Meldungen

Michael Haefliger verlängert Vertrag beim Luzern Festival

Michael Haefliger, Intendant des Luzern Festivals, verlängert seinen Vertrag bis Ende des Jahres 2020. Haefliger leitet das Festival in dieser Funktion seit 1999 und hat seitdem unter anderem durch die Gründung des Luzern Festival Orchestras mit Claudio Abbado 2003 und der Luzern Festival Academy...

Tenor Carlo Bergonzi gestorben

Der große italienische Tenor Carlo Bergonzi ist am Samstag im Alter von 90 Jahren in Mailand  gestorben. Vor allem als Verdi-Tenor setzte der bei Busseto (Verdis Geburtsort) geborene Sänger Maßstäbe, war an der Mailänder Scala ebenso zu Hause wie an der New Yorker Met. Sein Sängerdebüt hatte...

Oper Rom von Schließung bedroht

Nach Streiks der Gewerkschaften ist die Oper in Rom akut von der Schließung bedroht. Das berichten italienische Zeitungen. In einer Krisensitzung am morgigen Dienstag (29. Juli) soll über die Zukunft des Hauses entschieden werden. Beobachter erwarten von dem Krisentreffen allerdings kaum eine...

Nacht über Richard Wagner?

"Nacht über Richard Wagner?" ist der Text einer Anzeige in der FAZ vom 25. Juli, dem Tag der Eröffnung der Bayreuther Festspiele. Weiße Schrift in einem schwarzen Quadrat, darunter nur eine Mail-Adresse: eva.und.du@googlemail. Was will uns das sagen? Nun, "Nacht über Bayreuth"...

Arvo Pärt erhält Praemium Imperiale

Der estnische Komponist Arvo Pärt erhält in diesem Jahr den mit 110.000 Euro dotierten Praemium Imperiale Musikpreis. Der Preis wurde 1989 vom japanischen Kaiserhaus gestiftet und gilt als einer der höchstdotierten Musikpreise weltweit. Er nicht nur in der Kategorie Musik vergeben wird, sondern...

Rettungsplan für SWR Sinfonieorchester gescheitert

Das Stiftungsmodell zur Rettung des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg (SO) ausserhalb des SWR ist gescheitert. Es stehen keine ausreichenden Stifter zur Verfügung, um das Orchester zu finanzieren, das nach dem Willen des SWR 2016 mit dem Radiosymphonieorchster Stuttgart fusionieren...

Münchner Philharmoniker und Symphonieorchester des BR geben gemeinsames Gedenkkonzert für Lorin Maazel

Zum Gedenken und zu Ehren des am 13. Juli verstorbenen Maestro Lorin Maazel geben die Münchner Philharmoniker und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks am 21. Juli ein gemeinsames Konzert. Beiden Orchestern war Lorin Maazel durch sein Amt als Chefdirigent eng verbunden. Bei...

Ulf Schirmer verlängert an der Oper Leipzig bis 2020

Der Intendant und Generalmusikdirektor der Oper Leipzig Ulf Schirmer ist heute in der Ratsversammlung der Stadt Leipzig für eine weitere Amtszeit bestätigt worden. Damit verlängert sich sein Vertrag bis zum Sommer 2020. Ulf Schirmer ist seit der Spielzeit 2009/10 Generalmusikdirektor und wurde im...

Junge Union Bayern: Verlegung von BR-Klassik widerspricht Kultur- und Grundversorgung

Die Junge Union Bayern (Jugendorganisation der CSU) hat auf ihrer Landesversammlung am vergangenen Sonntag nahezu einstimmig den Verbleib von "BR-Klassik" auf der UKW-Frequenz gefordert. "Insbesondere dem öffentlichen Rundfunk obliegt die Aufgabe der Kultur- und Grundversorgung aller...

