Christian Gerhaher erhält Musikpreis des Heidelberger Frühling

Der deutsche Bariton Christian Gerhaher erhält den mit 10.000 Euro dotierten Musikpreis des „Heidelberger Frühling“ 2016. Das gleichnamige Musikfestival vergibt die Auszeichnung jährlich im Wechsel an Persönlichkeiten, die sich "substanziell und nachhaltig für die Vermittlung von klassischer Musik einsetzen". Frühere Preisträger sind der Klarinettist und Komponist Jörg Widmann, die Musikjournalistin Eleonore Büning und der Pianist und Kulturmanager Markus Hinterhäuser. Übergeben wird die Auszeichnung am Donnerstag, den 28. April 2016.
Die Begründung für die Preisvergabe:
„Christian Gerhaher hat mit seinem leidenschaftlichen Einsatz für das romantische, aber gerade auch das neue Lied neue Maßstäbe gesetzt, Maßstäbe eines interpretatorischen Ethos, wie es nur Ausnahmekünstlern eigen ist. Sie gründen auf einer außergewöhnlichen Befähigung zur Reflexion über das Wesen des Kunstwerks und die Bedingungen seiner Interpretation. Ihn treibe gelegentlich die Sorge um, ‘dass sich die Musik von mir nicht verstanden fühlt’, hat er in seiner unnachahmlich skrupulösen Art einmal gesagt und damit der Hochachtung vor dem Lied als Kunstwerk pointiert Ausdruck verliehen. Über das Lied hat Christian Gerhaher in knappen Worten Wesentliches geäußert. Es entziehe sich ‘dem totalen Verstehen prinzipiell’, und es seien eben diese ‘Unschärfe’ und Unbegreiflichkeit, die ihn am Lied faszinieren. Es sei nicht Aufgabe des Lied-Interpreten, die Stimmungen des Liedes ‘auszuleben’, sondern sie zu ‘betrachten’. Damit hat Christian Gerhaher den Kern seiner eigenen Kunst beschrieben, die eine einzigartige technische und emotionale Präzision auszeichnet – und damit verbunden eine Hochachtung des Publikums, das er niemals unterhalten, sondern teilhaben lassen woll an den Geheimnissen des funkelnden ‘Kristalls’ (Gerhaher): dem Lied."
Hochachtung vor dem musikalischen Werk und Hochachtung vor dem Publikum: Dies sei die Haltung Christian Gerhahers, die ihn zu einem der bedeutendsten Vermittler auf dem Gebiet des Liedes gemacht habe. Er vertraue darauf, dass die Sache selbst – also das Lied – in der Lage ist, sich seinem Publikum ohne vordergründige Inszenierung mitzuteilen, wenn der Interpret ihm präzise und einfühlsam Sprache verleiht. Dies sei Musikvermittlung im eigentlichen Sinn des Wortes, so die Jury.
Das Musikfestival „Heidelberger Frühling“ feiert 2016 seinen 20. Geburtstag. Vom 2. bis zum 30. April 2016 stehen weit über 100 Veranstaltungen mit Konzerten herausragender Künstler, einer internationalen Festival Akademie, mehreren Uraufführungen von Auftragswerken und neuen Konzertformaten auf dem Programm. Zudem veranstaltet das Festival die zweitägige Heidelberg Music Conference. Das Programm wird am 16. Oktober veröffentlicht.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.