Meldungen

Der ARD-Musikwettbewerb startet Ende August

Zum 64. Mal treffen sich vom 31. August bis zum 18. September 2015 Nachwuchskünstler aus allen Teilen der Welt zum Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München. In diesem Jahr wird er in den Fächern Posaune, Flöte, Gesang und Klavierduo ausgetragen. Insgesamt gab es 625 Bewerbungen aus 56...

Musiker der Salzburger Festspiele protestieren gegen FPÖ-Chef

Mit einer spontanen musikalischen Protestaktion reagierten die Musiker der Salzburger „Jedermann“-Aufführung am vergangenen Dienstag (18. August), als sie den Chef der rechtspopulistischen österreichischen Partei FPÖ Heinz-Christian Strache samt Entourage im Publikum entdeckten. In der...

Brand im Haus des Wiener Arnold Schönberg Centers

Nach einem Brand im Dach des Palais Fanto wird das Arnold Schönberg Center, das sich im 1. Stock des Gebäudes befindet, bis auf weiteres geschlossen bleiben. Es sind keine Personen zu Schaden gekommen, der Nachlass von Arnold Schönberg sowie der komplette Bibliotheksbestand konnten mit Hilfe von...

Chailly wird Chefdirigent des Luzern Festival Orchesters

Der neue Chefdirigent des Luzern Festival Orchesters heißt Riccardo Chailly. Er tritt die Position mit Beginn des Sommer-Festivals 2016 an: Am 12. August 2016 wird er das Festivalorchester im Eröffnungskonzert zum ersten Mal leiten – mit Gustav Mahlers Achter Symphonie. Riccardo Chaillys Vertrag...

Lorenzo Viotti gewinnt Young Conductors Award in Salzburg

Der 25-jährige Lorenzo Viotti hat den Young Conductors Award in Salzburg gewonnen. Die internationale Jury unter dem Vorsitz von Dennis Russell Davies erkannte dem Schweizer Dirigenten in einem Konzert mit der Solistin Federica Lombardi und der Camerata Salzburg den mit 15.000 Euro dotierten Preis...

Oper über Steve Jobs in Santa Fe

Die Oper Santa Fe wird 2017 eine Oper über das Leben des Apple-Mitgründers Steve Jobs herausbringen, Titel "The (R)evolution of Steve Jobs". Die Musik komponiert Mason Bates, das Libretto stammt von Mark Campbell. Thematisiert werden sollen Leben und Werk von Jobs, der als...

Andris Nelsons verlängert beim Boston Symphony Orchestra bis 2022

Das Boston Symphony Orchestra (BSO) und Andris Nelsons verkünden die Vertragsverlängerung von Andris Nelsons als BSO Music Director bis zur Saison 2021/22, nachdem er in dieser Rolle ein außergewöhnliches Jahr mit dem Orchester verbracht und einhelliges Lob sowie große Begeisterung bei Kritikern...

BR plant Literatursendungen aus Kostengründen abzuschaffen

Die Intendanz des Bayerischen Fernsehens beabsichtige die Einstellung der letzten Literatursendungen des Bayerischen Fernsehens, „Lesezeichen“ und „Lido“, zum Ende des Jahres wegen Sparmaßnahmen. Das befürchten die Autoren dieser Sendungen und wenden sich in Appellen und einer Petition an die...

Gefährlicher Bayreuther „Tristan“: Merkel kippt vom Stuhl, Seehofer muss ins Krankenhaus

Nicht ein Schwächeanfall, sondern ein maroder Stuhl im Pausenlokal ließ die deutsche Kanzlerin bei der „Tristan“-Premiere in Bayreuth am vergangenen Samstag von eben diesem kippen. Nachdem zunächst das Gerücht die Runde gemacht hatte, Merkel habe einen Schwächeanfall erlitten, beeilte sich ihr...

Geiger des Leipziger Streichquartetts wird seit Monaten von US-Justiz festgehalten

Der Primarius des Leipziger Streichquartetts, Stefan Arzberger, sitzt seit 27. März 2015 in New York fest, weil die Justiz ihm Mordversuch an einer 64-jährigen Amerikanerin vorwirft. Arzberger war auf einer Konzertreise in Amerika unterwegs, als er in eine ebenso rätselhafte wie fatale Geschichte...

