Meldungen

Sopranistin Anna Voshege gewinnt Richard-Strauss-Wettbewerb 2017

Die Sopranistin Anna Voshege ist die Gewinnerin des diesjährigen Richard-Strauss-Gesangswettbewerb in München. Von 78 jungen Sängerinnen und Sängern wurden 16 zum Vorsingen eingeladen, sieben kamen ins Finale. Die 27jährige australisch-deutsche Sängerin überzeugte die Jury mit ihren...

Salam Syria - Festival in Elbphilharmonie widmet sich der Musikkultur Syriens

Bis zum Ausbruch des Bürgerkrieges gab es in Syrien – von jeher Schmelztiegel unterschiedlicher Religionen und Kulturen – eine lebendige und vielfältige Musikszene. Inzwischen haben über vier Millionen Menschen das Land auf der Flucht vor Terror und Zerstörung verlassen. Das...

Juilliard School mit Online-Kursen

Eine der berühmtesten Musikakademien der Welt, die New Yorker Juilliard School, bietet wieder Online-Kurse für ein weltweites Publikum an. Die Kurse, die in der Rubrik "Open Classroom" gebucht werden können und im Mai und Juni beginnen, stehen jedermann offen, sind aber kostenpflichtig....

Kurt Moll gestorben

Der große Sänger Kurt Moll ist im Alter von 78 Jahren am vergangenen Sonntag gestorben, wie seine Familie mitteilt. Geboren in Buir bei Köln studierte Moll an der Kölner Musikhochschule bevor er seine ersten Engagements in Aachen, Mainz und Wuppertal erhielt. Der internationale Durchbruch gelang...

Chick Corea zu Gast in München

Jazzlegende Chick Corea (75) - einer der bedeutendsten zeitgenössischen Jazz-Pianisten und Komponisten – kommt für einen seiner seltenen Soloabende nach München. Schon in seinen Zwanzigern spielte er in der Band der Jazz-Ikone Miles Davis und wirkte auf dessen Alben "Filles de...

Mehr Menschen in Konzerten als in Fußballstadien

Konzerte und klassische Live-Musik im Theater oder auf Musikfestivals haben vierzig Prozent mehr Besucher als die 1. Bundesliga im Fußballstadion. Das gab die Deutschen Orchestervereinigung (DOV) bekannt. „Ich bin überzeugt, dass wir gerade den Beginn einer Trendwende im Klassikbereich erleben“,...

Präsident des Dt. Bühnenvereins Khuon kritisiert Opernkritik in der "Zeit" als schwulenfeindlich

In einem offenen Brief kritisiert der Präsident des Deutschen Bühnenvereins, Ulrich Khuon, eine Kritik der Oper "Edward II" von Christine Lemke-Matwey in der "Zeit" als diskriminierend und schwulenfeindlich. Hier der Brief im Wortlaut: "Verblüfft und erschrocken lese ich...

Publikumsmagnet Elbphilharmonie: 1 Million Besucher auf der Plaza

Die Elbphilharmonie hat sich in weniger als vier Monaten zu einer der Sehenswürdigkeiten Deutschlands entwickelt. Alle Konzerte der laufenden Spielzeit sind ausverkauft, und auf der Plaza wurde heute die millionste Besucherin begrüßt. 111 Tage sind vergangen, seit am 5. November 2016 – gut zwei...

Das 360-Grad-Orchester - Münchner Philharmoniker präsentieren kommende Saison

Noch dezentraler wolle man agieren, noch mehr Publikum auch jenseits der Abonnenten ansprechen, die internationale Präsenz verstetigen. Das ist die Zielrichtung, die Intendant Paul Müller zusammen mit dem Chefidirigenten Valery Gergiev auch für die nächste und die weiteren Saisons ausgegeben haben....

Bayreuther Festspiele starten Online-Verkauf

Am 12. Februar 2017, 14 Uhr, starten die Bayreuther Festspiele ihren Verkauf von Eintrittskarten für die Bayreuther Festspiele 2017 im Online-Soforterwerbs-Verfahren. Wie schon 2016 werden auch in diesem Jahr für sämtliche Aufführungen der diesjährigen Festspiele Eintrittskarten online...

Musikfest Wien 2017 präsentiert Gesamtwerk von Pierre Boulez

Alle Jahre gibt es zum Abschluss der Wiener Musiksaison im Frühsommer ein Musikfest, das zum ersten Mal 1947 abgehalten wurde. Es findet alternierend im Musikverein und im Konzerthaus statt. In diesem Jahr wurde die Ankündigung getrübt durch die Mitteilung, dass die Wiener Festwochen ihre seit 1953...

Leipziger Bach-Archiv erwirbt Autograph einer Bach-Kantate

Das Leipziger Bach-Archiv hat eine wertvolle Original-Handschrift von Johann Sebastian Bach erworben. Das teilte das Archiv mit. Bei der Handschrift handelt es sich um die Partitur der Kantate "O Ewigkeit, du Donnerwort", mit der Bach am 11. Juni 1724 seinen zweiten Leipziger Jahrgang von...

Liebreich wird Leiter des Richard-Strauss-Festivals in Garmisch-Partenkirchen

Mit großer Mehrheit bekannte sich der Gemeinderat der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen in der Sitzung vom 25. Januar klar zur Fortführung des Richard-Strauss-Festivals und zur Erhöhung des Etats. Dirigent Alexander Liebreich wurde zum künstlerischen Leiter des Festivals und Nachfolger von Ks....

