56. Schloss Elmau Kammermusikwoche

Zur 56. Schloss Elmau-Kammermusikwoche, die zu Deutschlands traditionsreichsten und hochkarätigsten Musik-Festivals zählt, sind vom 9.-15. Januar 30 Musikerinnen und Musiker aus dem In- und Ausland eingeladen. Vier Elmau-Debütanten sind unter ihnen. Aus Norwegen stammen z. B. die Trompeterin Tine Thing Helseth und der Pianist Håvard Gimse. Außerdem kommen zum ersten Mal nach Elmau der Pianist Igor Levit und die Geigerin Vilde Frang; beiden Künstlern eilt bereits ein sehr guter Ruf voraus.
Zum Auftakt am Sonntag, den 9. Januar um 19 Uhr, spielen der Cellist Jean-Guihen Queyras und der Pianist Alexander Melnikov ein reines Sonatenprogramm von Beethoven. Am darauffolgenden Montagmorgen, 10. Januar, gibt es Schumann-Sonaten mit dem Geiger Ilya Gringolts und seinem Klavierpartner Peter Laul zu hören. Am Abend trifft man auf die Geschwister Carolin und Jörg Widmann, die gemeinsam mit dem Pianisten Oliver Triendl Stücke von Schumann, Bartok und Jörg Widmann in verschiedenen Besetzungen spielen werden.
Der Dienstagmorgen am 11. Januar beginnt mit der "Regenlied-Sonate" von Johannes Brahms,  gefolgt von Bartoks Rhapsodie Nr. 1 und den Rumänischen Volkstänzen, gespielt von Alina Pogostkina  (Violine) und Håvard Gimse (Klavier). Der französische Klavierstar Jean-Yves Thibaudet gestaltet am Abend desselben Tages ein anspruchsvolles Liszt-Programm.

Am Mittwoch, 12. Januar, starten die beiden Elmau-Neulinge Tine Thing Helseth (Trompete) und Håvard Gimse (Klavier) und bieten mit Werken von Martinů, Enescu, Hindemith, Ravel, Grieg, de Falla und Piazzolla sicherlich Repertoire-Überraschungen für viele.
Ganz dem argentinischen Komponisten Astor Piazzolla und seiner sinnlichen Musik gewidmet, ist dann das Abendprogramm. Die englische Geigerin Priya Mitchell ist wieder zu Gast auf Schloss Elmau und musiziert mit Zoran Marković (Kontrabass), Marcelo Nisinman (Bandoneon) und José Gallardo (Klavier) Piazollas "Vier Jahreszeiten" und "Histoire du Tango".
Am Morgen von Donnerstag, 13. Januar, darf man dann gespannt auf den russischen Pianisten Igor Levit sein, der sich den "Diabelli-Variationen" von Beethoven widmet, von der Süddeutschen Zeitung jüngst als "Offenbarung" tituliert.
Ein großes Gesangshighlight bietet der Abend mit Christian Gerhaher (Bariton), Ruth Ziesak (Sopran) und dem Bass Tareq Nazmi. Thematisiert werden Auszüge
aus Schumanns "Szenen aus Goethes Faust", moderiert von Dieter Borchmeyer, der sich durch zahlreiche Veröffentlichungen zu den Themen Literatur und Musiktheater einen Namen gemacht hat.

Am Freitagvormittag, 14. Januar,  stehen Werke für Violine und Klavier von Anton von Webern, Maurice Ravel, Max Reger, Dmitri Schostakowitsch und Ernest Bloch auf dem Programm, gespielt von Sayaka Shoji (Violine) und Julien Quentin (Klavier). Am Abend gibt sich dann Cellostar Sol Gabetta wieder ein Stelldichein in Elmau. Sie interpretiert Cellosonaten von Beethoven und Debussy sowie die Fantaisie von Adrien Francois Servais. Am Klavier begleitet sie der renommierte italienische Pianist und Cembalist Sergio Ciomei.
Am Samstag, den 15. Januar, beginnt der letzte Tag der 56. Schloss Elmau Kammermusikwoche vormittags mit Trios für die Besetzung Violine, Klarinette und Klavier. Es spielen Alina Pogostkina (Violine), Reto Bieri (Klarinette) und Håvard Gimse (Klavier) Werke von Strawinsky, Bartók, Debussy und Chatschaturjan. Der Abend schließt mit der jungen Geigerin und Elmau-Debütantin Vilde Frang und dem Pianisten Michail Lifits, die Sonaten von Franz Schubert und Richard Strauss interpretieren. Darin eingebettet gibt es die Sonate für Violine solo von Bartok zu hören.

Für die Konzerte sind Einzeltickets sowie Festivalpässe erhältlich.

Preise: Vormittagskonzerte 30 Euro  / Abendkonzerte 40 Euro
             Konzerte Jean-Yves Thibaudet / Gerhaher, Ziesak, Nazmi, Huber und
             Sol Gabetta je 60 Euro (zuzüglich 10 % Vorverkaufsgebühr)

Festivalpässe:  3 Konzerte für 90 Euro, 6 Konzerte für 150 Euro

Karten und Informationen über Schloss Elmau: Tel.: 08823-180, Fax: 08823-18177
E-Mail: kulturbuero@schloss-elmau.de

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.