Meldungen

Die Martinů-Gesamtausgabe geht an den Start

Der Bärenreiter-Verlag hat mit der Veröffentlichung der Gesamtausgabe der Werke des tschechischen Komponisten Bohuslav Martinů (1890–1959) begonnen. Zwei Bände – das „The Epic of Gilgamesh“ und die 4. Symphonie – stehen am Beginn der Edition, die bei ihrem Abschluss etwa hundert Bände umfassen...

Die Orpheum-Musikstiftung feiert mit eigener CD-Serie ihr 25jähriges Jubiläum

Die in Zürich beheimatete Orpheum-Stiftung zur Förderung junger Solisten startet aus Anlass ihres 25-jährigen Bestehens in diesem Jahr eine eigene CD-Reihe. Geplant sind Aufnahmen mit von der Stiftung unterstützten Nachwuchstalenten, die in Kooperation mit Sony Music entstehen und den Musikern als...

Aufblasbare Konzerthalle des Luzern Festivals mit Preis ausgezeichnet

Das Projekt der mobilen Konzerthalle "Luzern Festival Ark Nova" ist im Rahmen der internationalen Konferenz Classical:NEXT mit dem Innovation Award ausgezeichnet worden. Eine internationale Jury von Musikjournalisten und Bloggern aus insgesamt 14 Ländern nominierte insgesamt 21...

Musikalische Grundschulen verbessern seit zehn Jahren Bildungschancen von Kindern

Musik in allen Fächern und zu jeder Gelegenheit: Das verbessert die Unterrichtsqualität, stärkt die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und erzeugt ein besseres Schulklima. Das ist das Ergebnis des Projekts "Musikalische Grundschule", das 2005 ins Leben gerufen wurde und seitdem rund...

Seehofer stellt 250 Millionen für neuen Münchner Konzertsaal in Aussicht

Bei einer Sitzung der CSU-Landtagsfraktion hat sich der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer erneut für den Bau eines neuen Münchner Konzertsaals ausgesprochen und die Summe von 250 Millionen dafür in Aussicht gestellt. Das meldet die SZ. Die Zusage sei sogar mit einer Ausweitung der...

Cambreling bleibt bis 2018 GMD der Staatsoper Stuttgart

Im Anschluss an das 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart am Montag, 18. Mai 2015, in der Liederhalle teilte Sylvain Cambreling den Musikern mit, dass er seinen Vertrag als Generalmusikdirektor der Oper Stuttgart bis 2018 verlängert habe. „Ich freue...

Das größte Kammermusikfestival der Welt im kanadischen Ottawa auf neuen Wegen

Das größte Kammermusikfestival der Welt findet in der kanadischen Hauptstadt Ottawa statt. Die Vertreter des Festivals und Ottawas sind jedenfalls überzeugt davon, dass das alljährliche „Ottawa International Chamber Music Festival“ mit seinen über einhundert Konzerten in der letzten Juli- und...

70 Jahre Bamberger Symphoniker, 16 Jahre Chefdirigent Jonathan Nott - die Saison 2015/2016

Die Konzertsaison 2015/2016 der Bamberger Symphoniker, die Intendant Marcus Rudolf Axt und Chefdirigent Jonathan Nott jetzt vorstellten, steht im Zeichen eines besonderen Jubiläums: Im März 2016 begeht das Orchester seinen 70. Geburtstag. Außerdem ist die kommende Saison die letzte Spielzeit der...

Wahl des neuen Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker kann bis zu 12 Monate dauern

Nach der ergebnislosen Wahl eines neuen Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker gestern werden die Musiker die Wahl fortsetzen, wie es in einer Presseerklärung des Orchesters heißt.
Orchestervorstand Peter Riegelbauer: „Nach einer Orchesterversammlung, die 11 Stunden gedauert hat, sind wir...

