen. Wie bereits in Shanghai und Paris, wo der Chor in den letzten Monaten mit Bachs Meisterwerk zu Gast war, hatte wiederum David Stern die musikalische Leitung. Der Dirigent platzierte, wie zu Zeiten des Komponisten durchaus üblich, den verhältnismäßig klein besetzten Chor vor dem Orchester auf der Empore der Thomaskirche. Durch diese heutzutage ungewöhliche Aufstellung verschieben sich die musikalischen Gewichtungen zugunsten des Chores, wohingegen der Orchesterklang (Opera Fuoco, von David Stern gegründet und in Paris zu Hause) ein wenig zurücktritt. Gerade der h-Moll-Messe mit ihren umfangreichen Chorpartien kommt das durchaus entgegen. So kam der offene und in den Höhen leuchtende Klang Tölzer Sängerknaben in der bis zum letzten Platz gefüllten Kirche besonders eindrücklich zur Geltung. Im nächsten Jahr wird der MDR-Rundfunkchor unter der Leitung von Andris Nelsons das Abschlusskonzert in Leipzig gestalten. Die Tölzer Sängerknaben sind mit Musik von Johann Sebastian Bach wieder im Dezember zu hören: Clemens Haudum, einer der künstlerischen Leiter des Chores, wird im Münchner Herkulessaal das „Weihnachtsoratorium“ dirigieren.
C. Gohlke

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.