Meldungen

Australischer Bariton gewinnt Cesti-Gesangswettbewerb in Innsbruck

Morgan Pearse aus Sydney gewann vor der Grazerin Sophie Rennert den 7. Cesti-Gesangswettbewerb in Innsbruck. Den dritten Platz holte sich der Amerikaner Eric Jurenas. Die Jury des 7. Internationalen Gesangswettbewerbs für Barockoper Pietro Antonio Cesti kürte den 28-jährigen australischen Bariton...

Salzburger Festspiele als Wirtschaftsfaktor: 183 Mill. € Wertschöpfung und 2.800 Arbeitsplätze

Die Salzburger Festspiele schaffen direkt und indirekt eine Wertschöpfung in Salzburg von 183 Mill. € und in Österreich von 215 Mill. €. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Wirtschaftskammer Salzburg. Die Festspiele sichern damit in Salzburg eine Beschäftigung (inklusive der...

Salzburger Festspiele 2017: Aida mit Muti und Netrebko

Offiziell ist noch nichts, aber es kursieren bereits etliche Informationen über das Programm der Salzburger Festspiele 2017, die ersten Festspiele unter der Leitung des neuen Intendanten Markus Hinterhäuser. Demnach wird Riccardo Muti Verdis "Aida" dirigieren mit Anna Netrebko in der...

Lionel Bringuier tritt nach nur vier Jahren als Chefdirigent des Tonhalle-Orchesters ab

Das war dann doch eine Überraschung. Der 29-jährige französische Dirigent Lionel Bringuier wird seinen bis zum Sommer 2018 laufenden Vertrag als Chefdirigent des Tonhalle-Orchesters Zürich nicht verlängern. Das teilte das Orchester mit. Man habe sich einvernehmlich darauf verständigt, den Vertrag...

Peter Baumgardt verlässt Europäische Wochen Passau

Der Intendant der Europäische Wochen Passau, Peter Baumgardt, wird das Festival verlassen. Darauf hätten sich Baumgart und der Vorstand des Festivals geeinigt, heißt es in Pressemeldungen. Über die Modalitäten werde derzeit noch verhandelt. Über die Hintergründe des Rückzugs des seit 2012...

Vesselina Kasarova wird Opfer eines Handtaschenraubs in Innsbruck und sagt Oper ab

Mit Bedauern hat Vesselina Kasarova kurzfristig ihre Auftritte in der Produktion der Chimarosa-Oper „Il matrimonio segreto" bei den Innsbrucker Festwochen abgesagt. Die Mezzosopranistin war für die Rolle der Fidalma besetzt. Grund für die Absage ist eine Verletzung, die sich die Sängerin...

Traviata knapp vor der Zauberflöte in der Aufführungsstatistik 2014/15

Eine neue Struktur innerhalb der Werkstatistik führt dazu, dass der Dauerbrenner "Die Zauberflöte" von Wolfgang-Amadeus Mozart seine Spitzenpositionen als meistaufgeführte Oper in der Saison 2014/2015 zum ersten Mal abgeben muss. Der Grund dafür ist, dass...

Kündigung von Serge Dorny war nicht rechtens

Die Kündigung des designierten Intendanten der Dresdner Semperoper, Serge Dorny im Jahr 2014, ist ungültig. Das hat das Oberlandesgericht Dresden jetzt in zweiter Instanz entschieden. 2013 war der Dorny, der die Oper Lyon leitet, zum Intendanten der Semperoper bestimmt worden. Doch noch vor seinen...

Bayerische Staatsoper verschiebt "Oper für alle" wegen Trauerfeier für die Opfer des Amoklaufs

Die Bayerische Staatsoper sagt die Veranstaltung "Oper für alle" am kommenden Sonntag, 31. Juli 2016, aufgrund des parallel stattfindenden Gedenkgottesdienstes und des Trauerakts für die Opfer des Münchner Amoklaufs vorläufig ab. "Die Staatsoper und alle ihre Mitarbeiter, Sänger und...

