16-jährige Pianistin Wei-Ting Chou gewinnt Achterkerke-Musikpreis 2017

,

Der 4. Achterkerke-Musikpreis in Höhe von 1500 Euro und damit der erste Platz ging an die im taiwanesischen Hsinchu geborene Pianistin Wei-Ting Chou (16). Sie begeisterte die Jury mit Joseph Haydns Sonate Hob. 50 in C-Dur und Claude Debussys „L‘isle Joyeuse“.
Festivalintendant Thomas Hummel über die Preisträgerin: „Das Spiel von Wei-Ting Chou haben mich und die Jury tief beeindruckt.“

Der Achterkerke-Musikpreis wurde in diesem Jahr nur einmal in der Kategorie „Klavier“ verliehen, ist aber insgesamt mit 3000 Euro dotiert. Die zweiten, mit jeweils 1000 Euro dotierten, Plätze gingen an die Hamburger Sopranistin Clarissa Maria Undritz (18) und den Stendaler Pianisten Elias Friedrich Projahn (17). Die dritten Preise, jeweils mit 500 Euro dotiert, teilten sich die Fellbacher Pianistin Emily Vanessa Hermann (16) und der Lübecker Pianist Constantin Schiffner (18). Den 3. Preis der Kategorie „Gesang“ erhielt die Jungstudentin der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Isabelle Luisa Nahrstedt (17).
Die Achterkerke-Musikpreise richten sie an Gewinner des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ im jeweiligen Wertungsjahr und fördern herausragende Talente.

Die Förderer: Achterkerke-Stiftung für Kinder und Stiftung der Sparkasse Vorpommern
Seit 2010 unterstützen die Achterkerke-Stiftung für Kinder und das Usedomer Musikfestival in seinem „jungen“ Format den Zugang zur Musik und die Möglichkeit zur Talentenfaltung in allen Altersklassen. Die Schönheit und Vielfalt gemeinsamen Musizierens steht im Mittelpunkt. Das eigene Talent zu entdecken, seine musikalische Persönlichkeit zu erkunden und miteinander durch Musik zu kommunizieren.
Die Achterkerke-Stiftung widmet sich unter dem Motto „Kinder weg von der Straße“ Kindern und Jugendlichen, indem sie sich für deren Chancengleichheit und soziale Kompetenz einsetzt – unabhängig von ihrer Herkunft und Bildung.

9-10-2017


0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.