Pierre-Laurent Aimard erhält Siemens Musikpreis 2017

Der internationale Ernst von Siemens Musikpreis geht 2017 an den französischen Pianisten Pierre-Laurent Aimard. Die Auszeichnung für ein Leben im Dienste der Musik ist mit 250.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet am 2. Juni 2017 im Münchner Prinzregententheater statt. Insgesamt vergibt die...

Komponisten protestieren gegen Arte wegen Streichung der Rihm-Uraufführung aus dem Konzert der Eröffnung der Elbphilarmonie

In einem offenen Brief der Bayerischen Akademie der Schönen Künste protestieren zahlreiche Musiker, Komponisten und andere Personen des Kulturlebens dagegen, dass das Werk „Reminiszenz“ von Wolfgang Rihm, das dieser für die Eröffnung der Hamburger Elbphilharmonie komponiert hat, bei der...

Umfrage zu den wichtigsten Komponisten des 21. Jahrhunderts - Georg Friedrich Haas am häufigsten genannt

Das italienische Magazin Classic Voice hat mehr als 100 Experten aus ganz Europa zu den wichtigsten Kompositionen des 21. Jahrhunderts befragt. Bei der Umfrage unter Dirigenten, Journalisten, Programmmachern und Musikwissenschaftlern wurden die Werke von Georg Friedrich Haas am häufigsten genannt,...

Eröffnung der Elbphillharmonie live auf Arte

Die Elbphilharmonie wird am 11. Januar als hochmodernes Konzerthaus in der Hamburger HafenCity eröffnet. Das NDR Elbphilharmonie Orchester und sein Chefdirigent Thomas Hengelbrock gestalten am Mittwoch, den 11. Januar 2017 ab 18.30 Uhr das erste Konzert im großen Saal des architektonischen...

Eröffnung der Elbphilharmonie - Übertragungen im Fernsehen, Radio und Internet

Am 11. und 12. Januar 2017 wird die Elbphilharmonie Hamburg eröffnet. Zu den Eröffnungskonzerten werden neben zahlreichen Gästen aus Kultur und Politik 1000 Gewinner einer internationalen Kartenverlosung erwartet. Wer nicht im Saal sitzt, kann die Veranstaltung im Fernsehen, Radio oder online live...

zum Archiv ->

Konzert- und Opernbesprechungen 2015

Geigenglühen
(Köln, 18. Dezember 2015) Die chinesische Geigerin Tianwa Yang spielte spielte für den erkrankten Erik Schumann mit dem WDR Sinfonieorchester unter Christoph Eschenbach Saint-Saens' Violinkonzert - dazu gab es Bruckners Sechste in der Kölner Philharmonie

Von der Dringlichkeit des Musizierens
(Freiburg, 20. Dezember 2015) Ein halbes Jahr vor der Fusion präsentiert sich das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg unter seinem Chefdirigenten François-Xavier Roth in Bestform

Zwischen Teddybär und Raubkatze - Variationen zum Thema Männlichkeit
(München, 20. Dezember 2015) Das Bayerische Staatsballett präsentiert bei seiner ersten Premiere in dieser Saison zwei Wiederaufnahmen von Balanchine und Robbins und eine Uraufführung von Aszure Barton

Jauchzet, frohlocket
(München, 15. Dezember 2015) Das Weihnachtsoratorium mit dem Windsbacher Knabenchor auf CD und live in München

Die beste aller (Musical-)Welten
(München, 17. Dezember 2015) Das Münchner Gärtnerplatztheater zeigt Leonard Bernsteins kurisoses Musical "Candide" nach Voltaire in der Reithalle als wunderbar groteske Revue

Keine tönende Schizophrenie
(Köln, 8. Dezember 2015) Der Pianist Piotr Anderszewski mit Werken von Bach, Schumann und Szymanowski zu Gast in Köln

In Tastengewitttern
(München, 14. Dezember 2015) Daniil Trifonov und Valery Gergiev führen mit den Münchner Philharmonikern Rachmaninows drittes Klavierkonzert auf, dazu gab es noch Wagner und Skrjabin

Verführung
(Wien, 12. Dezember 2015) Christof Loy inszeniert einen intensiven „Peter Grimes“ im Theater an der Wien mit einem großartigen Joseph Kaiser in der Titelpartie 

Oper in Zeiten des Krieges
(Mailand, 7. Dezember 2015) Terrorwarnung draußen, Befreiungskrieg drinnen - Giuseppe Verdis „Giovanna d’Arco" zur Saisoneröffnung der Mailänder Scala. Riccardo Chailly dirigierte, Anna Netrebko sang die Titelpartie

Das Europaparlament im Sanatorium
(Zürich, 6. Dezember 2015) Christoph Marthaler inszeniert Rossinis „Il Viaggio a Reims“ in Zürich als groteske Farce auf das europäische Polittheater namens EU

Enttäuschender Bach, furioser Mozart
(Köln, 3. Dezember 2015) Hélène Grimaud und die Camerata München spielten in Köln unter Radoslaw Szulc Werke von Bach, Mozart und Haydn 

Rocky Horror Picture Show
(München, 30. November 2015) In einer furiosen Inszenierung von Barrie Kosky erlebt Sergej Prokofjews Oper „Der feurige Engel“ an der Bayerischen Staatsoper ihre späte Münchner Erstaufführung. Am Pult steht Vladimir Jurowski.