Gewinner des Internationalen Mut-Autorenwettbewerbs 2016 stehen fest

Am Samstag, den 23. Juni, präsentierte das Münchner Gärtnerplatztheater im Akademietheater das Finale »Frei zur Uraufführung!« des Internationalen Mut-Autorenwettbewerbs für musikalisches Unterhaltungstheater. Mit insgesamt 40 eingereichten Stückkonzepten hatten sich Komponisten, Liedtexter und...

65. Internationaler Musikwettbewerb der ARD in den Fächern Kontrabass, Horn, Harfe und Streichquartett

Vom 29. August bis zum 16. September 2016 treffen sich Nachwuchsmusiker aus allen Teilen der Welt in München zum 65. Internationalen Musikwettbewerb der ARD. In diesem Jahr wird der Wettbewerb in den Fächern Kontrabass, Horn, Harfe und Streichquartett ausgetragen. Insgesamt gab es 345 Bewerbungen...

Polizei äußert bei einigen Beschäftigten der Bayreuther Festspiele Sicherheitsbedenken

Bei der Überprüfung des Personals der Bayreuther Festspiele hat die Polizei bei einigen Mitarbeitern Sicherheitsbedenken angemeldet. Die etwa 35 Personen sollen nicht mehr in sicherheitsrelevanten Bereichen, also im Festspielhaus eingesetzt werden, heißt es. Die polizeilichen Bedenken beziehen sich...

Der Preis ist nicht heiß: fragwürdiger Echo-Klassik 2016 vergeben

Anna Netrebko, Philippe Jaroussky, Sol Gabetta, Pinchas Zukerman, Holger Falk, Asya Fateyeva, Grigory Sokolov, Christiane Karg und Andrea Bocelli – sie alle und noch viele viele Musikerinnen und Musiker mehr, 48 um genau zu sein, gehören zu den Preisträgern des Echo-Klassik 2016; frei nach dem...

BR-Klassik-Festspielzeit bietet Festival-Highlights des Jahres 2016

An rund 70 Abenden vom 26. Juni bis 10. September bietet BR-Klassik die großen musikalischen Ereignisse dieses Sommers in Mitschnitten und Liveübertragungen. Den Auftakt machte die Eröffnung der Münchner Opernfestspiele am 26.6. mit der Neuinszenierung von Jacques Fromental Halévys Oper „La Juive“....

Münchner Philharmoniker starten eigenes Label

Am 30. September 2016 veröffentlichen die Münchner Philharmoniker und ihr Chefdirigent Valery Gergiev die ersten beiden Live-Konzertaufzeichnugen des orchestereigenen Labels MPHIL: Mahlers Symphonie Nr. 2 (Antrittskonzert) und Bruckners Symphonie Nr. 4. Die Aufnahmen erscheinen ein Jahr nach...

Bayreuther Parsifal-Premiere live auf BR-Klassik und am 30. Juli in 3sat

Die Richard-Wagner-Festspiele auf dem Grünen Hügel von Bayreuth werden in diesem Jahr mit der Premiere der „Parsifal"-Neuproduktion eröffnet. BR-Klassik überträgt am Montag, 25. Juli, ab 15.57 Uhr live aus dem Bayreuther Festspielhaus im Hörfunk und im Videostream auf br-klassik.de/concert. Am...

Facebook erhält Verschlossene Auster

Das amerikanische soziale Netzwerk Facebook erhält in diesem Jahr die "Verschlossene Auster", den traditionellen Preis für den Informationsblockierer des Jahres, den die Journalistenorganisation Netzwerk Recherche vergibt. Sie kritisiert damit den intransparenten Umgang von Facebook mit...

Harte Zeiten für Bayreuth-Besucher

Das Bayreuther Festspielhaus verfügt über die vermutlich unbequemsten Opernsitze der Welt. Fünf Stunden Wagner werden hier schnell zu einer Herausforderung für Rücken und Beine, selbst für ausgesprochene Fans des Meisters. Und jetzt dürfen die Besucher nicht mal mehr Sitzkissen mit ins Auditorium...

zum Archiv ->

Aktuelle Konzert- und Opernbesprechungen 2016

Dramatisch beschwingt
(Innsbruck, 23. August 2017) Christoph Willibald Glucks " Alceste" als konzertante Aufführung unter René Jacobs bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik

Italianità – was sonst
(Salzburg, 22. August 2017) Die Filarmonica della Scala unter Riccardo Chailly zu Gast bei den Salzburger Festspielen

Keine Gegenrede
(Salzburg, 21. August 2017) Mozart und Bruckners Sechste mit den Wiener Philharmonikern unter Mariss Jansons und Emanuel Ax in Salzburg

Hinterfragung der Parade
(Luzern, 17. August 2016) Maurizio Pollini beeindruckt mit Schönberg, Chopin und Debussy beim Lucerne Festival

Luzern bleibt auch nach der Eröffnung ein Festival vom Feinsten
(Luzern, 14. bis 16. August 2016) Daniel Barenboim ist mit seinem East-Western Divan Orchestra zu Gast und Bernard Haitink am Pult des Chamber Ochestra of Europe. Beide Dirigenten feiern ihr 50jähriges Luzern-Debüt.

Wunde Seelen
(Bregenz 16. August 2016) Miroslav Srnkas Kammeroper „Make no noise“ beeindruckt mit Mesha Brueggergosmann und Holger Falk bei den Bregenzer Festspielen

In Schönheit und Andacht schwelgend
(Salzburg, 15. August 2016) Riccardo Muti und die Wiener Philharmoniker zelebrieren Strauss und Bruckner in Salzburg

Geisterhafte Pianissimi
(Luzern, 13. August 2016) Glanzvolles Eröffnungskonzert des Lucerne Festivals: Riccardo Chailly dirigiert Gustav Mahlers achte Symphonie, die "Symphonie der Tausend" als Hommage an Claudio Abbado

Der Hauch der Geschichte
(Innsbruck, 13. August 2016) Il Giardino Armonico mit einem sensationellen Konzert bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik

Wenn dem Brautvater der Kamm schwillt
(Innsbruck, 12. August 2016) Die Innsbrucker Festwochen der Alten Musik feiern 40-jähriges Jubiläum mit Cimarosas Oper "Die Heimliche Ehe",  die hier in einem Hühnerstall spielt - Alessandro de Marchi dirigiert seine Adademia Montis Regalis

Faust unter Clowns
(Salzburg, 10.August 2016) Reinhard von der Thannen bebildert, stattet aus und inszeniert Gounods „Faust“ mit Piotr Beczala in der Titelrolle bei den Salzburger Festspielen

Appetitanreger
(Davos, 6.-8. August 2016) Eindrücke vom Davos Festival zum Thema „Famlienzone"

Der Schlagzeuger, sein Vater, die Frau des Schlagzeugers und ihre Schwester
(Salzburg, 6. und 7. August 2016) Zwei Konzerte bei den Salzburger Festspielen: Der Gewinner des Salzburger Dirigierwettbewerbs Lorenzo Viotti überzeugt auf großer Bühne in der Felsenreitschule, Martin Grubinger and family geben ein Heimspiel im Haus für Mozart

Bei kühlerer Temperatur
(Lockenhaus, 13.-16. Juli 2016) Besuch beim Kammermusikfest Lockenhaus nach zehn Jahren Absenz – unter Nicolas Altstaedt wird virtuos musiziert und weniger improvisiert

Die Abgründe der Bourgeoisie
(Salzburg, 28. Juli 2016)  Thomas Adès dirigiert die Uraufführung seiner Oper „The Exterminating Angel“ zur Eröffnung des Hauptprogramms bei den Salzburger Festspielen und kann doch mit seinem Werk nach einem Film von Bunuel nicht ganz überzeugen

Orff in Spanien
(München, 27. Juli 2016) Porträtkonzert José Peris im Münchner Orff-Zentrum

Parsifal im Harem (II)
(Bayreuth, 25. Juli 2016) Der neue Bayreuther „Parsifal“ tönt vor allem aus dem Graben festspielwürdig, szenisch ist er enttäuschend bis peinlich

Von der Bildung und Verbildung des Menschengeschlechts
(München, 25. Juli 2016) "Les Indes galantes" von Rameau als Schule der Menschlichkeit bei den Münchner Opernfestspielen in angespannten Zeiten