BR-Klassik mit deutlichem Hörerzuwachs

Die Klassik-Welle des Bayerischen Rundfunks BR-Klassik (vormals Bayern 4) kann bei der aktuellen Mediaanalyse des Hörfunks in Bayern ein deutliches Plus bei den Nutzerzahlen (UKW) verbuchen. Von 55.000 Hörern bei der letzten Analyse hat sich die Zahl auf nunmehr 91.000 Hörer in der Stunde beinahe...

Hindernis für Besucher der Bayreuther Festspiele: Bahn sperrt Strecke

Auf Hindernisse und Verzögerungen müssen sich Besucher der Bayreuther Festspiele in diesem Sommer einstellen, die mit der Bahn von Nürnberg anreisen. Vom 1. August bis zum 14. September sperrt die Bahn den Streckenabschnitt zwischen Nürnberg und Pegnitz in beiden Richtungen durchgehend. Das ist...

Oper Genf muss in Ausweichquartier - bietet aber eine spannende nächste Saison

Eine aufregende neue Saison steht dem Grand Théâtre de Genève bevor, die geprägt ist vom Umzug aus dem Theater an der Place de Neuve in die neu errichtete Opéra des Nations im Parc Rigot nahe des UNO-Geländes. Während das angestammte Haus zwei Jahre lang für Renovierungsarbeiten geschlossen ist,...

Katharina Wagner lädt BR-Journalisten wegen Nichtgefallen aus

Ohne weitere Angabe von Gründen hat die Leiterin der Bayreuther Festspiele, Katharina Wagner, ein vereinbartes Interview zur Neuinszenierung des „Tristan“ mit einem Hörfunk-Journalisten des BR abgelehnt. Sie möchte nicht mit diesem Journalisten sprechen, hieß es. 14-7-2015

Schola Cantorum Basiliensis erhält REMA Early Music Award

Der erstmalig zu vergebende REMA Early Music Award geht an die Schola Cantorum Basiliensis, einen Sonderpreis erhält das Hilliard Ensemble. Als Europäisches Netzwerk für Alte Musik vereinigt REMA (Réseau Européen de Musique Ancienne) 60 Organisationen und Festivals aus 21 Ländern, die auf Alte...

Jahrespreis der Schallplattenkritik für Igor Levit

Der Pianist Igor Levit ist in der ausverkauften Philharmonie Essen mit einem  Jahrespreis des PdSK (Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.) geehrt worden. Die Verleihung fand am 4. Juli im Rahmen des Abschlusskonzertes des Klavier-Festivals Ruhr statt. Eleonore Büning, Vorsitzende des...

Bratscher des Artemis Quartetts Friedemann Weigle gestorben

Nach langer Krankheit und doch plötzlich ist der Bratscher Friedemann Weigle am vergangenen Wochenende verstorben. Weigle war Gründungsmitglied und 20 Jahre lang Bratscher des Petersen Quartetts, bevor er 2007 dem Artemis Quartett beitrat und mit diesem weltweit Erfolge feierte. Darüber hinaus war...

Will he stay or will he go? Noch ist offen, ob Petrenko parallel zu seinem Amt als Chef der Berliner Philharmoniker auch als GMD in München verlängert

Nach Auskunft des Bayerischen Kunstministeriums sind die Gespräche mit dem Dirigenten Kirill Petrenko über eine Verlängerung seines 2018 endenden Vertrags als GMD der Bayerischen Staatsoper parallel zu seinem neuen Posten als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker noch nicht abgeschlossen. Das...

zum Archiv ->

Aktuelle Konzert- und Opernbesprechungen 2015

Kein Grüßer
(Salzburg, 26. August 2015) Herbert Blomstedt dirigierte das Gustav Mahler Jugendorchester in der Salzburger Felsenreitschule - auf dem Programm Werke von Mozart und Dvořák