Die Wahl des neuen Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker blieb ohne Ergebnis

"Die Wahl des neuen @BerlinPhil-Chefdirigenten ist ohne Ergebnis geblieben." Das twitterten die Berliner Philharmoniker gegen 21.30 Uhr, also beinahe 12 Stunden nach dem Beginn des Abstimmungsprozesses für einen neuen Chefdirigenten. Die Pressestelle schickte eine entsprechende Meldung...

Mariss Jansons verlängert beim Symphonieorchestester des BR bis 2021 - Entscheidung gegen Berlin?

Mariss Jansons bleibt bis 2021 Chefdirigent von Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Darauf hätten sich der Dirigent und der Intendant des Bayerischen Rundfunks, Ulrich Wilhelm, verständigt, gab der BR heute bekannt. Vorausgegangen war ein orchesterinterner...

Christine Schäfer verlängert ihr Sabbatical

Die Sopranistin Christine Schäfer wird ihre im Spätsommer 2014 begonnene Auszeit von Bühnenauftritten fortsetzen. Wie die Händel-Festspiele in Halle mitteilen, hat die Sängerin ihren für den 11. Juni geplanten Auftritt abgesagt. Sie habe ihr Sabbatical auf „unbestimmte Zeit“ verlängert und alle...

BR-Klassik und Radio Fritz erhalten erstmals vergebenen Radiokulturpreis der GEMA

BR-Klassik und Radio Fritz erhalten den Radiokulturpreis der GEMA. Die erstmals vergebene Auszeichnung würdigt Hörfunkwellen, die sich in besonderer Weise der Förderung der Musikkultur verschrieben haben und maßgeblich dazu beitragen, eine lebendige Musikkultur in Deutschland zu ermöglichen. Die...

"Erheblicher Schaden" für das Musikleben Münchens

In ungeschminkter Deutlichkeit hat eine Arbeitsgruppe des Landes Bayern und der Stadt München die negativen Konsequenzen eines möglichen Gasteig-Umbaus und einer darauffolgenden Doppelnutzung des Saals und des Herkulessaals durch die Münchner Philharmoniker, das Symphonieorchesters des BR sowie...

Flimm und Barenboim stellen Programm der kommenden Saison der Berliner Staatsoper vor – 2017 soll die Lindenoper wieder bespielt werden

(Berlin, 27. April 2015) Auf der heutigen Pressekonferenz der Berliner Staatsoper stellten Intendant Jürgen Flimm und Generalmusikdirektor Daniel Barenboim das Programm der Spielzeit 2015/2016 vor, der sechsten Saison der Staatsoper im Schiller Theater. Vorab gab es Dank und Lob an das...

Seehofer will nun doch neuen Konzertsaal für München bauen

Einige Wochen nach dem in der Öffentlichkeit zum Teil heftig kritisierten Vorhaben der bayerischen Landesregierung und der Stadt München, die Gasteig-Philharmonie abzureißen und dort einen verbesserten Saal für die  Münchner Philharmoniker und das BR-Symphonieorchester zu schaffen, gibt es nun...

Leo McFall gewinnt Deutschen Dirigentenpreis

Der aus London stammende Dirigent Leo McFall hat gestern, 24. April 2015, den diesjährigen Deutschen Dirigentenpreis gewonnen. McFall, derzeit 1. Kapellmeister am Theater Meiningen und Assistenzdirigent des Gustav Mahler Jugendorchesters, überzeugte am Pult des Konzerthausorchesters Berlin mit der...

Internationale Mieczysław Weinberg Gesellschaft gründet

Um die Musik von Mieczysław Weinberg zu fördern und seinem Gesamtwerk Aufmerksamkeit zu verschaffen wurde jetzt die Internationale Weinberg Gesellschaft mit Sitz in Augsburg gegründet. Ziel der Einrichtung ist es, Musiker zu ermutigen, Weinberg-Kompositionen aufzuführen und einem breiteren Publikum...

zum Archiv ->

Kampf dem Hollywood-Schmalz

Vilde Frang (Foto: Lillian Birnbaum) und Jukka-Pekka Saraste (Foto: Juha Ruuska)