Katharina Wagner geht in Bayreuth in die Verlängerung

Der Vertrag der Leiterin der Bayreuther Festspiele Katharina Wagner ist um fünf Jahre verlängert worden. Ihr bisheriger Vertrag endet nach der Saison 2015, der Anschlussvertrag läuft demnach bis 2020. Darauf hätten sich die Gesellschafter Bund, Land, Stadt Bayreuth und Gesellschaft der Freunde...

Gert Voss gestorben

Der große deutsche Theaterschauspieler Gert Voss ist gestern (13. Juli 2014) im Alter von 72 Jahren in Wien nach kurzer schwerer Krankheit gestorben. Knapp drei Jahrzehnte war Voss am Wiener Burgtheater zu erleben gewesen, wo er auch seine größten Erfolge als Schauspieler feierte. Unvergessen etwa...

Konzerte im Kurhaus Wiesbaden müssen wegen Überschwemmung verlegt werden

Aufgrund von Überschwemmungen in Wiesbaden am Freitagnachmittag, durch die auch das Kurhaus Wiesbaden in Mitleidenschaft gezogen wurde, ist das Gebäude im Moment nicht bespielbar. Wie lange das Kurhaus als Spielstätte ausfällt, ist noch nicht klar, teil das Rheingau Musikfestival mit. Das Konzert...

Lorin Maazel gestorben

Im Alter von 84 Jahren ist der amerikanische Dirigent und Komponist Lorin Maazel nach einer Lungenentzündung in seinem Haus im Bundesstaats Virginia in den USA gestorben. Erst vor kurzem hat er als Chefdirigent der Münchner Philharmoniker krankheitsbedingt seinen Rücktritt erklärt. Maazel, der 1930...

Neuigkeiten, aber keine News in Bayreuth

Nichts Neues entdeckt, wer auf der Homepage der Bayreuther Festspiele unter „News“ nachsieht. Die letzte Eintragung stammt vom 19. Mai 2014! Man erfährt also z.B. nicht, dass Annette Dasch nicht die Elsa im "Lohengrin" singen wird, weil sie schwanger ist und auch nicht, dass Frau Merkel...

David Zinman nimmt Abschied vom Tonhalle Orchester Zürich

Mit einer Aufführung von Gustav Mahlers zweiter Symphonie in der Zürcher Tonhalle hat sich der langjährige Chefdirigent des Tonhalle Orchesters Abschied von seinen Musikern verabschiedet. David Zinmans Abschiedskonzert am 11. Juli war der klingende Schlusspunkt einer ausserordentlich erfolgreichen...

Jugend statt Klassik: BR-Rundfunkrat beschließt Wellentausch von BR-Klassik mit Jugendsender Puls für das Jahr 2018

Nach einer insgesamt mehr als 10-monatigen Diskussion und einer vom Mai auf den Juli verschobenen Abstimmung hat der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks heute (10. Juli 2014) dem umstrittenen Plan des Intendanten des BR Ulrich Wilhelm zugestimmt, im Jahr 2018 die Klassikwelle BR-Klassik von der...

Duisburg lehnt Kunstinstallation von Gregor Schneider für Ruhrtriennale ab

Die Stadt Duisburg lehnt die Kunstinstallation von Gregor Schneider für die Ruhrtriennale im Lehmbruck Museum ab. Das für die Ruhrtriennale 2014 im Duisburger Lehmbruck Museum geplante Kunstwerk des international renommierten Raumkünstlers Gregor Schneider kann somit nicht realisiert werden....

Rheingau Musik Preis für Christoph Eschenbach

Der Pianist, Dirigent und Mentor Christoph Eschenbach wird mit dem Rheingau Musik Preis 2014 ausgezeichnet. Mit der Ehrung würdigt die Jury des Rheingau Musik Preises den "beeindruckenden und außergewöhnlichen Musiker Christoph Eschenbach für sein Lebenswerk als Pianist, Dirigent und...

zum Archiv ->

Kampf dem Hollywood-Schmalz

Vilde Frang (Foto: Lillian Birnbaum) und Jukka-Pekka Saraste (Foto: Juha Ruuska)