Verdi auf dem Weg zu sich selbst
(Salzburg, 27. August 2015) Verdis "Ernani" unter Riccardo Muti in Salzburg

Geruchsmusik
(Salzburg, 24. und 25. August 2015) Das Boston Symphony Orchestra war zwei Abende bei den Salzburger Festspielen mit Werken von Mahler, Strauss und Schostakowitsch zu Gast - am Pult Chefdirigent Andris Nelsons

Die Toteninsel
(Salzburg, 19. August 2015) Glucks wieder aufgenommene „Iphigénie en Tauride“ wird zum Opern-Höhepunkt der diesjährigen Salzburger Festspiele – nicht nur aber auch dank solch herausragender Sängerinnen und Sänger wie Cecilia Bartoli, Christopher Maltman und Rolando Villazón

Zart verschattet
(Salzburg, 14. August 2015) Riccardo Muti, Anne-Sophie Mutter und die Wiener Philharmoniker mit Tschaikowsky und Brahms in Salzburg

Der Stern von Pesaro geht nicht unter
(Pesaro, August 2015) Neue Musik von Rossini beim Rossini-Festival in den italienischen Marken

Heute Hinrichtung
(München, 11. August 2015) Die Salzburger Festspiele zeigen eine Musicalversion der "Dreigroschenoper", die niemand braucht

Beschwingt in der Gemäldegalerie
(Salzburg, 8. August 2015) Wiederaufnahme mit starken Verbesserungen: Giuseppe Verdis "Il Trovatore" bei den Salzburger Festspielen nicht als Nacht-, sondern als Museums-Oper

Bruckner ohne Weihrauch
(Salzburg, 6. August 2015) Die Wiener Philharmoniker spielen unter Bernard Haitink in Salzburg Bruckners Achte

Wir sind Gefangene
(Salzburg, 4. August 2015) Claus Guth abstrahiert Beethovens „Fidelio“ in Salzburg über Gebühr. Was bleibt, sind ewig-gültige Banalitäten.

Happy new ears
(Davos, 31. Juli - 2. August 2015) Das Davos Festival ist ein Kammermusikfestival der etwas anderen Art - mit viel Freude am Experiment und einem vor Ideen geradezu übersprudelnden Leiter Reto Bieri

100 shades of Sokolov
(Salzburg, 1. August 2015) Der eigenwillige Ausdruckskünstler Grigory Sokolov bei den Salzburger Festspielen mit Werken von Bach, Beethoven und Schubert

Bellini-Wunder
(Salzburg, 31. Juli 2015) Faszinierende Wiederaufnahme der „Norma“ bei den Salzburger Festspielen mit Cecilia Bartoli

Liebesschwüre bei Kerzenschein
(Stockholm, Ende Juli 2015) Historische Aufführungs- und Inszenierungspraxis: Mozarts „Cosi fan tutte“ am Stockholmer Confidencen-Theater unter der Leitung von Arnold Östman

Ein Fest
(München, 29. Juli 2015) Ein festspielwürdiger „Eugen Onegin“ an der Staatsoper mit Anna Netrebko, Mariusz Kwiecien, Pavol Breslik und Günther Groissböck

Puppenstuben-Klamauk
(Salzburg, 28. Juli 2015) Dan Ettinger zerdehnt mit den Wiener Philharmonikern bei den Salzburger Festspielen Mozarts „Figaro“, den Sven-Eric Bechtolf platt veralbert

Konwitschny lässt die Puppen tanzen
(Salzburg, 27. Juli 2015) Die Salzburger Festspiele beginnen ihren Opernreigen mit Wolfgang Rihms „Die Eroberung von Mexiko“ in der Regie von Peter Konwitschny und unter der musikalischen Leitung von Ingo Metzmacher

Geistlich-geistig
(Salzburg, 19. Juli 2015) Die Ouverture spirituelle bei den Salzburger Festspielen begann mit Werken von Palestrina

