Auszeichnung für Markus Hinterhäuser

Markus Hinterhäuser Foto: Salzburger Festspiele / Franz Neumayr

Markus Hinterhäuser erhält Mortier Award

Der Intendant der Salzburger Festspiele Markus Hinterhäuser  bekommt den diesjährigen Mortier Award. Hinterhäuser ist der zweite Preisträger dieser Auszeichnung für Musiktheater. Der 1958 im italienischen La Spezia geborene Pianist, Kurator und Intendant wird für eine innovative Programmpolitik ausgezeichnet, die seit mehr als zwei Jahrzehnten den Musikbetrieb bereichere, so die Jurybegründung. Hinterhäuser verstehe es, Geschichte in Gegenwart und das Neue im Alten zu spiegeln. Fragend, suchend, immer im offenen Gespräch. „Er ist ein musik- und theatersüchtiger Ermöglicher, der uns mit intellektueller Intuition immer wieder in unbekannte Sphären des Sehens und Hörens lockt. Wie Gerard Mortier, sein erster Mentor, ist er ein geistesblitzender Träumer, der fest an die humane, verrückende Kraft der Künste glaubt. Und mit seiner stillen Neugier, seinem lächelnden Enthusiasmus Künstler wie Publikum mitreißt.“
Hinterhäuser bekommt den Preis am 24. Juni 2017 im Schauspielhaus Graz überreicht, die Laudatio hält der amerikanische Theater- und Opernregisseur Peter Sellars.

Der Mortier Award wird alle zwei Jahre vergeben. Er wurde 2014 von Heinz Weyringer, Intendant des Regie- und Bühnenwettbewerbs Ring Award, und Albrecht Thiemann, verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift Opernwelt (Berlin), ins Leben gerufen. Erster Preisträger war der Theaterintendant Gerard Mortier (1943-2014), nachdem der Preis benannt wurde. Hinterhäuser kuratierte in der Ära Mortier in Salzburg das Zeitfluss-Festival und war später Leiter des Konzertprogramms der Festspiele.

Ab 2018 soll zudem alle zwei Jahre ein Mortier Förderpreis an Nachwuchskünstler vergeben werden, der durch Spenden und Sponsoren finanziert wird. Mit diesem sollen junge Preisträger die Möglichkeit erhalten, ein Jahr lang ein Musiktheater-Projekt zu entwickeln. Die Betreuung erfolgt durch namhafte Tutoren.

20-6-2017



Münchner Philharmoniker


0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.