Wunder zu viert
(München, 24. November 2015) Das Quatuor Ébène spielte erstmals mit seinem neuen Bratscher in München - und begeisterte

Zum Schluss wird der Frauenheld von den Frauen verspeist
(Wien, 22. November 2015)Achim Freyer inszeniert Mozarts "Don Giovanni" an der Wiener Volksoper als groteskes choreographisches Spiel

Carmen zum Mittanzen
(Rom, im November 2015) In Rom präsentierte das Orchestra di Piazza Vittorio eine rhythmisch aufgeheizte Version von Bizets Opernklassiker - als soziales Integrationsprojekt in einem Problemviertel der Stadt

Einstürzende Palastbauten
(Stuttgart, 22. November 2015)Der Stuttgarter Staatsoper gelingt unter Roland Kluttig eine vor allem musikalisch sensationelle Neusinszenierung von Strauss‘ „Salome“

Unwagnerianerisch
(Wien, 22. November 2015) Mark Minkowski dirigiert die Urfassung von Richard Wagners "Fliegendem Holländer" am Theater an der Wien

Rundes Vergnügen
(Essen, 21.November 2015) Laurent Pellys überaus gelungene Inszenierung von Prokofjews „Die Liebe zu den drei Orangen“ am Essener Aalto Musiktheater

Verzückt und entrückt
(München, 20. November 2015)Das Trio Zimmermann mit Werken von Mozart, Schubert und Hindemith in München

Ein weiblicher Wald
(Genf, 21. November 2015) Katharina Thalbach inszeniert Brittens „A Midsummer Night‘s Dream“ mit hervorragenden jungen Sängern in Genf

Hübsches Buchstabenfeuerwerk
(Köln, 15. November 2015) Die Kölner Oper beeindruckt mit Berlioz‘ Benvenuto Cellini in der Inszenierung von Carlus Padrissa vor allem in musikalischer Hinsicht

Feingliedrig
(Köln, 10. November 2015) Arabella Steinbacher führt mit den Göteborger Symphonikern unter Kent Nagano das Mendelssohn-Konzert in Köln auf

Kalauernder Barbier
(Krefeld, 7. November 2015) Kobie van Rensburg mischt in Krefeld Rossinis „Barbier von Sevilla“ gehörig auf - und erntet hemmungslosen Jubel

Verführung im Strandkorb
(Berlin, 7. November 2015) An der Berliner Staatsoper schickt Jürgen Flimm Mozarts „Figaro" in die Ferien. Entsprechend ungetrübt klingt die Staatskapelle unter Gustavo Dudamel. Wirklich begeisternd ist beides nicht.

Theater-Musik
(München, 5. November 2015) Chor und Symphonieorchester des BR präsentieren mit großartigen Solisten eine zauberhafte semi-konzertante Aufführung von Ravels „l’Enfant et les Sortilèges"

Ludwig II. gibt sich die Ehre
(München, 4. November 2015) Mit einer knackig-bunten „La Cenerentola“ in der Regie von Brigitte Fassbaender feiert das Gärtnerplatztheater sein 150-jähriges Jubiläum

Stürmerisch und drängerisch
(Köln, 28. Oktober 2015) Die Wiener Philharmoniker unter einem noch immer agilen Herbert Blomstedt mit Beethovens 7. und 8. Symphonie in der Kölner Philharmonie 

Abgründige Schuhe
(München, 29. Oktober 2015) Roland Schwab findet für Arrigo Boitos Oper „Mefistofele“ in seiner Münchner Inszenierung keine stimmigen Bilder

Sturmbewegt
(Köln, 25. Oktober 2015) Khatia Buniatishvili zu Gast beim Gürzenich-Orchester unter seinem neuen Leiter Francois-Xavier Roth

Alles fließt
(Straßburg, 23. Oktober 2015) Olivier Py inszeniert an der Straßburger Opéra National du Rhin Gabriel Faurés äußerst selten gespielte Oper „Pénélope“. Und schafft gemeinsam mit seinem Bühnenbildner Pierre-André Weitz eine Bilderflut.

Das Phänomen
(München, Oktober 2015) Pierre-Laurent Aimard führte in München Stockhausens gesamtes Klavierwerk auf – eine sensationelle Leistung eines singulären Pianisten

Die Violine wird zum Chamäleon
(Freiburg, 20. Oktober 2015) Patricia Kopatchinskaja und Camerata Salzburg mit Werken von Prokofiew, Bartók, Ravel und Mozart im Freiburger Konzerthaus

Naturhafte Klänge
(Köln, 20. Oktober 2015) Das Cleveland Orchestra unter Franz Welser-Möst mit Werken von Messiaen und Strauss in der Kölner Philharmonie

Beim Neuen bleibt vieles beim Alten
(Donaueschingen, Mitte Oktober 2015) Donaueschinger Musiktage 2015: Die Komponisten sollen hier nichts müssen und deshalb arbeiten sie weiter wie gewohnt

An der Schmerzgrenze
(Köln, 19. Oktober 2015) Ivo Pogorelich und Philharmonia Zürich führten Rachmaninows zweites Klavierkonzert und Tschaikowskys Sinfonie „Pathétique“ unter Fabio Luisi in der Kölner Philharmonie auf

Jackie Onassis' dritte Leidenschaft
(Genf, 16. Oktober 2015) Robert Sandoz verlegt Offenbachs Opéra bouffe "La belle Hélène" für Genf ins Griechenland des 20. und 21. Jahrhunderts. Véronique Gens gibt die schönste Frau des Landes.