Unbehaust auf der Showtreppe
(München, 6. Juli 2015) Die Bayerische Staatsoper offeriert mit ihrer zweiten Festspielpremiere eine musikalisch grandiose „Arabella“ von Strauss in der nicht ganz überzeugenden Regie des Filmregisseurs Andreas Dresen

Mord und Mond
(Heidenheim, 3. Juli 2015) Vor der Ritterburgkulisse von Schloss Hellenstein zeigen die Opernfestspiele Heidenheim Verdis „Macbeth“ als aktuelle Parabel über Macht und Machtmissbrauch

Zauberei versus Gefühl
(Nancy, Ende Juni 2015) Jean Baptiste Lullys Oper „Armide“ war in einer Neuinszenierung an der Oper von Nancy zu sehen – die musikalische Darbietung von Christophe Rousset und Les Talens Lyriques begeisterte, die Regie enttäuschte

Überlebt, aber was dann?
(Paris, Ende Juni 2015) An der Opera de Paris inszeniert Oliver Py eine bewegende „Alceste“ von Gluck. Die Musiciens du Louvre brillieren unter Sébastian Rouland.

Lost in Translation
(München, 28. Juni 2015) Constantinos Carydis am Pult und Christiane Pohle als Regisseurin enttäuschen mit Debussys "Pelléas et Mélisande“ im Münchner Prinzregententheater im Rahmen der Opernfestspiele

Das vorletzte Lied
(München, 26. Juni 2015) Im Rahmen der Münchner Opernfestspiele inszeniert Andreas Weirich Poul Ruders bewegende Kammeroper „Selma Jezkova“ nach dem Film "Dancer in the dark" von Lars von Trier

Zauberer im Sturm
(Wien, 24. Juni 2015) Thomas Adès' "The Tempest" als österreichische Erstaufführung an der Wiener Staatsoper; als Zugabe ein spätes Nachdenken über Mieczyslaw Weinberg

Schmeichelnd für Auge und Ohr
(Köln, 17. Juni 2015) Anne-Sophie Mutter und ihr ständiger Klavierbegleiter Lambert Orkis begeistern in Köln mit ihrem aktuellen Programm: Werke von Respighi, Ravel, Brahms und Beethoven

Alle Lust will Ewigkeit
(Wien, 21. Juni 2015) Mariss Jansons und die Wiener Philharmoniker mit der 3. Sinfonie von Gustav Mahler

Wahn und Wirklichkeit
(Frankfurt, 21. Juni 2015) Bohuslav Martinůs geniale surreale Oper „Julietta“ ist in Frankfurt als überzeugende Erstaufführung zu sehen

Erfolglose Annäherung
(Wien, 21. Juni 2015) "Herzog Blaubarts Burg" von Béla Bartók und Robert Schumanns "Geistervariationen" für Wien nicht ganz in eins gefügt von Andrea Breth

Vom Sprengen klanglicher Fesseln
(Berlin, 18. Juni 2015) Die Berliner Philharmoniker unter ihrem Chefdirigenten Sir Simon Rattle mit Werken von Debussy, Enescu und dem Brahms-Violinkonzert mit Christian Tetzlaff

Vielversprechende Talente zur Eröffnung
(Garmisch-Partenkirchen, 20. Juni 2015) Den Auftakt des diesjährigen Richard-Strauss-Festivals bestritten die Gewinner des Strauss-Gesangswettbewerbs 2015 und boten Vielversprechendes

Beglückend
(München, 18. Juni 2015) Daniel Harding und die BR-Symphoniker begeisterten mit Wagner und Brahms; Evelyn Herlitzius durchglühte Schönbergs „Erwartung“

Pures Mozart-Glück
(Köln, 15. Juni 2015) Yannick Nézet-Séguins Interpretation von Mozarts Klavierkonzert Nr. 22 zusammen mit Jan Lisiecki und dem Chamber Orchestra of Europe begeisterte in Köln

Mehr Schönberg als Brahms
(München, 16. Juni 2015) Das Prager Zemlinsky Quartett spielte in München frühe Streichquartettkompositionen von Carl Orff - im Rahmen der Veranstaltungen zum 25jährigen Bestehen des Orff-Zentrums

