Meldungen

Beim 17. Beijing Music Festival steht Richard Strauss im Zentrum

Das Beijing Music Festival steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des 150. Geburtstags von Richard Strauss. Von 9. bis zum 31. Oktober präsentiert das Festival unter anderem die Münchner Philharmoniker unter Andris Poga (am 9.10. mit Eine Alpensinfonie op. 64 und am 10.10. Don Juan op. 20, Till...

Zwei erste Preise beim ARD-Musikwettbewerb 2014

Die Preisträger des 63. Internationalen Musikwettbewerbs der ARD stehen fest. Insgesamt wurden zwei erste, vier zweite sowie sechs dritte Preise vergeben.
Einen ersten Preis gab es im Fach Cello. Der Ungar István Várdai überzeugte die Jury mit seiner Interpretation von Antonín Dvořáks...

Hengelbrock verlängert beim NDR Sinfonieorchester

Thomas Hengelbrock bleibt Chefdirigent des NDR Sinfonieorchesters. Er hat seinen bis 2016 laufenden Vertrag um weitere drei Jahre bis 2019 verlängert.
Hengelbrock und NDR Intendant Lutz Marmor unterzeichneten eine entsprechende Vereinbarung am 11. September, einen Tag vor der Saisoneröffnung...

Die Berliner Philharmoniker live im Unterricht

Einmal ein Konzert der Berliner Philharmoniker live erleben – für viele Tausend Schüler und Studenten geht dieser Wunsch seit 2012 in Erfüllung. Im Rahmen der Initiative EXPLORE CLASSICAL MUSIC! vergibt die Deutsche Bank pro Jahr 500 kostenfreie Jahreslizenzen für die Digital Concert Hall an...

Trifonov, Klieser, Devieilhe und Yang sind die ECHO Nachwuchskünstler des Jahres

Der Pianist Daniil Trifonov, der Hornist Felix Klieser, die Sopranistin Sabine Devieilhe und die Violinistin Tianwa Yang sind die diesjährigen Preisträger des ECHO Klassik in der Kategorie „Nachwuchskünstler/-in des Jahres“. Der ECHO Klassik wird von der Deutschen Phono-Akademie – das...

Kein Schmäh: Welser-Möst wirft an der Wiener Staatsoper hin

Der musikalische Direktor der Wiener Staatsoper Franz Welser-Möst hat mit sofortiger Wirkung seinen Rückzug von seinem Posten bekannt gegeben. Als Grund nannte der Dirigent unüberwindliche künstlerische Differenzen mit dem Intendanten der Staatsoper Dominique Meyer. Wohl schon länger gab es...

Nominierungen für Deutschen Theaterpreis DER FAUST 2014 stehen fest

Am 08. November 2014 wird der Deutsche Theaterpreis DER FAUST zum neunten Mal verliehen. In diesem Jahr findet die Vergabe in der Hamburgischen Staatsoper statt. Ausgezeichnet werden Künstlerinnen und Künstler, deren Arbeit wegweisend für das deutsche Theater ist. DER FAUST ist ein nationaler,...

Götz-Friedrich-Preis an Yuval Sharon

Der Götz-Friedrich-Preis für die beste Opernaufführung der Spielzeit 2013/14 geht an Yuval Sharon für seine Inszenierung von John Adams Oper "Doctor Atomic" am Staatstheater Karlsruhe. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert. Den mit 2500 Euro dotierten Studio-Preis erhält Béatrice Lachaussée...

Tölzer Knabenchor entlässt seinen Leiter Ralf Ludewig

Während einer Chinatournee wurde der Leiter des Tölzer Knabenchors Ralf Ludewig  entlassen. Als Grund wurden "unterschiedliche Vorstellungen über die Entwicklung des Chores für die Zukunft" genannt.
Der Chorgründer und Vorgänger Ludewigs Gerhard Schmidt-Gaden, der die...