Das WDR Sinfonieorchester spielte unter der Leitung von Jukka-Pekka Saraste Werke von Beethoven, Schönberg und Korngold - Solistin war die norwegische Geigerin Vilde Frang

(Köln, 19. April 2013) Einmal pro Jahr spielt das WDR Sinfonieorchester in der Kölner Philharmonie nicht im Rahmen einer Eigenveranstaltung, sondern als Gast in der Reihe "Rundfunk-Sinfonieorchester in der Kölner Philharmonie". Der zuständige Deutschlandfunk sendet die Veranstaltung wenige Tage später als "Konzertdokument der Woche" (diesmal am 28. April 2013). Eine Liveübertragung kam zusätzlich vom WDR, der überdies mit einem großen Aufgebot an Fernsehkameras aufwartete.  

Das Motto des von Jukka-Pekka Saraste geleiteten Abends, "Heimat in der Fremde", war sicher nicht auf Ludwig van Beethoven gemünzt, dessen zweite Sinfonie das Programm beschloss. Von Bonn nach Wien ist es zwar recht weit, vor allem damals, aber eine Heimat hat Beethoven in der Donaumetropole nun wahrlich gefunden. Anders verhält es sich mit Arnold Schönberg und Erich Wolfgang Korngold, die es beide aus dem vom Nationalsozialismus terrorisierten Deutschland in die USA trieb.  

Schönberg fasste in den USA Fuß, fand in dem ebenfalls emigrierten Dirigenten Fritz Stiedry einen Befürworter. So wurde seine zweite Kammersinfonie, bereits 1906 begonnen, doch immer wieder beiseitegelegt, schließlich doch noch vollendet, obwohl den Komponisten dabei der Wechsel zur Zwölftönigkeit quasi überrollte. Wie ein Werk vollenden, das unter gänzlich anderen musikalische Voraussetzungen konzipiert wurde? "Was hat der Autor hier gemeint?", fragte sich Schönberg selber. Man spürt als Hörer dessen Auseinandersetzung mit sich selbst, empfindet Opus 38 gleichwohl nicht als Second-Hand-Werk. Jukka-Pekka Saraste, ein mitunter durchaus konvulsivisch agierender, aber doch immer sachlich kontrollierender Dirigent, ließ das "Ungleichgewicht" auf klanglicher Ebene ohnehin stimmig erscheinen. Die WDR-Musiker wirkten engagiert und konzentriert.  

Korngold steht keineswegs im Abseits wie noch vor einigen Jahrzehnten, zumindest was den Phonomarkt angeht. Der WDR hat mit Aufnahmen vieler seiner Werke (Nordwestdeutsche Philharmonie, Werner Andreas Albert - von cpo übernommen, leider nicht mehr auf dem Markt) sicher zu dieser günstigen Entwicklung beigetragen. Der einstige Opernhit "Die tote Stadt" ist dem Repertoire ohnehin verlässlich wiedergewonnen. Das 1945 entstandene Violinkonzert wurde von Heifetz, Perlman und Anne-Sophie Mutter gespielt. Der Musik wird jedoch immer noch Hollywood-Schmalz angekreidet.  

Nun gut: Korngolds Filmarbeit hat fraglos Spuren hinterlassen, aber das muss seine Musik ja nicht abwerten - Großzügigkeit des Hörens vorausgesetzt. Die norwegische Geigerin Vilde Frang warf sich mit viel Energie auf das geigerisch äußerst dankbare Werk, wich bei aller Sanglichkeit des Tons vor rissigen Klangwirkungen aber nicht aus und wehrte dem Einfluss von Sentimentalität. Damit war sie eins mit Jukka-Pekka Saraste, der nur im Finalsatz mitunter etwas Mühe hatte, sein Orchester zu präzisieren. Die Beethoven-Sinfonie, bereits auf der Schwelle zur Romantik stehend, geriet Saraste dann aber so geradlinig wie feurig. Vor allem das schwärmerische Larghetto besaß enormes Flair.  

Christoph Zimmermann


Share |