Liebe als gescheiterte Utopie
(Berlin, 14. Juni 2015) Mit „Ariadne auf Naxos“ präsentiert Skandal-Regisseur an der Berliner Staatsoper seine erste Strauss-Inszenierung

Mahlers Welt
(Berlin, 11. Juni 2015) Die Berliner Philharmoniker spielten unter der Leitung von Gustavo Dudamel Mozarts „Posthorn-Serenade“ gediegen und die erste Symphonie von Mahler überwältigend

Der Sound von L.A.
(München, 6. Juni 2015) Mit Werken von John Adams und Ludwig van Beethoven gibt Gustavo Dudamel sein Münchner Debüt beim Symphonieorchester des BR

Zeitalter der Geistigkeit
(Regensburg, Pfingsten 2015) Großartige Musik, fantastische Künstler: der 31. Jahrgang der Tage Alter Musik in Regensburg war ein besonders farbiger und vielgestaltiger; ein Tag galt ganz Monteverdi

Die Passionsgeschichte als Flüchtlingsdrama
(Wuppertal, 24. Mai 2015) In Wuppertal verlegte Philipp Harnoncourt die Handlung von Bachs Johannes-Passion in seiner szenischen Adaption in die Gegenwart - und überzeugte damit inhaltlich wie musikalisch

Rauschen und perlen
(Köln, 26. Mai 2015) Hélène Grimaud mit einem Klavierprogramm zum Thema Wasser in Köln

Im Labyrinth der Liebe
(München, 25. Mai 2015) Marlis Petersen überwältigt als Lulu in der Inzenierung von Dmitri Tcherniakov, dirigiert von Kirill Petrenko, an der Bayerischen Staatsoper

Iphigenie im Gefängnis
(Salzburg, 22. Mai 2015) Christoph Willibald Glucks "Iphigénie en Tauride" in einer gelungenen Inszenierung bei den Salzburger Pfingstfestspielen

Schwere und leichtes Schweben
(Wien, 17. und 18. Mai 2015) In Wien sind Inszenierungen von Darius Milhauds "La mère coupable" und Salvatore Sciarrinos "Luci mie traditrici" zu sehen - die eine weniger, die andere mehr überzeugend

Getanzte Vielfalt
(München, 7.-17. Mai) Das DANCE Festival 2015 vom 7.-17. Mai in München beeindruckte mit einer breiten Stilpalette der zeitgenössischen weltweiten Tanzszene

Keine Sättigung bei Festivals
(Icking, 9. Mai 2015) Auftakt der zweiten Ausgabe des Ickinger Frühlings mit einem hervorragenden jungen Quartett aus England

Kein übereifriger Wahlkampf
(Berlin, 10. Mai 2015) Mariss Jansons und die Berliner Philharmoniker begeisterten wenige Stunden vor der Wahl des neuen Chefdirigenten das Publikum mit Werken von Bartók, Schostakowitsch und Ravel

Geister-Kaiser auf der Drehbühne
(Berlin, 8. Mai 2015) René Jacobs und die Akademie für Alte Musik bringen mit "Emma und Eginhard" erneut Telemann an die Berliner Staatsoper - in einer etwas zu ernst geratenen Inszenierung

Spiel gegen Ordnung
(München, 6. Mai 2015) Die Münchner Symphoniker gaben im Herkulessaal der Münchner Residenz ein Konzert mit militärischen und antimilitärischen Anklängen

Volksfest mit sinnlichem Rausch
(Köln, 30. April 2015) Das New York Philharmonic Orchestra unter seinem Chef Alan Gilbert zu Gast in Köln

Verzaubernd in steriler Umgebung
(Rom, April 2015) Kurz vor seinem Tod im Februar hat Luca Ronconi Donizettis „Lucia di Lammermoor“ an der Oper Rom inszeniert; nun hatte sie dort Premiere, vollendet von seinen Mitarbeitern und mit einer beeindruckenden Lucia