Erotisches Chaos in Roms upper class
(Wien, 14. Oktober 2015) Claus Guth inszeniert Monteverdis "Poppea" in Wien

Ein Hauch von Rosenkavalier bei Puccini
(München, 11. Oktober 2015) Das Münchner Rundfunkorchester unter Ivan Repusic präsentierte eine gelungene konzertante Aufführung von Puccinis "La Rondine"

Die ethisch verwahrlosten Kinder der Gründergeneration
(Rom, Oktober 2015) An der Staatsoper Rom ist eine ebenso begeisternde wie nachdenklich stimmende Inszenierung von Kurt Weills „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ zu sehen

Charmante Spitzwegerei
(München, 8. Oktober 2015) Das Gärtnerplatztheater bricht im Prinzregententheater mit famosen Sängern erneut eine Lanze für Bellinis „La Sonnambula“ 

Von Nasen und anderen Geistern
(Wien, September 2015) Selten gespielte Opern am Theater an der Wien: Heinrich Marschners "Hans Heiling" und Dmitri Schostakowitsch' "Die Nase"

Clash der Kulturen
(Augsburg, 27. September 2015) In Augsburg wird Zemlinskys „König Kandaules“ zum ambivalenten Lehrstück. Domonkos Héja gibt seinen Einstand als neuer GMD

Pathoswillig
(Essen, 26. September 2015)  Das Aalto-Theater Essen zeigt Martinus Flüchtlingsdrama "Griechische Passion" mehr als Oratorium denn als Oper

Glückhafter Liederabend
(Köln, 25. September 2015) Mark Padmore und Kristian Bezuidenhout mit Liedern von Haydn, Mozart, Beethoven und Schubert in der Kölner Philharmonie 

Entwicklungspotentiale
(München, 26. September 2015) Valery Gergiev gab mit drei Konzerten seinen Einstand als neuer Chefdirigent der Münchner Philharmoniker - mal mehr, mal weniger überzeugend

Unter die Haut gehend
(Köln, 21. September 2015) Das Borodin Quartet feiert mit einer Tournee sein 70jähriges Bestehen

Der eigenwillige Klassizist
(Berlin, September 2015) Das Musikfest Berlin feiert den 150. Geburtstag des dänischen Komponisten Carl Nielsen

Blut vom Theaterhimmel
(Hamburg, September 2015) Mit gleich drei Premieren beginnen Intendant Georges Delnon und Generalmusikdirektor Kent Nagano an der Staatsoper Hamburg nach Simon Young ihre erste Spielzeit und versprechen ein politischeres Musiktheater. Qualitativ ist nach der szenisch wie musikalisch durchwachsenen Neuinszenierung von Berlioz' „Les Troyens“ noch Luft nach oben.

Orgien im Plattenbau
(Düsseldorf, 18. September 2015) Strauss' "Arabella" in Düsseldorf in einer nüchternen Inszenierung, die aber musikalisch überzeugt

Viele Wanderwege führen zu Schubert
(Bad Gastein, 8. bis 11. September 2015) Das Festival "Schubert in Gastein" entdeckt neue Länder und Kontinente

Urgewalt an Musikalität
(Zürich, 12. September 2015) Mit einem hochkarätigen Konzertzyklus mit Dirigenten wie Vladimir Fedoseyev, Neville Mariner,Philippe Jordan und Kristjan Järvi  feierte die Schweizer Orpheum-Stiftung in der Züricher Tonhalle ihr 25jähriges Bestehen

Wozzeck in der Bretterbude
(Zürich, 13. September 2015) Wozzeck in der Bretterbudeas Opernhaus Zürich beginnt die Saison mit einer szenisch wie musikalisch überragenden Aufführung von Alban Bergs Oper. Christian Gerhaher feiert dabei ein fulminantes Rollendebüt.

Akustik-Test
(Köln, 6. September 2015) François-Xavier Roth gab beim Kölner Gürzenich-Orchester sein Debüt als GMD mit Schönbergs Kammersinfonie, Boulez' „Notations“ und Bruckners 4. Sinfonie

Farbglühend
(Köln, 31. August 2015) Daniel Harding beging seinen 40. Geburtstag mit dem Concertgebouw-Orchester und Kristian Bezuidenhout in Köln

Kein Grüßer
(Salzburg, 26. August 2015) Herbert Blomstedt dirigierte das Gustav Mahler Jugendorchester in der Salzburger Felsenreitschule - auf dem Programm Werke von Mozart und Dvořák

Verdi auf dem Weg zu sich selbst
(Salzburg, 27. August 2015) Verdis "Ernani" unter Riccardo Muti in Salzburg

Geruchsmusik
(Salzburg, 24. und 25. August 2015) Das Boston Symphony Orchestra war zwei Abende bei den Salzburger Festspielen mit Werken von Mahler, Strauss und Schostakowitsch zu Gast - am Pult Chefdirigent Andris Nelsons

Die Toteninsel
(Salzburg, 19. August 2015) Glucks wieder aufgenommene „Iphigénie en Tauride“ wird zum Opern-Höhepunkt der diesjährigen Salzburger Festspiele – nicht nur aber auch dank solch herausragender Sängerinnen und Sänger wie Cecilia Bartoli, Christopher Maltman und Rolando Villazón

Zart verschattet
(Salzburg, 14. August 2015) Riccardo Muti, Anne-Sophie Mutter und die Wiener Philharmoniker mit Tschaikowsky und Brahms in Salzburg

Der Stern von Pesaro geht nicht unter
(Pesaro, August 2015) Neue Musik von Rossini beim Rossini-Festival in den italienischen Marken

Heute Hinrichtung
(München, 11. August 2015) Die Salzburger Festspiele zeigen eine Musicalversion der "Dreigroschenoper", die niemand braucht

Beschwingt in der Gemäldegalerie
(Salzburg, 8. August 2015) Wiederaufnahme mit starken Verbesserungen: Giuseppe Verdis "Il Trovatore" bei den Salzburger Festspielen nicht als Nacht-, sondern als Museums-Oper

Bruckner ohne Weihrauch
(Salzburg, 6. August 2015) Die Wiener Philharmoniker spielen unter Bernard Haitink in Salzburg Bruckners Achte

Wir sind Gefangene
(Salzburg, 4. August 2015) Claus Guth abstrahiert Beethovens „Fidelio“ in Salzburg über Gebühr. Was bleibt, sind ewig-gültige Banalitäten.