Susanna Mälkki übernimmt Helsinki Philharmonic Orchestra

Die finnische Dirigentin Susanna Mälkki wird ab Herbst 2016 für zunächst drei Jahre Chefdirigentin des Helsinki Philharmonic Orchestra. Mälkki wurde 1969 in Helsinki geboren und studierte an der Sibelius Akademie ihrer Heimatstadt und an der Royal Academy of Music in London Cello und Dirigieren,...

Auftakt zum 63. Internationalen Musikwettbewerb der ARD

Am Montag, 1. September 2014 beginnt mit dem ersten Durchgang in der Kategorie Schlagzeug in München der 63. Internationale Musikwettbewerb der ARD. Beworben hatten sich in diesem Jahr 519 Musikerinnen und Musiker sowie Ensembles aus 50 Ländern und fünf Kontinenten, so viele wie noch nie in der...

Bregenzer Festspiele enden mit Besucherrekord

Trotz eines mäßigen Sommers können die Bregenzer Festspiele auf die erfolgreichste Saison ihrer Geschichte zurückblicken. Die "Zauberflöten"-Inszenierung des scheidenden Intendanten David Poutney zählte 406.000 Besucher und überflügelte den bisherigen Rekordhalter "West Side...

Neues Mitglied bei den Berliner Philharmonikern ist erst 18 Jahre alt

18 Jahre jung ist der Neuzugang bei den Berliner Philharmonikern, der Trompeter Florian Pichler. Davor war der Österreicher bereits Solo-Trompeter des ORF Radio-Symphonie Orchesters. Florian Pichlers musikalischer Werdegang wurzelt in der österreichischen Blasmusiktradition. Weil der Vater...

Nikolaus Harnoncourt übernimmt Konzert für Lorin Maazel in Salzburg

Als Ersatz für den kürzlich verstorbenen Lorin Maazel wird Nikolaus Harnoncourt das Konzert am 24. Januar im Rahmen der Mozartwoche 2015 mit den Wiener Philharmonikern im Großen Festspielhaus dirigieren. "Es ist ein Glücksfall, dass Nikolaus Harnoncourt, Träger der Goldenen Mozart Medaille,...

Flötist und Dirigent Frans Brüggen gestorben

Im Alter von 79 Jahren ist der weltweit renommierte niederländische Dirigent und Blockflötist Frans Brüggen in Amsterdam gestorben. Der aus Amsterdam stammende Brüggen gehörte zu den wichtigsten Vertretern der Alte-Musik-Bewegung und setzte sowohl als Dirigent wie als Flötist Mastäbe in der...

Boulez kann nicht zur Lucerne Festival Academy kommen

Von einer kürzlichen Schulteroperation noch zu sehr geschwächt, muss Pierre Boulez, der Künstlerische Leiter der Lucerne Festival Academy, zu seinem grossen Bedauern vorerst auf seine Reise nach Luzern verzichten. Das teilt das Luzern Festival mit. Boulez hoffe, möglicherweise zum Ende des...

Die Ersatz-Spielzeit 2014/15 der Münchner Philharmoniker nach dem Tod von Lorin Maazel

Der 85. Geburtstag von Lorin Maazel im März 2015 war Ausgangspunkt für die Programmplanungen der Münchner Philharmoniker in der Spielzeit 2014/15 gewesen – eine Saison zu Ehren des Chefdirigenten des Orchesters mit Werken, die Maazel besonders am Herzen lagen. Sein Tod vor knapp vier Wochen...

Michael Haefliger verlängert Vertrag beim Luzern Festival

Michael Haefliger, Intendant des Luzern Festivals, verlängert seinen Vertrag bis Ende des Jahres 2020. Haefliger leitet das Festival in dieser Funktion seit 1999 und hat seitdem unter anderem durch die Gründung des Luzern Festival Orchestras mit Claudio Abbado 2003 und der Luzern Festival Academy...

zum Archiv ->

Jürgen Flimms erste Salzburg-Saison

Als künstlerisches Ziel nannte Flimm bei der Eröffnung "Die Gegenwart spiegeln, die Welt spiegeln". Die Geschichten dazu müssten "nicht immer von heute sein - auch alte, neu gedacht, dienen solchem Zweck". In der ersten Saison unter Intendant Flimm, Schauspielchef Thomas Oberender und Konzertdirektor Markus Hinterhäuser sind zahlreiche Stücke zu sehen, die noch nie oder schon lange nicht mehr bei dem Festival gezeigt wurden. Neu ist auch, dass die Salzburger Festspiele ein Motto tragen: "Nachtseite der Vernunft" soll davon berichten, dass scheinbar mit Vernunft begründete Dinge im Leben der Menschen eine dunkle irrationale Seite haben.