Wahnsinn, Gift und Dolch
(Bregenz, 20. Juli 2016) Wiederentdeckung einer effektsicheren italienischen „Hamlet“-Oper von Franco Faccio bei den Bregenzer Festspielen

Bach-Assoziationen und piepsende Fledermäuse
(Lockenhaus, Anfang Juli 2016) Eindrücke vom Musikfestival Lockenhaus, das einst unter Gidon Kremers Leitung Weltgeltung erlangt hat, sein Profil aber auch unter der Leitung des Cellisten Nicolas Altstaedt behaupten kann

Heifetz zu Ehren
(Colmar, Juli 2016) Eindrücke vom 28. Internationalen Musikfestival Colmar, das von Wladimir Spivakov geleitet wird und das in diesem Jahr dem Andenken an Jascha Heifetz gewidmet war.

Gegenkolonisation
(München, 8. Juli 2016) Mauricio Kagels Musiktheater „Mare Nostrum“ verharrt an der Bayerischen Staatsoper im Entwicklungsstadium

Slapstick und Tragik
(Stuttgart, 8. Juli 2016) An der Stuttgarter Staatsoper werden ungekürzte „Puritani“ zum szenisch-musikalischen Ereignis

Singen, nicht spielen
(Köln, 29. Juni 2016)  Alexandre Tharaud mit Bachs Goldberg-Variationen in Köln

Religiöse Fanatiker
(München, 26. Juni 2016) Die Opernfestspiele in München werden im Nationaltheater eindrucksvoll mit „La Juive“ in der Inszenierung von Calixto Bieito eröffnet

Erzengel Michael auf Drogentrip
(Basel, 25. Juni 2016) Das Theater Basel zeigt den ersten Teil „Donnerstag“ aus Karlheinz Stockhausens siebenteiligen Opernzyklus „Licht“

Mehr groteske Pantomime als pathetisches Operndrama
(Wien, 20. Juni 2016)Achim Freyer inszeniert am Theater an der Wien Beethovens „Fidelio“

Husarenstück
(München, 16. Juni 2016) Dem Ensemble des Gärtnerplatztheaters gelingt im Prinzregententheater die Operette „Viktoria und ihr Husar“ mit Verve

Ein Strauß voll Strauss
(Garmisch, 15. Juni 2016) Anne Schwanewilms singt begleitet von Malcolm Martineau einen hinreißenden Liederabend beim Strauss-Festival in Garmisch-Partenkirchen

Selbstbewusste Partner
(München, 12. Juni 2016) Igor Levit und Julia Fischer beenden ihren Zyklus mit den zehn Beethoven-Sonaten

Durchs finstere 20. Jahrhundert
(Wien, 4. und 5. Juni 2016) Eindrücke vom Musikprogramm bei den Wiener Festwochen

Musikkulturen aller Länder vereinigt euch!
(Leipzig, 4. Juni 2016) Die indische Sitar-Virtuosin Anoushka Shankar spielte mit dem MDR-Sinfonieorchester beim Festival of Lights in Leipzig das Konzert für Sitar und Orchester ihres Vaters Ravi Shankar

Großes Kino im Kopf
(Paris, 3. und 4. Juni 2016) Große Oper, große Überraschungen: Das vierte „Festival Palazzetto Bru Zane“ mit französischer Musik der Romantik in Paris

Glück ohne Reue
(Dresden, 29. Mai 2016)  Christian Thielemann dirigiert in Dresden Wagners „Lohengrin“ in exzellenter Besetzung mit Anna Netrebko als Elsa und Piotr Beczala als Lohengrin

Das Blut spritzt fontänenhaft
(Bonn, 29. Mail 2016) Die Oper Bonn versucht eine Revitalisierung von Rezniceks Oper Holofernes, die zumindest musikalisch gelingt

Lodernd
(Köln, 30. Mai 2016) Patricia Kopatchinskaja und Teodor Currentzis mit dem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg zu Gast in Köln

Musiktheater forscht
(München, Anfang Juni 2016) Halbzeit bei der Münchner Biennale für neues Musiktheater. Unter neuer Leitung gehen die Uraufführungen in diesem Jahr auf Entdeckungstour durch ungewöhnliche Räume und Sounds.