Happy new ears
(Davos, 31. Juli - 2. August 2015) Das Davos Festival ist ein Kammermusikfestival der etwas anderen Art - mit viel Freude am Experiment und einem vor Ideen geradezu übersprudelnden Leiter Reto Bieri

100 shades of Sokolov
(Salzburg, 1. August 2015) Der eigenwillige Ausdruckskünstler Grigory Sokolov bei den Salzburger Festspielen mit Werken von Bach, Beethoven und Schubert

Bellini-Wunder
(Salzburg, 31. Juli 2015) Faszinierende Wiederaufnahme der „Norma“ bei den Salzburger Festspielen mit Cecilia Bartoli

Liebesschwüre bei Kerzenschein
(Stockholm, Ende Juli 2015) Historische Aufführungs- und Inszenierungspraxis: Mozarts „Cosi fan tutte“ am Stockholmer Confidencen-Theater unter der Leitung von Arnold Östman

Ein Fest
(München, 29. Juli 2015) Ein festspielwürdiger „Eugen Onegin“ an der Staatsoper mit Anna Netrebko, Mariusz Kwiecien, Pavol Breslik und Günther Groissböck

Puppenstuben-Klamauk
(Salzburg, 28. Juli 2015) Dan Ettinger zerdehnt mit den Wiener Philharmonikern bei den Salzburger Festspielen Mozarts „Figaro“, den Sven-Eric Bechtolf platt veralbert

Konwitschny lässt die Puppen tanzen
(Salzburg, 27. Juli 2015) Die Salzburger Festspiele beginnen ihren Opernreigen mit Wolfgang Rihms „Die Eroberung von Mexiko“ in der Regie von Peter Konwitschny und unter der musikalischen Leitung von Ingo Metzmacher

Geistlich-geistig
(Salzburg, 19. Juli 2015) Die Ouverture spirituelle bei den Salzburger Festspielen begann mit Werken von Palestrina

Unbehaust auf der Showtreppe
(München, 6. Juli 2015) Die Bayerische Staatsoper offeriert mit ihrer zweiten Festspielpremiere eine musikalisch grandiose „Arabella“ von Strauss in der nicht ganz überzeugenden Regie des Filmregisseurs Andreas Dresen

Mord und Mond
(Heidenheim, 3. Juli 2015) Vor der Ritterburgkulisse von Schloss Hellenstein zeigen die Opernfestspiele Heidenheim Verdis „Macbeth“ als aktuelle Parabel über Macht und Machtmissbrauch

Zauberei versus Gefühl
(Nancy, Ende Juni 2015) Jean Baptiste Lullys Oper „Armide“ war in einer Neuinszenierung an der Oper von Nancy zu sehen – die musikalische Darbietung von Christophe Rousset und Les Talens Lyriques begeisterte, die Regie enttäuschte

Überlebt, aber was dann?
(Paris, Ende Juni 2015) An der Opera de Paris inszeniert Oliver Py eine bewegende „Alceste“ von Gluck. Die Musiciens du Louvre brillieren unter Sébastian Rouland.

Lost in Translation
(München, 28. Juni 2015) Constantinos Carydis am Pult und Christiane Pohle als Regisseurin enttäuschen mit Debussys "Pelléas et Mélisande“ im Münchner Prinzregententheater im Rahmen der Opernfestspiele

Das vorletzte Lied
(München, 26. Juni 2015) Im Rahmen der Münchner Opernfestspiele inszeniert Andreas Weirich Poul Ruders bewegende Kammeroper „Selma Jezkova“ nach dem Film "Dancer in the dark" von Lars von Trier

Zauberer im Sturm
(Wien, 24. Juni 2015) Thomas Adès' "The Tempest" als österreichische Erstaufführung an der Wiener Staatsoper; als Zugabe ein spätes Nachdenken über Mieczyslaw Weinberg

Schmeichelnd für Auge und Ohr
(Köln, 17. Juni 2015) Anne-Sophie Mutter und ihr ständiger Klavierbegleiter Lambert Orkis begeistern in Köln mit ihrem aktuellen Programm: Werke von Respighi, Ravel, Brahms und Beethoven

Alle Lust will Ewigkeit
(Wien, 21. Juni 2015) Mariss Jansons und die Wiener Philharmoniker mit der 3. Sinfonie von Gustav Mahler

Wahn und Wirklichkeit
(Frankfurt, 21. Juni 2015) Bohuslav Martinůs geniale surreale Oper „Julietta“ ist in Frankfurt als überzeugende Erstaufführung zu sehen

Erfolglose Annäherung
(Wien, 21. Juni 2015) "Herzog Blaubarts Burg" von Béla Bartók und Robert Schumanns "Geistervariationen" für Wien nicht ganz in eins gefügt von Andrea Breth

Vom Sprengen klanglicher Fesseln
(Berlin, 18. Juni 2015) Die Berliner Philharmoniker unter ihrem Chefdirigenten Sir Simon Rattle mit Werken von Debussy, Enescu und dem Brahms-Violinkonzert mit Christian Tetzlaff

Vielversprechende Talente zur Eröffnung
(Garmisch-Partenkirchen, 20. Juni 2015) Den Auftakt des diesjährigen Richard-Strauss-Festivals bestritten die Gewinner des Strauss-Gesangswettbewerbs 2015 und boten Vielversprechendes