Dekadenz vor Kriegskulisse
(Köln, 25. April 2015) Stefan Soltesz dirigiert eine musikalisch überzeugende, aber szenisch etwas zu wuchtige „Arabella“ von Strauss in Köln

Der Wald des Lebens
(Bozen, 16. April 2015) Matteo Franceschinis "Food Opera" "Foresta" wurde in Bozen uraufgeführt; Sternekoch Alessandro Gilmozzi kochte dazu

Anleihen bei der türkischen Musik
(Köln, 16. April 2015) Das Orpheus Chamber Orchestra brillierte mit der Kammersymphonie des türkischen Komponisten und Pianisten Fazil Say; außerdem waren beim Konzert in Köln Werke von Haydn, Mozart und Wagner zu hören

Getanzte Programmiersprache
(München, 18. April 2015) Zum Auftakt der Ballett-Festwoche widmete das Bayerische Staatsballett Richard Siegal ein eigenwilliges Portrait; im Anschluss gab es eine Tanznacht im Nationaltheater

Architekturen verkörperlichter Leidenschaften
(Berlin, 18. April 2015) An der Deutschen Oper Berlin erweitert Sasha Waltz das sinfonische Drama „Roméo et Juliette“ von Hector Berlioz zum Tanztheater

Auf Hochglanz poliert
(München, 17. April 2015) Mariss Jansons dirigiert beim Symphonieorchester des BR Strawinskys "Petruschka"-Suite, und Frank Peter Zimmermann spielt das Brahms-Violinkonzert

Poppe-Vokabular
(Köln, 12. April 2015) Tabea Zimmermann und das Ensemble Resonanz beeindruckten mit Enno Poppes „Filz“; umrahmt von Mozarts Klarinettenkonzert in der Besetzung für Orchester und Viola sowie Schuberts 5. Sinfonie

Lauter Witzchen, keine Pointe
(München, 12. April 2015) Das Opernstudio der Bayerischen Staatsoper brachte im Münchner Cuvilliés-Theater Rossinis „Le Comte Ory“ auf die Bühne, und Filmregisseur Marcus H. Rosenmüller gab sein Debüt als Opernregisseur

Römische Verhältnisse
(Toulon, 7. April 2015) Rinaldo Alessandrini dirigiert Händels "Giulio Cesare" an der Oper Toulon

Oper im klerikalen Gewand
(München, 6. April 2015) Marco Comin führte mit Solisten und dem Orchester des Gärtnerplatztheaters Händels frühes Oratorium „La Resurrezione“ in München auf

Tanz zu Ehren Marias
(Krakau, Ostern 2015) Das Festival „Misteria Paschalia“ in Krakau versammelt Stars der historischen Aufführungspraxis. Zu hören waren unter anderem drei Passionen von drei Komponisten

Fahrstuhl zum Schafott
(Wien, 1. April 2015) Es kriselt an der Wiener Staatsoper: Die Neuinszenierung von Richard Strauss‘ "Elektra" enttäuscht mit Ausnahme der Sänger auf ganzer Linie, die Wiederaufnahme von Schostakowitschs „Lady Macbeth“ überzeugt auch nur musikalisch

Der Marathon-Mann
(Berlin, 27.-29. März 2015) Daniel Barenboim dirigiert in Berlin eine mehrtägige Hommage à Pierre Boulez zu dessen 90. Geburtstag

Parsifal als religiöser Eiferer
(Berlin, 28. März 2015) Dmitri Tcherniakov zeigt an der Berliner Staatsoper einen fundamentalistischen „Parsifal“, zu dem Daniel Barenboim alle klanglichen Register der Staatskapelle zieht

Emotional umklammert
(Köln, 27. März 2015) Die Kölner Oper bietet zur Osterzeit zwei Passionsopern ganz eigener Art von Luigi Dallapiccola und Bernd Alois Zimmermann: Il prigioniero und Ekklesiastische Aktion

Fundamentale Musik unserer Zeit
(Salzburg, München, 21. und 22. März 2015) Die Salzburg Biennale lud ein zum Eintauchen in überraschende Klangwelten, unter anderem mit Werken von Lachenmann, Aphergis und Ligeti