Lost in Traviata
(Rom, 22. Mai bis 30. Juni) Valentinos "La Traviata" mit ein bisschen Regie von Sofia Coppola ist an der Staatsoper Rom mehr ein Ereignis vor als auf der Bühne

Hinter einer Nebelschicht
(Schwetzingen, 27. Mai 2016) Bei den Schwetzinger Festspielen wurde Georg Friedrich Haas‘ Oper „Koma“ erfolgreich uraufgeführt

Furios
(Köln, 17. Mai 2016) Der Wiener Concert-Verein, Alison Balsom und Kit Armstrong überzeugten in Köln unter der Leitung von Lorenzo Viotti mit Werken von Schostakowitsch und Haydn

Beckmesser beim Eurovision Song Contest
(München, 16. Mai 2016) Kirill Petrenko dirigiert Münchens neue „Meistersinger“ und David Bösch inszeniert sie irgendwo zwischen Bautzen und Bonn

Pfingstliche Festspiele ohne Makel
(Salzburg, Pfingsten 2016) Viermal Romeo und Julia bei den Salzburger Pfingstfestspielen

Folklore
(Wien, 1. Mai 2016) Gustavo Dudamel dirigiert die Neuinszenierung der Turandot an der Wiener Staatsoper

Alles fließt
(München, 29. April 2016) Barbara Hannigan dirigiert die Münchner Philharmoniker und singt auch noch

Farbflächen und Klangflächen
(München, 27. April 2016) Das Münchner Orff-Zentrum präsentierte in seiner Reihe mit Werken von Morton Feldman Vokalkompositionen

Amor zum Gärtner gemacht
(Berlin, 27. April 2016) René Jacobs gräbt Agostino Steffanis Barockoper „Amor vien dal destino“ aus. An der Berliner Staatsoper steuert Ingo Kerkhof eine kurzweilige Inszenierung bei.

Cybersex und Ehevollzug
(Stuttgart, 24. April 2016) An der Stuttgarter Staat hatte Philippe Boesmans Opernverision von Schnitzlers Reigen Premiere

Der Gärtnerplatz rockt Barock
(München, 24. April 2016) „Le Concert des Nation" – Ein fulminantes Barock-Konzert mit dem Orchester des Gärtnerplatztheaters im Max-Joseph-Saal der Residenz in München

Muezzin und Brahms
(Oman, 22. April 2015) Die Bamberger Symphoniker spielen ein Konzert mit Werken von Brahms und Beethoven  unter der Leitung von Christoph Eschenbach im Oman

Polizisten schmücken Christ-Baum
(Hamburg, 21., 22. April 2016) Kent Nagano dirigierte in Hamburg eine Musiktheater-Doppelpremiere: Romeo Castelluccis fragwürdige Bebilderung der Matthäus-Passion von Bach und einen unfreiwillig konzertanten „Tristan“

Ohrenöffner
(Icking, 17. April 2016) Das Kammermusikfestival „Ickinger Frühling“ in der Nähe von München präsentierte wieder Ensembles von atemberaubendem Niveau und Musik zum Neu-Entdecken

Gedichte zwischen Leben und Tod
(München, den 12. April 2015) Das Orff-Zentrum München stellte den Komponisten und Dirigenten Pierre-Dominique Ponnelle ins Zentrum eines spannenden Porträtkonzerts mit zwei Uraufführungen

Aus dem Bauch heraus
(Köln,5. April 2016) Die Pianistin Anna Vinnitskaya mit Werken von Bach, Schostakowitsch und Prokojew in Köln

Unernst-ernst
(München, 6. April 2016) Das Münchner Rundfunkorchester unter Ernst Theis präsentierte mit der Sopranistin Natalie Karl und dem Tenor Matthias Klink frühe Tonfilmschlager der 30er und 40er Jahre

Klangliche Mysterien
(Krakau, 22.-24. März 2016) Eindrücke vom wunderbaren Alte-Musik-Festival Misteria Paschalia in Krakau

Erotisierte Schafe und bärtige Damen
(Toulouse, März 2016) Venezianischer Karneval auf französisch: William Christie dirigiert „Les Fetes Vénitiennes" von André Campra an der Oper Toulouse in einer Inszenierung von Robert Carsen

Die Musik rettet den Abend
(Baden-Baden, 19. März 2016) Simon Rattle eröffnet mit einem fantastischen "Tristan"-Dirigat  die Osterfestspiele Baden-Baden. Die Inszenierung des Polen Mariusz Trelinski ist vor allem eines: einschläfernd.