Beglückend
(München, 18. Juni 2015) Daniel Harding und die BR-Symphoniker begeisterten mit Wagner und Brahms; Evelyn Herlitzius durchglühte Schönbergs „Erwartung“

Pures Mozart-Glück
(Köln, 15. Juni 2015) Yannick Nézet-Séguins Interpretation von Mozarts Klavierkonzert Nr. 22 zusammen mit Jan Lisiecki und dem Chamber Orchestra of Europe begeisterte in Köln

Mehr Schönberg als Brahms
(München, 16. Juni 2015) Das Prager Zemlinsky Quartett spielte in München frühe Streichquartettkompositionen von Carl Orff - im Rahmen der Veranstaltungen zum 25jährigen Bestehen des Orff-Zentrums

Liebe als gescheiterte Utopie
(Berlin, 14. Juni 2015) Mit „Ariadne auf Naxos“ präsentiert Skandal-Regisseur an der Berliner Staatsoper seine erste Strauss-Inszenierung

Mahlers Welt
(Berlin, 11. Juni 2015) Die Berliner Philharmoniker spielten unter der Leitung von Gustavo Dudamel Mozarts „Posthorn-Serenade“ gediegen und die erste Symphonie von Mahler überwältigend

Der Sound von L.A.
(München, 6. Juni 2015) Mit Werken von John Adams und Ludwig van Beethoven gibt Gustavo Dudamel sein Münchner Debüt beim Symphonieorchester des BR

Zeitalter der Geistigkeit
(Regensburg, Pfingsten 2015) Großartige Musik, fantastische Künstler: der 31. Jahrgang der Tage Alter Musik in Regensburg war ein besonders farbiger und vielgestaltiger; ein Tag galt ganz Monteverdi

Die Passionsgeschichte als Flüchtlingsdrama
(Wuppertal, 24. Mai 2015) In Wuppertal verlegte Philipp Harnoncourt die Handlung von Bachs Johannes-Passion in seiner szenischen Adaption in die Gegenwart - und überzeugte damit inhaltlich wie musikalisch

Rauschen und perlen
(Köln, 26. Mai 2015) Hélène Grimaud mit einem Klavierprogramm zum Thema Wasser in Köln

Im Labyrinth der Liebe
(München, 25. Mai 2015) Marlis Petersen überwältigt als Lulu in der Inzenierung von Dmitri Tcherniakov, dirigiert von Kirill Petrenko, an der Bayerischen Staatsoper

Iphigenie im Gefängnis
(Salzburg, 22. Mai 2015) Christoph Willibald Glucks "Iphigénie en Tauride" in einer gelungenen Inszenierung bei den Salzburger Pfingstfestspielen

Schwere und leichtes Schweben
(Wien, 17. und 18. Mai 2015) In Wien sind Inszenierungen von Darius Milhauds "La mère coupable" und Salvatore Sciarrinos "Luci mie traditrici" zu sehen - die eine weniger, die andere mehr überzeugend

Getanzte Vielfalt
(München, 7.-17. Mai) Das DANCE Festival 2015 vom 7.-17. Mai in München beeindruckte mit einer breiten Stilpalette der zeitgenössischen weltweiten Tanzszene

Keine Sättigung bei Festivals
(Icking, 9. Mai 2015) Auftakt der zweiten Ausgabe des Ickinger Frühlings mit einem hervorragenden jungen Quartett aus England

Kein übereifriger Wahlkampf
(Berlin, 10. Mai 2015) Mariss Jansons und die Berliner Philharmoniker begeisterten wenige Stunden vor der Wahl des neuen Chefdirigenten das Publikum mit Werken von Bartók, Schostakowitsch und Ravel

Geister-Kaiser auf der Drehbühne
(Berlin, 8. Mai 2015) René Jacobs und die Akademie für Alte Musik bringen mit "Emma und Eginhard" erneut Telemann an die Berliner Staatsoper - in einer etwas zu ernst geratenen Inszenierung

Spiel gegen Ordnung
(München, 6. Mai 2015) Die Münchner Symphoniker gaben im Herkulessaal der Münchner Residenz ein Konzert mit militärischen und antimilitärischen Anklängen

Volksfest mit sinnlichem Rausch
(Köln, 30. April 2015) Das New York Philharmonic Orchestra unter seinem Chef Alan Gilbert zu Gast in Köln

Verzaubernd in steriler Umgebung
(Rom, April 2015) Kurz vor seinem Tod im Februar hat Luca Ronconi Donizettis „Lucia di Lammermoor“ an der Oper Rom inszeniert; nun hatte sie dort Premiere, vollendet von seinen Mitarbeitern und mit einer beeindruckenden Lucia

Dekadenz vor Kriegskulisse
(Köln, 25. April 2015) Stefan Soltesz dirigiert eine musikalisch überzeugende, aber szenisch etwas zu wuchtige „Arabella“ von Strauss in Köln

Der Wald des Lebens
(Bozen, 16. April 2015) Matteo Franceschinis "Food Opera" "Foresta" wurde in Bozen uraufgeführt; Sternekoch Alessandro Gilmozzi kochte dazu

Anleihen bei der türkischen Musik
(Köln, 16. April 2015) Das Orpheus Chamber Orchestra brillierte mit der Kammersymphonie des türkischen Komponisten und Pianisten Fazil Say; außerdem waren beim Konzert in Köln Werke von Haydn, Mozart und Wagner zu hören

Getanzte Programmiersprache
(München, 18. April 2015) Zum Auftakt der Ballett-Festwoche widmete das Bayerische Staatsballett Richard Siegal ein eigenwilliges Portrait; im Anschluss gab es eine Tanznacht im Nationaltheater

