Festival zu Ehren von Ramon Llull auf Mallorca

VOL_ART in der Sant-Francesc-Basilika von Palma de Mallorca ist eine musikalisch-visuelle Hommage an den mallorquinischen Gelehrten Ramon Llull. Und zeigt, dass Mallorca noch mehr zu bieten hat als Sonne und Strand

Von Georg Rudiger

Palma de Mallorca. Der gotische Kirchenraum ist ganz in Blau getaucht. Lichtprojektionen an der Decke bebildern die eingängige Musik, die von Texten auf Spanisch, Katalanisch, Englisch und Deutsch begleitet wird. Zwei Werke hat Miquel Àngel Aguiló für dieses illuminierte Konzert (Lichtdesgin: Andrés López), das am 24. November 2018 vor 800 Zuschauern stattfand, komponiert. „Mort per la vida“ (Tod für das Leben) mit Solooboe (Joan Rodríguez) und Orchester erzählt von den Stationen des Lebens. „El màgic encanteri“ (Der Zauberspruch) erinnert an Filmmusik und ist ein „Universum aus Fantasie und Farbe, Poesie und esoterischen Geheimnissen“, sagt der Komponist, Ideengeber und künstlerische Leiter von VOL_ART.

Foto: Festival

Miquel Àngel Aguiló (Jahrgang 1967) ist Cellist, Dirigent und Performer. Als Komponist schreibt der Mallorquiner tonal gebundene, eingängige, emotional reiche Musik, die nichts mit zeitgenössischer Avantgarde zu tun hat, sondern eine breite Zuhörerschaft anspricht. Als Filmmusik-Komponist ist Aguiló besonders erfolgreich. Thematisch beschäftigt sich VOL_ART, das die beflügelnde Fantasie der Kunst im Titel trägt, mit Leben und Werk des mallorquinischen Gelehrten und Mystikers Ramon Lull (1232-1316), der in der Sant-Francesc-Basilika bestattet ist. „Wir möchten mit unserem Projekt eine künstlerische Pilgerfahrt zu seiner letzten Ruhestätte unternehmen. Ramon Llull war ein Universalgelehrter, der in seinem Denken Medizin, Astronomie, Sprachwissenschaft, Mathematik und Literatur vereinigte. Für mich ist die Kunst die Vermittlerin zwischen dem Himmel und der Erde. Musik und Licht sind universale Sprachen, die jede und jeden ansprechen und unmittelbar berühren.“

Nach dem überaus erfolgreichen VOL_ART 1 plant Miquel Ànguel Aguiló mit seinem Team schon die nächste Ausgabe für den Herbst 2019. VOL_ART 2 soll noch aufwändiger werden als im vergangenen Jahr. Wieder stehen neu komponierte Werke im Mittelpunkt, die dieses Mal dem heiligen Franz von Assisi und dem Klimawandel gewidmet sind. „Wir möchten mit VOL_ART auf Mallorca einen Kultur-Leuchtturm erschaffen, der weit über die Landesgrenzen hinaus strahlt“, sagt Aguiló. Mallorca hat nämlich auch eine Menge Kultur zu bieten.

Werbung

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.