Bayerische Kunstförderpreise an 19 Künstler vergeben

„Mit den diesjährigen Kunstförderpreisen zeichnen wir beeindruckende Talente aus, die die große Bandbreite der Kunstszene in Bayern präsentieren. Es sind junge Künstler, die unsere Kunstlandschaft bereichern – in Bayern und weit darüber hinaus“, sagte Kunstminister  Ludwig Spaenle gestern (11.11.2015) in München bei der Verleihung der Bayerischen Kunstförderpreise 2015 an 19 junge Künstler. Minister Spaenle betonte: „Die jungen Künstler haben ganz unterschiedliche Biographien und arbeiten mit völlig verschiedenen Ausdrucksmitteln. Allen gemeinsam ist die hohe künstlerische Qualität ihres Schaffens. Auf ihrem Weg haben sie neue Ansätze  und eine eigenständige Position entwickelt und dabei mitunter auch provoziert. Diese kreative Freiheit zu fördern und die jungen Talente auf ihrem Weg zu unterstützen, ist auch die Aufgabe des Staates. Die Auszeichnung ist deshalb sowohl eine Auszeichnung für die bisherige künstlerische Arbeit als auch eine Ermutigung, den eingeschlagenen Weg selbstbewusst weiterzugehen.“
Die Preisträger 2015 sind:
Musik und Tanz: Goldmund Quartett (München), Jonah Cook (München), Theophilus Veselý (Augsburg), Leo Betzl (München)
Bildende Kunst: Gabi Blum  (München), Matthias Glas (München), Philipp Gufler (München), Andreas Peiffer (München)
Darstellende Kunst: Danae Kontora (München), Jacob Keller (Regensburg), Ludwig Mittelhammer (München), Valery Tscheplanowa (München)
Literatur: Lilian Loke (Puchheim), Barbara Yelin (München), Silke Kleemann (München), Tobias Roth (München)
Die Bayerischen Kunstförderpreise werden seit 1965 jährlich in den vier Sparten „Bildende Kunst“, „Darstellende Kunst“, „Musik und Tanz“ sowie „Literatur“ vergeben. Die Preisträger leben in Bayern, haben hier ihren Schaffensmittelpunkt und sind höchstens 40 Jahre alt. Zudem haben sie ihre Ausbildung abgeschlossen, verfügen über eine außergewöhnliche künstlerische Begabung und sind bereits durch herausragende Leistungen hervorgetreten. Die Preise werden vom Bayerischen Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst auf Vorschlag von Fachjurys vergeben. Die Auszeichnung ist mit 6.000 Euro dotiert. Bisherige Preisträger sind etwa Axel Milberg, Nina Kunzendorf, Michael Wollny, Klüpfel & Kobr, Nora Gomringer, Thomas Demand oder Loretta Lux.
12-11-2015

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.