Architekturen verkörperlichter Leidenschaften
(Berlin, 18. April 2015) An der Deutschen Oper Berlin erweitert Sasha Waltz das sinfonische Drama „Roméo et Juliette“ von Hector Berlioz zum Tanztheater

Auf Hochglanz poliert
(München, 17. April 2015) Mariss Jansons dirigiert beim Symphonieorchester des BR Strawinskys "Petruschka"-Suite, und Frank Peter Zimmermann spielt das Brahms-Violinkonzert

Poppe-Vokabular
(Köln, 12. April 2015) Tabea Zimmermann und das Ensemble Resonanz beeindruckten mit Enno Poppes „Filz“; umrahmt von Mozarts Klarinettenkonzert in der Besetzung für Orchester und Viola sowie Schuberts 5. Sinfonie

Lauter Witzchen, keine Pointe
(München, 12. April 2015) Das Opernstudio der Bayerischen Staatsoper brachte im Münchner Cuvilliés-Theater Rossinis „Le Comte Ory“ auf die Bühne, und Filmregisseur Marcus H. Rosenmüller gab sein Debüt als Opernregisseur

Römische Verhältnisse
(Toulon, 7. April 2015) Rinaldo Alessandrini dirigiert Händels "Giulio Cesare" an der Oper Toulon

Oper im klerikalen Gewand
(München, 6. April 2015) Marco Comin führte mit Solisten und dem Orchester des Gärtnerplatztheaters Händels frühes Oratorium „La Resurrezione“ in München auf

Tanz zu Ehren Marias
(Krakau, Ostern 2015) Das Festival „Misteria Paschalia“ in Krakau versammelt Stars der historischen Aufführungspraxis. Zu hören waren unter anderem drei Passionen von drei Komponisten

Fahrstuhl zum Schafott
(Wien, 1. April 2015) Es kriselt an der Wiener Staatsoper: Die Neuinszenierung von Richard Strauss‘ "Elektra" enttäuscht mit Ausnahme der Sänger auf ganzer Linie, die Wiederaufnahme von Schostakowitschs „Lady Macbeth“ überzeugt auch nur musikalisch

Der Marathon-Mann
(Berlin, 27.-29. März 2015) Daniel Barenboim dirigiert in Berlin eine mehrtägige Hommage à Pierre Boulez zu dessen 90. Geburtstag

Parsifal als religiöser Eiferer
(Berlin, 28. März 2015) Dmitri Tcherniakov zeigt an der Berliner Staatsoper einen fundamentalistischen „Parsifal“, zu dem Daniel Barenboim alle klanglichen Register der Staatskapelle zieht

Emotional umklammert
(Köln, 27. März 2015) Die Kölner Oper bietet zur Osterzeit zwei Passionsopern ganz eigener Art von Luigi Dallapiccola und Bernd Alois Zimmermann: Il prigioniero und Ekklesiastische Aktion

Fundamentale Musik unserer Zeit
(Salzburg, München, 21. und 22. März 2015) Die Salzburg Biennale lud ein zum Eintauchen in überraschende Klangwelten, unter anderem mit Werken von Lachenmann, Aphergis und Ligeti

Seelenbekenntnisse
(Köln, 20. März 2015) Jukka-Pekka Saraste, das WDR Sinfonieorchester und das Minguet Quartett beeindrucken in der Kölner Philharmonie mit Tschaikowsky, Brahms und Schönberg

Ein Ereignis
(München, 23. März 2015) John Eliot Gardiner führt mit seinem Monteverdi-Choir und den English Baroque Soloists Bachs h-Moll-Messe in München auf

Künstliche Paradiese
(Lyon, 17.-19. März 2015) Die Oper Lyon präsentierte in einem kleinen Festival unter dem Titel „Geheimnisvolle Gärten“ Neuproduktionen von Schrekers „Die Gezeichneten“ und Glucks „Orfeo“ sowie Michel van der Aas Video-Oper „Sunken Garden“

Feuergeist
(Köln, 19. März 2015) Robin Ticciati dirigiert Beethoven, Schubert und Lindberg bei einem Konzert des Scottish Chamber Orchestra in Köln elektrisierend

Tschaikowsky zum Mittanzen
(München, 17. März 2015) Teo Gheorghiu debütierte glanzvoll mit den Münchner Symphonikern im dritten Klavierkonzert von Rachmaninow, daneben erklang ein brillanter Tschaikowsky

Agitprop und Amüsemang
(Berlin, 16. März 2015) Das Festival "Mythos Berlin" im Berliner Konzerthaus widmet sich den Zwanzigerjahren

Heimtückisch wienerisch
(Wien, 14. März 2015) HK Grubers Opernversion von Horváths "Geschichten aus dem Wiener Wald" am Theater an der Wien

Tiefenlotungen in seelischen Abgründen
(Dortmund, 8. März 2015) Jens-Daniel Herzog inszeniert und Gabriel Feltz dirigiert einen aufregenden bis aufwühlenden „Don Giovanni“ in Dortmund

Exotik und Ekstase
(Berlin, 1. März 2015) Der Rundfunkchor und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter Marek Janowski überzeugten mit einem originellen Programm in der Berliner Philharmonie

Nachttopf und Pissoir
(Berlin, 1. März 2015) An der Komischen Oper Berlin zwingt Regisseur Calixto Bieito zwei gänzlich verschiedene Einakter zusammen: Puccinis „Gianni Schicchi“ und Bartóks „Blaubart“

