Meldungen

Jonathan Nott übernimmt Orchestre de la Suisse Romande

Zur Saison 2016/2017 wird Jonathan Nott Chefdirigent und Musikdirektor des Orchestre de la Suisse Romande in Genf. Nott, dessen Vertrag als Chefdirigent der Bamberger Symphoniker im Sommer 2016 endet, wurde mit überwältigender Mehrheit zum Nachfolger von Neeme Järvi gewählt. „Es erfüllt mich mit...

Livermore ersetzt suspendierte Intendantin von Valencia Schmidt

Der italienische Opernregisseur Davide Livermore leitet ab sofort das Opernhaus Valencia, nachdem die bisherige Intendantin Helga Schmidt wegen des Verdachts auf Veruntreung von Geldern in der vergangenen Woche festgenommen und von ihrem Dienst suspendiert worden war (KlassikInfo berichtete). Die...

KlassikInfo-Workshop „Schule des Hörens“

KlassikInfo bietet am 8. März 2015 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr einen Tages-Workshop zum Thema „Schule des Hörens“ an. Das Gehör der Teilnehmer soll sensibilisiert werden, um unterschiedliche Interpretationen von Werken klassischer Musik besser wahrnehmen und eigenständig bewerten zu können....

Münchner DANCE-Festival findet 2015 erstmals im Frühjahr statt

Die 14. Ausgabe des Internationalen Festivals für zeitgenössischen Tanz DANCE findet in diesem Jahr erstmals im Frühjahr statt. Vom 7. bis zum 17. Mai bietet es 20 Produktionen von Choreographen aus Japan, China, Frankreich, Belgien, Israel, Kanada, den USA und Deutschland. Der Fokus der von Nina...

Opernintendantin von Valencia Schmidt verhaftet

Die Intendantin des Opernhauses Valencia Helga Schmidt wurde Medienberichten zufolge gestern (20. Januar 2015) von der spanischen Polizei in Valencia verhaftet und von ihrem Dienst suspendiert. Als Grund werden finanzielle Unregelmäßigkeiten und Korruption genannt. Schmidt hatte das architektonisch...

Music for the one God: Drei Weltreligionen in einem Konzert

„Music for the one God“ ist der Titel des Konzertes am Sonntag, 18. Januar 2015 um 20.00 Uhr in der Philharmonie im Münchner Gasteig. Sakrale Musik des Judentums, des Christentums und des Islam erklingt unter der Gesamtleitung von Mehmet C. Yeşilçay eine Collage, in der ein sephardisches Gebet, ein...

Chor des BR erhält Bayerischen Staatspreis für Musik

Der Chor des Bayerischen Rundfunks wird mit dem Bayerischen Staatspreis für Musik 2015 in der Kategorie „Professionelles Musizieren“ geehrt. Der Bayerische Staatspreis für Musik würdigt Einzelpersönlichkeiten oder Musikensembles, die sich durch herausragende musikalische Leistungen oder innovative...

Seehofer: Wir bauen den Konzertsaal

Nun hat sich der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer doch wieder für einen neuen Konzertsaal in München ausgesprochen. Beim Neujahrsgespräch im Münchner Presseclub hat sich Seehofer bekenntnishaft zu Gunsten des Projekts geäußert.  „Wir bauen den Konzertsaal, weil ich der festen...

Nouvel bei Eröffnung der Pariser Philharmonie nicht anwesend

Der Architekt der neuen Philharmonie in Paris Jean Nouvel ist bei den in diesen Tagen stattfindenden Eröffnungskonzerten nicht anwesend. Er halte die Eröffnung der Philharmonie für verfrüht, ließ er die Zeitung Le Monde wissen. Es hätten noch akustische Test durchgeführt werden müssen, auch seien...