Jüdische Schicksale
(Lyon, 15., 16. März 2016) Fantastische Doppelpremiere an der Oper Lyon: Uraufführung von „Benjamin, dernière nuit“ von Michel Tabachnik und eine musikalisch wie szenisch sensationelle Neuproduktion von Halévys „La Juive“

Bella Martha
(München, 16. März 2016) Martha Argerich begeistert im Duo mit Mischa Maisky in München

Menschenzugewandtheit
(München, 15. März 2016) Mit einem Uraufführungskonzert feiert das Münchner Orff-Zentrum Wilfried Hillers 75. Geburtstag

Wenn die Zeit auf der Stelle tritt
(13. März 2016) Péter Eötvös' "Tri Sestri" in einer Neuproduktion an der Wiener Staatsoper

Kontrollierte Emotionen
(Köln, 13. März 2016) Truls Mork begeistert mit Elgars Cello-Konzert beim Gürzenich-Orchester unter der nicht minder beeindruckenden Leitung von James Gaffigan

Totgespielte klingen länger
(München, 7. März 2016) Die Geigerin Isabelle Faust und das Orchestre des Champs-Élysées unter Philippe Herreweghe demonstrierten in der Münchner Philharmonie, wie frisch Beethovens Violinkonzert und seine 5. Sinfonie noch immer klingen können

Verloren bei Escher
(München, 6. März 2016 Ein Sängerfest, aber von Johannes Erath verrätselt und dank Zubin Mehta allzu üppig: Verdis „Ballo in Maschera“ an der Bayerischen Staatsoper

Vulkan vor dem Ausbruch
(Köln, 4. März 2016) Das WDR Sinfonieorchester unter Andris Nelsons mit Mahlers siebter Sinfonie in Köln

Musik muss man nicht sehen
(Köln, 3. März 2016) Der blinde japanische Pianist Nobuyuki Tsujii und die Dresdner Philharmonie unter ihrem Chefdirigenten Michael Sanderling zu Gast in Köln

Sehnsucht und Leiden im Cowboyland
(Salzburg, 27. Februar 2016) Das Salzburger Landestheater zeigt die Oper „Brokeback Mountain“ von Annie Proulx und Charles Wourinen in einer bezwingenden Aufführung der Kammerfassung

Eine Dirigentin tanzt Mozart
(Dijon, 26. Februar 2016) Emmanuele Haïm brilliert mit Mozarts früher Seria-Oper "Mitridate" an der Oper Dijon

Partiell nüchtern
(Köln, 25. Februar 2016) Sopranistin Juliane Banse singt, begleitet von Martin Helmchen, Hindemiths Liederzyklus „Marienleben“ in der Kölner Philharmonie

Tanz den Jago      
(Wien, 23. Februar 2016) Nicht nur der handfeste Rassismus der venezianischen Oberschicht macht dem erfolgreichen arabischen Händler-Unternehmer Otello und seiner Desdemona in Michielettos Inszenierung der gleichnamigen Oper von Gioacchino Rossini am Theater an der Wien das Leben schwer

Vom sich dahin schleppenden Leben
(Berlin, 19. Februar 2016) Donald Runnicles und David Hermann führen mit „Die Sache Makropulos“ den Janáček-Schwerpunkt an der Deutschen Oper Berlin fort

Grundmusikalisch
(München, 18. Februar 2016) Der Posaunist des Symphonieorchesters des BR Joseph Bastian sprang bei seinen Kollegen kurzfristig für den erkrankten Robin Ticciati als Dirigent ein – und überzeugte

Mit Stand- und Spielbein
(München, 14. Februar 2016) Krzystof Urbański dirigiert Kilar, Lutosławski und Smetana bei den Münchner Philharmonikern