Von Engeln und Bluminen
(Wien, 28. Februar 2015) Thomas Hengelbrock, Patricia Kopatchinskaja und das NDR Sinfonieorchester im Wiener Konzerthaus

Musik über Musik
(München, 26. Februar 2015) Dan Ettinger gab sein Debüt bei den Münchner Philharmonikern – mit gemischtem Erfolg

Schönklang und Beliebigkeit
(München, 24. Februar 2015) Daniele Gatti und die Wiener Philharmoniker spielen die Brahms-Symphonien in München

Frivole Macht-Spiele
(München, 22. Februar 2015) „Gefährliche Liebschaften“ als fulminante Musical-Uraufführung des Münchner Gärtnerplatztheaters

Don Giovanni im Westentaschenformat
(München, 21. Februar 2015) Erfolgreiche Münchner Erstaufführung von Vicente Martín y Solers „L’arbore di Diana“ der Bayerischen Theaterakademie im Münchner Prinzregententheater – Paolo Carignani dirigiert

Dackel statt Revolution
(Wien, 18. Februar 2015) Giovanni Paisiellos "Barbiere di Sevilla" im Theater an der Wien

Konturiert
(Köln, 18. Februar 2015) Maurizio Pollini mit Werken von Schumann und Chopin in der Kölner Philharmonie

Wenn Mönche sündigen
(Berlin, 15. Februar 2015) Der RIAS Kammerchor mit Alfred Schnittkes „Zwölf Bußverse für gemischten Chor“ im Berliner Radialsystem

Liebeskrieg vor Playmobilkulisse
(Stuttgart, 15. Februar 2015) Jossi Wieler hat an der Stuttgarter Staatsoper Niccolo Jommellis Oper „Il Vologeso“ ausgegraben

Karnevalistischer Weltuntergang
(Essen, 14. Februar 2015) Mariame Clément inszeniert Ligetis Opernfarce "Le Grand Macabre" am Essener Aalto-Theater ein wenig zu harmlos

Keine musikalische Dauererregung
(München, 7. Februar 2015) Die Akademie für Alte Musik Berlin präsentierte, mit dem Cellisten Jean-Guihen Queyras, in ihrer Konzertreihe im Münchner Prinzregententheater ein reines Vivaldi-Programm

Begeisternd
(München, 1. Februar 2015) Der Via-Nova-Chor unterstreicht in seinem jüngsten Konzert seine herausragende Qualität und Stellung im Münchner Musikleben

Glückstag für Mozart
(Salzburg, 29. Januar 2015) Nach Kristian Bezuidenhouts Sonaten-Nachmittag spielte Isabelle Faust zusammen mit dem italienischen Barockorchester „Il Giardino Armonico“ bei der Salzburger Mozartwoche 2015 an einem Abend alle Violinkonzerte Mozarts

Unangestrengt elegant
(München, 30. Januar 2015) Mariss Jansons und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks begeistern mit Werken der Wiener Klassik

Münchens staunenswertes Orchester
(München, 28. Januar 2015) Die Münchner Symphoniker überzeugen unter ihrem neuen Chef Kevin John Edusei unter dem Motto B-A-C-H

Berauschender Klangstoff
(Salzburg, 29. Januar 2015) Bei der Salzburger Mozartwoche 2015 spielte Kristian Bezuidenhout auf dem Hammerklavier Mozarts Sonaten so, wie sie vom Komponisten wohl gedacht waren

Auferstanden aus Ruinen
(Rom, Ende Januar 2015) Die Oper in Rom beweist mit einer neuen Produktion des „Werther“ von Jules Massenet ihren Überlebenswillen und ihre Qualität

Pferde und Zug-Pferde
(Salzburg, Ende Januar 2015) Ein Streifzug durch die Salzburger Mozartwoche: Franz Schuberts "Alfonso und Estrella" als konzertante Aufführung; Bartabas Pferde-Improvisation, das Hagen-Quartett, die Wiener Philharmoniker unter Nikolaus Harnoncourt, die Capella Andrea Barca und Fazil Say

Bis einem der Atem stehenbleibt
(München, 26. Januar 2015) Diana Damrau und Pavol Breslik triumphieren in „Lucia di Lammermoor“ an der Bayerischen Staatsoper

Allzu rätselhaft
(Genf, 25. Januar 2015) Christoph Willibald Glucks „Iphigénie en Tauride“ in Genf

Beethoven goes clubbing
(München, 24. Januar 2015) Die Münchner Philharmoniker spielten im Münchner Postpalast ein Konzert in Clubambiente mit anschließender Party – ein Modell, das ausbaufähig zu sein scheint.

Menschen im Aggressions-Delirium
(Lyon, 23. Januar 2015) An der Oper Lyon hatte Martin Kušejs Inszenierung von Mozarts „Idomeneo“ Premiere

Ein romantischer Krimi
(Wien, 22. Januar 2015) Bellinis selten gespielte Oper "La straniera" musikalisch und szenisch exzellent am Theater an der Wien

Pferde tanzen Mozart
(Salzburg, 22. Januar 2015) Die Eröffnung der Mozart-Woche wird in der Felsenreitschule mit einem Pferdeballett gefeiert

Musik als Brücke
(München, 18. Januar 2015) In München veranstaltete ein privater Verein ein bewegendes Konzert mit christlicher, muslimischer und jüdischer Musik mit über 100 Mitwirkenden in der fast ausverkauften Gasteig-Philharmonie. Ein hoffnungsvolles Zeichen der gegenseitigen Verständigung und Wertschätzung in unruhiger Zeit.

Buntscheckig, aber exzellent
(Chicago, im Januar 2015) Das Chicago Symphony Orchestra, Paul Lewis und Vasily Petrenko