Nachtmusik der Moderne beim Münchner Kammerorchester

Soeben hat das Münchner Kammerorchester die Saison mit dem neuen Chefdirigenten Clemens Schuldt erfolgreich begonnen (KI berichtete). Und auch die etablierte Reihe „Nachtmusik der Moderne“ in der Pinakothek der Moderne bleibt bestehen. Mit Unterstützung der Kulturabteilung von BMW wird das MKO in der Saison 2016/17 drei „Nachtmusiken“ mit drei Komponisten veranstalten.
Der erste Termin ist am Samstag, 22.10.2016, mit dem aus München stammenden Komponisten, Klarinettisten und Dirigenten Jörg Widmann. Widmann dirigiert sein „Oktett“, „180 Beats per minute“ und das Oboenkonzert (Solist: Stefan Schilli). Selbst spielt er seine „Drei Schattentänze“ für Klarinette solo.
Am 11. März 2017 stehen Werke der finnischen Komponistin Kaija Saariaho auf dem Programm: „Terra memoria“, „New Gates“, „Sept Papillons“ und „Graal théatre“. Es dirigiert Clemens Schuldt, Solist ist der Geiger John Storgårds.
Das letzte Konzert der Reihe gibt es am 1. Juli 2017. Es ist dem Dänen Hans Abrahamsen gewidmet. Die Solisten sind Carolin Widmann, Violine, und Tanja Zapolski, Klavier; es dirigiert wieder Clemens Schuldt.
Alle „Nachtmusiken der Moderne“ finden in der Rotunde der Pinakothek der Moderne statt und bieten in Gesprächen mit den Komponisten oder Mitwirkenden eine Einführung in die Werke. Sie beginnen um 22 Uhr bzw. 21 Uhr (Einführung). Karten und weitere Information gibt es unter www.m-k-o.eu.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.