Neuer Preis für Nachwuchsmusiker im Bereich der zeitgenössischen Musik gestiftet

Im Rahmen der Luzern Festival Akademie fördert der «Fritz-Gerber-Award» ab 2015 jährlich drei junge Musikerinnen und Musiker im Bereich der zeitgenössischen, klassischen Musik. Der neue «Fritz-Gerber-Award» für junge, hochbegabte Musiker und Musikerinnen im Bereich der klassischen, zeitgenössischen...

Neue Philharmonie in Paris wird eröffnet

Heute Abend wird die neue Pariser Philharmonie mit einem Konzert des Orchestre de Paris unter Paavo Järvi eröffnet. Weitere Eröffnungskonzerte u.a. mit Lang Lang und Helene Grimaud schließen sich in den folgenden zwei Tagen an. Das neue Gebäude in der Cité de la musique wurde von Stararchitekt Jean...

Tage Alter Musik Regensburg sollen höhere Förderung erhalten

Die international renommierten Tage Alter Musik in Regensburg, die seit über 30 Jahren alljährlich an Pfingsten stattfinden, sollen zukünftig stärker von der Stadt gefördert werden. Dafür hat sich der Bürgermeister von Regensburg, Joachim Wolberg ausgesprochen und eine Anhebung der Fördersumme in...

Deutscher Bühnenverein: „Je suis Charlie“ - Die Freiheit der Kunst ist unantastbar

In einer Presseerklärung des Deutschen Bühnenvereins solidarisieren sich die Theater und Orchester in Deutschland nach dem Pariser Anschlag auf die Zeitung Charlie Hebdo mit der Bewegung „Je suis Charlie“. Wörtlich heißt es: "Die Theater und Orchester in Deutschland verurteilen aufs Schärfste...

Thomas Larcher erhält Elise L. Stoeger Preis

Der österreichische Komponist Thomas Larcher erhält den Elise L. Stoeger Preis der Chamber Music Society des Lincoln Center New York 2014-2015. Der Stoeger Preis ist mit 25.000 US-Dollar der höchstdotierte Preis im Bereich der Kammermusik und wird alle zwei Jahre als Würdigung bedeutender...

Statistik des Konzertbetriebs 2014: Dirigenten und Komponisten werden jünger

Das Durchschnittsalter der weltweit gefragtesten Dirigenten hat sich 2014 deutlich verringert. Zu diesem Ergebnis kommt eine weltweite statistische Erhebung des Musik-Magazins bachtrack.  Lag das Alter der Maestri 2010 noch bei 61 Jahren, so war es 2014 im Schnitt bei 50 Jahren. Auch die...

Waltraud Meier zum Ehrenmitglied der Berliner Staatsoper ernannt

Begleitet von standing ovations des Publikums wurde Waltraud Meier am 28. Dezember im Schiller Theater zum Ehrenmitglied der Staatsoper Unter den Linden ernannt. Zuvor hatte sie die Isolde in Richard Wagners "Tristan und Isolde" gesungen, zum allerletzten Mal in Berlin (danach noch ein...

Neuer Münchner Konzertsaal: Wortbruch Seehofers als Weihnachtsgeschenk?

Pressemeldungen zufolge will Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer entgegen früherer Zusagen nun doch keinen Konzertsaal-Neubau für München. Das berichtet die SZ heute (22.12.14). Es habe ein Gespräch zwischen der Stadtspitze und dem bayerischen Ministerpräsidenten gegeben, bei dem statt eines...

Yuval Weinberg gewinnt internationalen Chordirigentenwettbewerb Towards Polyphony

Yuval Weinberg hat den 6. International Choir Conducting Competition Towards Polyphony gewonnen. In insgesamt drei Wettbewerbsrunden präsentierten sich Chordirigenten bis einschließlich 30 Jahre u.a. mit dem NFM Wroclaw Filharmonic Choir und einer großen Bandbreite verschiedener Werk- und...

zum Archiv ->

Kampf dem Hollywood-Schmalz

Vilde Frang (Foto: Lillian Birnbaum) und Jukka-Pekka Saraste (Foto: Juha Ruuska)