Seelenbekenntnisse
(Köln, 20. März 2015) Jukka-Pekka Saraste, das WDR Sinfonieorchester und das Minguet Quartett beeindrucken in der Kölner Philharmonie mit Tschaikowsky, Brahms und Schönberg

Ein Ereignis
(München, 23. März 2015) John Eliot Gardiner führt mit seinem Monteverdi-Choir und den English Baroque Soloists Bachs h-Moll-Messe in München auf

Künstliche Paradiese
(Lyon, 17.-19. März 2015) Die Oper Lyon präsentierte in einem kleinen Festival unter dem Titel „Geheimnisvolle Gärten“ Neuproduktionen von Schrekers „Die Gezeichneten“ und Glucks „Orfeo“ sowie Michel van der Aas Video-Oper „Sunken Garden“

Feuergeist
(Köln, 19. März 2015) Robin Ticciati dirigiert Beethoven, Schubert und Lindberg bei einem Konzert des Scottish Chamber Orchestra in Köln elektrisierend

Tschaikowsky zum Mittanzen
(München, 17. März 2015) Teo Gheorghiu debütierte glanzvoll mit den Münchner Symphonikern im dritten Klavierkonzert von Rachmaninow, daneben erklang ein brillanter Tschaikowsky

Agitprop und Amüsemang
(Berlin, 16. März 2015) Das Festival "Mythos Berlin" im Berliner Konzerthaus widmet sich den Zwanzigerjahren

Heimtückisch wienerisch
(Wien, 14. März 2015) HK Grubers Opernversion von Horváths "Geschichten aus dem Wiener Wald" am Theater an der Wien

Tiefenlotungen in seelischen Abgründen
(Dortmund, 8. März 2015) Jens-Daniel Herzog inszeniert und Gabriel Feltz dirigiert einen aufregenden bis aufwühlenden „Don Giovanni“ in Dortmund

Exotik und Ekstase
(Berlin, 1. März 2015) Der Rundfunkchor und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter Marek Janowski überzeugten mit einem originellen Programm in der Berliner Philharmonie

Nachttopf und Pissoir
(Berlin, 1. März 2015) An der Komischen Oper Berlin zwingt Regisseur Calixto Bieito zwei gänzlich verschiedene Einakter zusammen: Puccinis „Gianni Schicchi“ und Bartóks „Blaubart“

Von Engeln und Bluminen
(Wien, 28. Februar 2015) Thomas Hengelbrock, Patricia Kopatchinskaja und das NDR Sinfonieorchester im Wiener Konzerthaus

Musik über Musik
(München, 26. Februar 2015) Dan Ettinger gab sein Debüt bei den Münchner Philharmonikern – mit gemischtem Erfolg

Schönklang und Beliebigkeit
(München, 24. Februar 2015) Daniele Gatti und die Wiener Philharmoniker spielen die Brahms-Symphonien in München

Frivole Macht-Spiele
(München, 22. Februar 2015) „Gefährliche Liebschaften“ als fulminante Musical-Uraufführung des Münchner Gärtnerplatztheaters

Don Giovanni im Westentaschenformat
(München, 21. Februar 2015) Erfolgreiche Münchner Erstaufführung von Vicente Martín y Solers „L’arbore di Diana“ der Bayerischen Theaterakademie im Münchner Prinzregententheater – Paolo Carignani dirigiert

Dackel statt Revolution
(Wien, 18. Februar 2015) Giovanni Paisiellos "Barbiere di Sevilla" im Theater an der Wien

Konturiert
(Köln, 18. Februar 2015) Maurizio Pollini mit Werken von Schumann und Chopin in der Kölner Philharmonie

Wenn Mönche sündigen
(Berlin, 15. Februar 2015) Der RIAS Kammerchor mit Alfred Schnittkes „Zwölf Bußverse für gemischten Chor“ im Berliner Radialsystem

Liebeskrieg vor Playmobilkulisse
(Stuttgart, 15. Februar 2015) Jossi Wieler hat an der Stuttgarter Staatsoper Niccolo Jommellis Oper „Il Vologeso“ ausgegraben

