Anoushka Shankar mit ihrem neuen Projekt "Traveller" auf Tournee

Sie ist wie ihr Vater Ravi Shankar eine Sitar-Virtuosin: Anoushka Shankar. Von ihm hat sie das Spiel der indischen Langhalslaute aus dem Effeff gelernt. Doch längst ist die Halbschwester von Jazzsängerin Norah Jones selbst eine schillernde Persönlichkeit der Weltmusikszene. Anoushka Shankar bewegt sich in einer Klangsphäre
zwischen der jahrhundertealten traditionellen indischen Musik und einer Vielzahl von westlichen Genres wie Jazz, Flamenco, Electronica und klassischer Musik. Für ihr neuestes Programm "Travelle" spürt Anoushka Shankar den musikalischen Spuren der Roma nach, die – aus Indien stammend – die Musik in ganz Europa und Nordafrika beeinflusst haben. Und sich von ihr beeinflussen ließen. Auf dieser Spurensuche schlägt Anoushka Shankar ebenso überraschend wie überzeugend Brücken zwischen Ost und West, Alt und Neu.
Am 6.11, 20 Uhr ist sie zu Gast im Münchner Prinzregententheater (MünchenMusik), am 7.11. in Heidelberg, am 17.11. in Baden-Baden.
Parallel zur Tournee ist soeben ihre neue CD mit dem Titel "Traveller" erschienen.

Anoushka Shankar, Sitar
Sandra Carrasco, Gesang
Pirashanna Thevarajah, Indian Percussion
Piraña Israel Suarez, Flamenco Percussion
Sanjeev Shankar, Shehnai
Padma Shankar, Violine
Kenji Ota, Tanpura
sowie Special Guests

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.