Das WDR Sinfonieorchester spielte unter der Leitung von Jukka-Pekka Saraste Werke von Beethoven, Schönberg und Korngold - Solistin war die norwegische Geigerin Vilde Frang

(Köln, 19. April 2013) Einmal pro Jahr spielt das WDR Sinfonieorchester in der Kölner Philharmonie nicht im Rahmen einer Eigenveranstaltung, sondern als Gast in der Reihe "Rundfunk-Sinfonieorchester in der Kölner Philharmonie". Der zuständige Deutschlandfunk sendet die Veranstaltung wenige Tage später als "Konzertdokument der Woche" (diesmal am 28. April 2013). Eine Liveübertragung kam zusätzlich vom WDR, der überdies mit einem großen Aufgebot an Fernsehkameras aufwartete.  

Das Motto des von Jukka-Pekka Saraste geleiteten Abends, "Heimat in der Fremde", war sicher nicht auf Ludwig van Beethoven gemünzt, dessen zweite Sinfonie das Programm beschloss. Von Bonn nach Wien ist es zwar recht weit, vor allem damals, aber eine Heimat hat Beethoven in der Donaumetropole nun wahrlich gefunden. Anders verhält es sich mit Arnold Schönberg und Erich Wolfgang Korngold, die es beide aus dem vom Nationalsozialismus terrorisierten Deutschland in die USA trieb.  

Schönberg fasste in den USA Fuß, fand in dem ebenfalls emigrierten Dirigenten Fritz Stiedry einen Befürworter. So wurde seine zweite Kammersinfonie, bereits 1906 begonnen, doch immer wieder beiseitegelegt, schließlich doch noch vollendet, obwohl den Komponisten dabei der Wechsel zur Zwölftönigkeit quasi überrollte. Wie ein Werk vollenden, das unter gänzlich anderen musikalische Voraussetzungen konzipiert wurde? "Was hat der Autor hier gemeint?", fragte sich Schönberg selber. Man spürt als Hörer dessen Auseinandersetzung mit sich selbst, empfindet Opus 38 gleichwohl nicht als Second-Hand-Werk. Jukka-Pekka Saraste, ein mitunter durchaus konvulsivisch agierender, aber doch immer sachlich kontrollierender Dirigent, ließ das "Ungleichgewicht" auf klanglicher Ebene ohnehin stimmig erscheinen. Die WDR-Musiker wirkten engagiert und konzentriert.  

Korngold steht keineswegs im Abseits wie noch vor einigen Jahrzehnten, zumindest was den Phonomarkt angeht. Der WDR hat mit Aufnahmen vieler seiner Werke (Nordwestdeutsche Philharmonie, Werner Andreas Albert - von cpo übernommen, leider nicht mehr auf dem Markt) sicher zu dieser günstigen Entwicklung beigetragen. Der einstige Opernhit "Die tote Stadt" ist dem Repertoire ohnehin verlässlich wiedergewonnen. Das 1945 entstandene Violinkonzert wurde von Heifetz, Perlman und Anne-Sophie Mutter gespielt. Der Musik wird jedoch immer noch Hollywood-Schmalz angekreidet.  

Nun gut: Korngolds Filmarbeit hat fraglos Spuren hinterlassen, aber das muss seine Musik ja nicht abwerten - Großzügigkeit des Hörens vorausgesetzt. Die norwegische Geigerin Vilde Frang warf sich mit viel Energie auf das geigerisch äußerst dankbare Werk, wich bei aller Sanglichkeit des Tons vor rissigen Klangwirkungen aber nicht aus und wehrte dem Einfluss von Sentimentalität. Damit war sie eins mit Jukka-Pekka Saraste, der nur im Finalsatz mitunter etwas Mühe hatte, sein Orchester zu präzisieren. Die Beethoven-Sinfonie, bereits auf der Schwelle zur Romantik stehend, geriet Saraste dann aber so geradlinig wie feurig. Vor allem das schwärmerische Larghetto besaß enormes Flair.  

Christoph Zimmermann


Share |