Karnevalistischer Weltuntergang
(Essen, 14. Februar 2015) Mariame Clément inszeniert Ligetis Opernfarce "Le Grand Macabre" am Essener Aalto-Theater ein wenig zu harmlos

Keine musikalische Dauererregung
(München, 7. Februar 2015) Die Akademie für Alte Musik Berlin präsentierte, mit dem Cellisten Jean-Guihen Queyras, in ihrer Konzertreihe im Münchner Prinzregententheater ein reines Vivaldi-Programm

Begeisternd
(München, 1. Februar 2015) Der Via-Nova-Chor unterstreicht in seinem jüngsten Konzert seine herausragende Qualität und Stellung im Münchner Musikleben

Glückstag für Mozart
(Salzburg, 29. Januar 2015) Nach Kristian Bezuidenhouts Sonaten-Nachmittag spielte Isabelle Faust zusammen mit dem italienischen Barockorchester „Il Giardino Armonico“ bei der Salzburger Mozartwoche 2015 an einem Abend alle Violinkonzerte Mozarts

Unangestrengt elegant
(München, 30. Januar 2015) Mariss Jansons und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks begeistern mit Werken der Wiener Klassik

Münchens staunenswertes Orchester
(München, 28. Januar 2015) Die Münchner Symphoniker überzeugen unter ihrem neuen Chef Kevin John Edusei unter dem Motto B-A-C-H

Berauschender Klangstoff
(Salzburg, 29. Januar 2015) Bei der Salzburger Mozartwoche 2015 spielte Kristian Bezuidenhout auf dem Hammerklavier Mozarts Sonaten so, wie sie vom Komponisten wohl gedacht waren

Auferstanden aus Ruinen
(Rom, Ende Januar 2015) Die Oper in Rom beweist mit einer neuen Produktion des „Werther“ von Jules Massenet ihren Überlebenswillen und ihre Qualität

Pferde und Zug-Pferde
(Salzburg, Ende Januar 2015) Ein Streifzug durch die Salzburger Mozartwoche: Franz Schuberts "Alfonso und Estrella" als konzertante Aufführung; Bartabas Pferde-Improvisation, das Hagen-Quartett, die Wiener Philharmoniker unter Nikolaus Harnoncourt, die Capella Andrea Barca und Fazil Say

Bis einem der Atem stehenbleibt
(München, 26. Januar 2015) Diana Damrau und Pavol Breslik triumphieren in „Lucia di Lammermoor“ an der Bayerischen Staatsoper

Allzu rätselhaft
(Genf, 25. Januar 2015) Christoph Willibald Glucks „Iphigénie en Tauride“ in Genf

Beethoven goes clubbing
(München, 24. Januar 2015) Die Münchner Philharmoniker spielten im Münchner Postpalast ein Konzert in Clubambiente mit anschließender Party – ein Modell, das ausbaufähig zu sein scheint.

Menschen im Aggressions-Delirium
(Lyon, 23. Januar 2015) An der Oper Lyon hatte Martin Kušejs Inszenierung von Mozarts „Idomeneo“ Premiere

Ein romantischer Krimi
(Wien, 22. Januar 2015) Bellinis selten gespielte Oper "La straniera" musikalisch und szenisch exzellent am Theater an der Wien

Pferde tanzen Mozart
(Salzburg, 22. Januar 2015) Die Eröffnung der Mozart-Woche wird in der Felsenreitschule mit einem Pferdeballett gefeiert

Musik als Brücke
(München, 18. Januar 2015) In München veranstaltete ein privater Verein ein bewegendes Konzert mit christlicher, muslimischer und jüdischer Musik mit über 100 Mitwirkenden in der fast ausverkauften Gasteig-Philharmonie. Ein hoffnungsvolles Zeichen der gegenseitigen Verständigung und Wertschätzung in unruhiger Zeit.

Buntscheckig, aber exzellent
(Chicago, im Januar 2015) Das Chicago Symphony Orchestra, Paul Lewis und Vasily Petrenko