Das WDR Sinfonieorchester spielte unter der Leitung von Jukka-Pekka Saraste Werke von Beethoven, Schönberg und Korngold - Solistin war die norwegische Geigerin Vilde Frang

(Köln, 19. April 2013) Einmal pro Jahr spielt das WDR Sinfonieorchester in der Kölner Philharmonie nicht im Rahmen einer Eigenveranstaltung, sondern als Gast in der Reihe "Rundfunk-Sinfonieorchester in der Kölner Philharmonie". Der zuständige Deutschlandfunk sendet die Veranstaltung wenige Tage später als "Konzertdokument der Woche" (diesmal am 28. April 2013). Eine Liveübertragung kam zusätzlich vom WDR, der überdies mit einem großen Aufgebot an Fernsehkameras aufwartete.  

Das Motto des von Jukka-Pekka Saraste geleiteten Abends, "Heimat in der Fremde", war sicher nicht auf Ludwig van Beethoven gemünzt, dessen zweite Sinfonie das Programm beschloss. Von Bonn nach Wien ist es zwar recht weit, vor allem damals, aber eine Heimat hat Beethoven in der Donaumetropole nun wahrlich gefunden. Anders verhält es sich mit Arnold Schönberg und Erich Wolfgang Korngold, die es beide aus dem vom Nationalsozialismus terrorisierten Deutschland in die USA trieb.  

Schönberg fasste in den USA Fuß, fand in dem ebenfalls emigrierten Dirigenten Fritz Stiedry einen Befürworter. So wurde seine zweite Kammersinfonie, bereits 1906 begonnen, doch immer wieder beiseitegelegt, schließlich doch noch vollendet, obwohl den Komponisten dabei der Wechsel zur Zwölftönigkeit quasi überrollte. Wie ein Werk vollenden, das unter gänzlich anderen musikalische Voraussetzungen konzipiert wurde? "Was hat der Autor hier gemeint?", fragte sich Schönberg selber. Man spürt als Hörer dessen Auseinandersetzung mit sich selbst, empfindet Opus 38 gleichwohl nicht als Second-Hand-Werk. Jukka-Pekka Saraste, ein mitunter durchaus konvulsivisch agierender, aber doch immer sachlich kontrollierender Dirigent, ließ das "Ungleichgewicht" auf klanglicher Ebene ohnehin stimmig erscheinen. Die WDR-Musiker wirkten engagiert und konzentriert.  

Korngold steht keineswegs im Abseits wie noch vor einigen Jahrzehnten, zumindest was den Phonomarkt angeht. Der WDR hat mit Aufnahmen vieler seiner Werke (Nordwestdeutsche Philharmonie, Werner Andreas Albert - von cpo übernommen, leider nicht mehr auf dem Markt) sicher zu dieser günstigen Entwicklung beigetragen. Der einstige Opernhit "Die tote Stadt" ist dem Repertoire ohnehin verlässlich wiedergewonnen. Das 1945 entstandene Violinkonzert wurde von Heifetz, Perlman und Anne-Sophie Mutter gespielt. Der Musik wird jedoch immer noch Hollywood-Schmalz angekreidet.  

Nun gut: Korngolds Filmarbeit hat fraglos Spuren hinterlassen, aber das muss seine Musik ja nicht abwerten - Großzügigkeit des Hörens vorausgesetzt. Die norwegische Geigerin Vilde Frang warf sich mit viel Energie auf das geigerisch äußerst dankbare Werk, wich bei aller Sanglichkeit des Tons vor rissigen Klangwirkungen aber nicht aus und wehrte dem Einfluss von Sentimentalität. Damit war sie eins mit Jukka-Pekka Saraste, der nur im Finalsatz mitunter etwas Mühe hatte, sein Orchester zu präzisieren. Die Beethoven-Sinfonie, bereits auf der Schwelle zur Romantik stehend, geriet Saraste dann aber so geradlinig wie feurig. Vor allem das schwärmerische Larghetto besaß enormes Flair.  

Christoph Zimmermann