Fünf Opern- und acht Schauspielpremieren stehen auf dem Programm der Salzburger Festspiele 2007. Flimm setzt dabei auf Werke, die bei den Festspielen noch nie oder seit langem nicht mehr zu sehen waren. Für die Inszenierungen wurden viele junge Regisseure verpflichtet. Der neue Intendant eröffnet mit Haydns "Armida", einer Rarität im heutigen Repertoire.  Die Inszenierung ist das Salzburg-Debüt von Christof Loy, der an Deutschlands Opernhäusern schon seit Jahren hoch im Kurs steht.

Salzburger Festspiel-Premiere feiert auch Tschaikowskys tragische Liebesgeschichte "Eugen Onegin" (29. Juli). Hierzu hat Flimm die für feinnervige, psychologisch genaue Bühnenarbeit bekannte Regisseurin Andrea Breth mit dem Dirigenten Daniel Barenboim zusammen gebracht.  Eine Rarität auf dem Salzburger Spielplan ist auch Webers "Freischütz" (3. August). Ihn wird, im neuen "Haus für Mozart", der deutsche Regisseur Falk Richter in Szene setzen. Der Musikvideo-Künstler Philipp Stölzl ist für Hector Berlioz' Künstleroper "Benvenuto Cellini" (10.August) über den Renaissance-Bildhauer verantwortlich. Der belgische Performance-Künstler und Choreograf Jan Fabre schließlich bringt in der Felsenreitschule mit "Requiem für eine Metamorphose" (26. August) eine Uraufführung an die Salzach.

Barenboim bringt Ost und West zusammen

Musik und Philosophie reichen sich in einer Reihe mit Barenboims "West-Eastern Divan Orchestra" die Hand: Gespräche mit Politikern und Künstlern begleiten die Konzerte und offenen Proben (16.-18. August) des Orchesterprojektes, in dem Barenboim Musikerinnen und Musiker aus Israel und den Palästinensergebieten zusammenbringt. Bei den traditionellen Festspiel-Liederabenden treten unter anderen Thomas Hampson, Christine Schäfer und Thomas Quasthoff auf.

Anti-Jedermann im Schauspiel

Im Schauspielprogramm setzt Schauspiel-Direktor Thomas Oberender zum Auftakt Thomas Bernhard auf den Spielplan, und zwar das Drama "Ein Fest für Boris", das Bernhard selbst als "Anti-Jedermann" beschrieben hatte. Das Werk eines französischen Klassikers nehmen sich die Autoren Feridun Zaimoglu und Günter Senkel vor: Regisseur Luk Perceval inszeniert den Abend unter dem Titel "Molière. Eine Passion" auf der Halleiner Perner Insel. Das Projekt verbindet die vier bekannten Dramen "Der Menschenfeind", "Don Juan", "Tartuffe" und "Der Geizige" zu einer Geschichte.

Festspielnächte auf dem Kapitelplatz

Für alle, die gerne nach Salzburg kommen aber keine Karten für die Festspiele erhalten haben, bietet Festspiel-Sponsor Siemens auch heuer wieder die beliebten "FestSpielNächte" auf dem Salzburger Kapitelplatz. Sie beginnen am 28. Juli und zeigen auf dem Großbildschirm bis 19. August zahlreiche Highlights wie "Eugen Onegin", "Benvenuto Cellini" und "Liebe meines Lebens - Amor, vida de mi vida" in live-Übertragungen aus den Festspielorten.

Info: www.salzburgfestival.at und www.siemens.at/festspielnaechte/