Liebe und Hass im UNO-Quartier
(Genf, 15. Februar 2016 Mit Händels Alcina weiht das Grand Théâtre de Genève seine provisorische Spielstätte ein: die Opéra des Nations

Mit Stand- und Spielbein
(München, 14. Februar 2016) Krzystof Urbański dirigiert Kilar, Lutosławski und Smetana bei den Münchner Philharmonikern

Zerstörte Zivilisationslandschaft
(Köln, 14.Februar 2016) Tatjana Gürbaca inszeniert und Lothar Zagrosek dirigiert eine intensive "Jeanne d’Arc" von Walter Braunfels an der Kölner Oper

Repertoiresucher
(Köln, 10. Februar 2016) Gidon Kremer, Giedre Dirvanauskaite und Daniil Trifonov mit einem Kammermusikprogramm zu Gast in Köln

Mit heiligem Ernst
(München, 5. Februar 2016) Kent Nagano dirigiert Bach und Messiaen beim Symphonieorchester des BR in München

Ein Fest des Lebens
(Stuttgart, 5. Februar 2016) Calixto Bieitos Inszenierung von Henry Purcells „The Fairy Queen“ am Stuttgarter Schauspielhaus ist eine phantastische Revue der Bühnenkünste

Recht auf Freiheit
(München,  4. Februar 2016) Juraj Valčuha lässt bei den Münchner Philharmonikern böhmische Musik farbig glänzen

Spiderwoman
(Rom, Anfang Februar 2016) Die Oper Rom zeigt “La Cenerentola“ von Giachino Rossini in einer Inszenierung von Emma Dante

Eine Verdi-Entdeckung
(Bonn, 31. Januar 2016) Will Humburg entreißt Verdis wenig bekannte Oper „Jerusalem“ an der Bonner Oper spektakulär dem Vergessen

Klangräume der Verlorenheit
(München, 31. Januar 2016)  Kirill Petrenko dirigiert die Uraufführung von Miroslav Srnkas Oper „South Pole“ über die Südpolexpedition von Scott und Amundsen mit Rolando Villazon und Thomas Hampson an der Bayerischen Staatsoper. Die Inszenierung stammt von Hans Neuenfels.

Das Original bleibt Sieger
(Salzburg, 29. Januar 2016) Marc Minkowski, künstlerischer Leiter der Mozartwoche Salzburg, dirigierte Händels grandiose Kurzoper „Acis und Galatea“ im Original und in der Bearbeitung von Mendelssohn

Salome - Ein Puppenheim
(Berlin, 29. Januar 2016) Claus Guth inszeniert „Salome“ an der Deutschen Oper Berlin als Parabel eines Kindesmissbrauchs

Fast ein Mendelssohn-Festival
(Salzburg, Ende Januar 2016) Eindrücke von einer begeisternden Salzburger Mozartwoche 2016

Musikalischer Urknall
(Basel, 24. Januar 2016) Die Basel Sinfonietta spielt Adès und Lindberg in einer Messehalle - unter ihrem zukünftigen Chefdirigenten Baldur Brönnimann

Höllenfahrt einer verlorenen Seele
(Lyon, 23. Januar 2016)Dmitri Tcherniakov bringt in Lyon Schostakowitschs Lady Macbeth von Mzensk heraus

Toxische Verwechslung
(München, 17. Januar 2016) Die Münchner Symphoniker mit Schuberts Schauspielmusik zu „Rosamunde“

Jaja, die Mütter
(16. Januar 2016) Der Intendant des Theaters Coburg Bodo Busse inszeniert Hans Zenders "Winterreise" nach Schubert als Familienaufstellung

Nicken genügt
(Köln, 13. Januar 2016) Rudolf Buchbinder und die Dresdner Staatskapelle mit Mozart-Konzerten in Köln

Wille zur Monumentalität
(Wien, 10. Januar 2016) Andris Nelsons überzeugt bei seinem Auftritt mit den Wiener Philharmonikern nur teilweise

Schrecken des Lebens in bedrängter Zeit
(Köln, 10. Januar 2016) Hartmut Haenchen beeindruckt mit Schostakowitschs Achter beim Gürzenich-Orchester